Hauptmenü öffnen

Auf eigene Gefahr ist eine Fernsehserie der ARD. Eine Reporterin wird in Kriminalfälle verwickelt und klärt auf. Drei Staffeln wurden 1993, 1996 und 2000 dienstags um 20.15 Uhr ausgestrahlt.

Seriendaten
OriginaltitelAuf eigene Gefahr
Auf eigene Gefahr Logo.jpg
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)1993–2000
Produktions-
unternehmen
Regina Ziegler Filmproduktion
Länge50 Minuten
Episoden39 in 3 Staffeln (Liste)
GenreKrimiserie
MusikJochen Schmidt-Hambrock
Pino Donaggio
Erstausstrahlung10. Oktober 1993 auf ARD / Das Erste

HandlungBearbeiten

Die energische Reporterin Anna Marx (Thekla Carola Wied), eigentlich zuständig für die Gesellschaftskolumne ihrer Zeitung, wird dank ihrer Neugier und ihres Spürsinns immer wieder in Kriminalfälle hineingezogen. Meist beginnen ihre Fälle ganz harmlos. Beispielsweise wird während eines Interviews eine Starautorin entführt, während des Besuchs eines italienischen Restaurants werden das Inventar verwüstet und die Gäste zusammengeschlagen und ein heiterer Flirt aus Neugier endet mit einem tödlichen Autounfall unter dubiosen Umständen. Anna Marx ist zunächst in Bonn für eine große Tageszeitung tätig, nach dem Regierungsumzug wird sie nach Berlin versetzt, um dort die Redaktion zu leiten. Während der drei Staffeln wechseln ihre privaten Beziehungen und ihre Partner in der Redaktion und bei der Polizei.[1][2]

Schauspieler und RollenBearbeiten

Die folgende Tabelle zeigt die Hauptdarsteller der Serie. In weiteren Rollen traten unter anderen Doris Kunstmann, Rolf Becker, Gunter Berger, Heinz Hoenig, Harald Leipnitz, Karl Michael Vogler, Julia Brendler, Hans Peter Hallwachs, Rolf Hoppe, Dietmar Schönherr, Wotan Wilke Möhring und Klaus Wildbolz auf.

Schauspieler Rolle Folgen
Thekla Carola Wied Anna Marx 39
Nikol Voigtländer Chefredakteur Gruber 38
Jaecki Schwarz Boris Beckmann 23
Walter Kreye Erwin Peters 17
Roland Schäfer Philip Handke 22
Jennipher Antoni Phips Gall 12
Michael Brandner Kolli Kollberg 12
Max Herbrechter Heiner Höfs 12
Ludger Pistor Assistent Krüger 12
Ulrich Pleitgen Hermes 8

Regie und DrehbuchBearbeiten

Für die Regie der einzelnen Episoden waren unter anderen Dieter Berner, Markus Imboden, Wolfgang Panzer, Frank Strecker und Stefan Lukschy zuständig. Zu den Drehbuchautoren gehörten Matthias Herbert, Axel Götz, Wolfgang Panzer, Stefan Lukschy und Marlies Ewald.

EpisodenBearbeiten

Staffel 1Bearbeiten

Folge Titel Erstausstrahlung
1 Pech im Spiel…und Glück in der Liebe 10. Oktober 1993
2 Klatsch mit Folgen 12. Oktober 1993
3 Im Wein liegt Wahrheit 19. Oktober 1993
4 Die Frau aus Deutschland 26. Oktober 1993
5 Schöne Konkurrenz 2. November 1993
6 Der verlorene Sohn 9. November 1993
7 Import aus Senegal 16. November 1993
8 Die Eisprinzessin 23. November 1993
9 Der Staatsbesuch 30. November 1993
10 Alte Feindschaft 7. Dezember 1993
11 Die Caviar Connection 14. Dezember 1993
12 Muttergefühle 21. Dezember 1993
13 Die Katze 28. Dezember 1993

Staffel 2Bearbeiten

Folge Titel Erstausstrahlung
14 Nachwuchssorgen 9. April 1996
15 Der Tod eines Richters 16. April 1996
16 Belästigungen 23. April 1996
17 Alles hat einen Anfang 30. April 1996
18 Wer die Wahl hat 7. Mai 1996
19 Alpträume 14. Mai 1996
20 Zu keiner Zeit 21. Mai 1996
21 Bombengeschäfte 28. Mai 1996
22 Polizeiliche Beobachtung 18. Juni 1996
23 Amateure 25. Juni 1996
24 Haustürgeschäfte 2. Juli 1996
25 Mafia 9. Juli 1996
26 Die Polizei, dein Freund und Helfer 16. Juli 1996

Staffel 3Bearbeiten

Folge Titel Erstausstrahlung
27 Berliner Luft 6. Juni 2000
28 Das Collier 13. Juni 2000
29 Ladendiebe 20. Juni 2000
30 Maschas linke Hand 27. Juni 2000
31 Ophelias Rache 4. Juli 2000
32 Bis dass der Tod… 11. Juli 2000
33 Bei aller Liebe 18. Juli 2000
34 Alle hundert Jahre 25. Juli 2000
35 Der V-Mann 1. August 2000
36 Tod eines Sheriffs 8. August 2000
37 Sternstunde 15. August 2000
38 Mieses Spiel 29. August 2000
39 Raubritter 5. September 2000

DVD-VeröffentlichungenBearbeiten

Die ersten beiden Staffeln wurden am 26. September und 24. Oktober 2008 von inakustik auf DVD veröffentlicht.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Thomas Hrsuka, Jovan Evermann: Der neue Serienguide. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2004, ISBN 3-89602-513-9.
  2. Michael Reufsteck, Stefan Niggemeier: Das Fernsehlexikon. Alles über 7000 Sendungen von Ally McBeal bis zur ZDF-Hitparade. Goldmann, München 2005, ISBN 3-442-30124-6.