Hauptmenü öffnen

Nikol Voigtländer

deutscher Schauspieler, Theaterregisseur und Bühnenbildner

Nikol Voigtländer (* 15. Dezember 1940 in München) ist ein deutscher Schauspieler, Theaterregisseur und Bühnenbildner.

Leben und WirkenBearbeiten

Voigtländer studierte von 1961 bis 1964 in München Theaterwissenschaft und Germanistik. Von 1962 bis 1964 ließ er sich an der Neuen Münchner Schauspielschule ausbilden, während er an der Studentenbühne als Bühnenbildner tätig war.

Sein erstes Engagement führte ihn 1964/65 nach Hildesheim. Von 1965 an wirkte er an der Schaubühne am Halleschen Ufer in Berlin. 1966 spielte er an der Freien Volksbühne Stefan in Waldbrunn/WiniewiczDie Flucht. Voigtländer wirkte in mehreren Kurzfilmen und Hörspielen mit.

Von 1967 bis 1974 studierte er mit Diplom-Abschluss Soziologie und Psychologie. Bis 1976 spielte er an der Berliner Schaubühne wiederholt unter Peter Stein, so in Peer Gynt (1971) und Heiner Müllers Der Lohndrücker.

Von 1976 bis 1980 betätigte er sich als Regisseur unter anderem in Wiesbaden, am Landestheater Tübingen und am Frankfurter Theater am Turm, wo er Brechts Furcht und Elend des Dritten Reiches inszenierte. An den Münchner Kammerspielen übernahmen nach einem Streit über Achternbuschs Susn Dieter Dorn und Ernst Wendt die Endproben.

Von 1981 bis 1987 ging Voigtländer wieder Verpflichtungen an der Berliner Schaubühne nach, nun Schaubühne am Lehniner Platz. An der Freien Volksbühne verkörperte er 1984/85 Arkadij S. Islajev in Turgenjews Ein Monat auf dem Lande. 1988 bis 1995 war er am Schauspielhaus Bochum und 1989 bis 1990 als Gast am Schauspiel Köln aktiv.

Seit 1982 arbeitete er außerdem als Bühnenbildner, so am Thalia Theater Hamburg, am Schauspiel Basel (Howard Brentons Genius, Sternheims Die Kassette), am Theater am Neumarkt Zürich (Grabbes Don Juan und Faust), am Staatstheater Kassel (Taboris Mein Kampf), am Schauspielhaus Bochum und am Residenztheater München.

Voigtländer übernahm zahlreiche Rollen in Fernsehproduktionen. Er unterrichtet seit 1997 an der Neuen Münchner Schauspielschule.

FilmografieBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • C. Bernd Sucher (Hrsg.): Theaterlexikon. Autoren, Regisseure, Schauspieler, Dramaturgen, Bühnenbildner, Kritiker. Von Christine Dössel und Marietta Piekenbrock unter Mitwirkung von Jean-Claude Kuner und C. Bernd Sucher. Deutscher Taschenbuch-Verlag, München 2. Auflage 1999, ISBN 3-423-03322-3.

WeblinksBearbeiten