Der FC Atert Bisen ist ein luxemburgischer Fußballverein aus Bissen.

Atert Bissen
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Football Club Atert Bissen
Sitz Bissen
Gründung 1917
Farben gelb-schwarz
Präsident Arnold Lies
Vorstand Mario Breyer, David Viaggi, Marc Schneidrer, Serge Machado, Roger Saurfeld, Joe Geisen
Website fcbissen.lu
Erste Fußballmannschaft
Cheftrainer Didier Nilton Rocha
Spielstätte Stade Klengbousbierg
Plätze 1500
Liga Ehrenpromotion
2020/21 11. Platz (bei Abbruch)

Der Verein trägt seine Heimspiele auf dem 1500 Zuschauer fassenden, 2019 eröffneten Terrain ZAC Klengbousbierg aus.

GeschichteBearbeiten

Der Verein wurde 1917 unter dem Namen FC Jeunesse Bissen gegründet und 1923 zunächst aufgelöst. 1929 folgte die Neugründung als Red Star Bissen, die wiederum 1934 aufgelöst wurde. Im Jahre 1942 wurde der FC 42 Bissen gegründet und erhielt am 2. Juni 1946 seinen heutigen Vereinsnamen.

Der Verein spielte zunächst nie höher als drittklassig, bis 2007 erstmals der Aufstieg in die Ehrenpromotion gelang. Nach zwei Spielzeiten folgte der Wiederabstieg in die 1. Division. 2012 wurde der Wiederaufstieg durch eine 0:1-Niederlage im Barragespiel gegen CS Oberkorn, den 12. der Ehrenpromotion, verpasst. Zur Saison 2016/17 gelang zum zweiten Mal der Aufstieg in die Ehrenpromotion,[1] der aber mit Platz 13 und dem direkten Abstieg in die 1. Division endete. Nur ein Jahr später folgte Aufstieg Nummer drei.

Nach einem passablen Start in die Saison 2018/19 gelang dem Team nach dem 11. Spieltag bis zum Saisonende nur noch ein Sieg, so dass Bissen ein Relegationsspiel um den Klassenverbleib bestreiten musste. Durch eine 1:3-Niederlage nach Verlängerung gegen die Yellow Boys Weiler-la-Tour, den Zweiten der 1. Division, 2. Bezirk, musste Atert Bissen die zweithöchste Spielklasse nach nur einer Saison wieder verlassen.[2] In der Saison 2019/20 schaffte Bissen den Wiederaufstieg in die Ehrenpromotion.

PokalwettbewerbeBearbeiten

Im Coupe de Luxemburg erreichte man 2012/13 als Drittligist das Viertelfinale, wo man dem FC Differdingen 03 mit 0:2 unterlag.

DamenmannschaftBearbeiten

Die Damenmannschaft des Vereins konnte 1973 und 1974 den nationalen Meistertitel feiern. In der Saison 2017/18 spielte das Team bis zur Winterpause als Entente Lintgen-Bissen in der ersten Liga und zog dann die Mannschaft vom Spielbetrieb zurück.[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. fupa.net: 1.Division: Bissen hat es endlich geschafft! Abgerufen am 17. April 2017.
  2. wort.lu: Weiler steigt auf. Abgerufen am 27. Mai 2019.
  3. fupa.net: Entente Lintgen-Bissen zieht sich zurück! Abgerufen am 2. Mai 2018.