Hauptmenü öffnen
Symbole im Berliner Astro­nomi­schen Jahrbuch für 1853[1]

Astronomische Symbole werden benutzt, um eine Vielzahl an Himmelskörpern und beobachteten astronomischen Ereignissen darzustellen.

Inhaltsverzeichnis

VerwendungBearbeiten

Die hier aufgeführten Symbole werden normalerweise in der Astronomie verwendet. Viele von ihnen finden sich auch in der westlichen Astrologie wieder, die viele verschiedene Formen benutzt.

In der Alchemie wurden die bekannten sieben Metalle mit den damaligen sieben Planeten (Planetenmetalle) und Wochentagen assoziiert. Noch in Tagebüchern der Renaissance (beispielsweise Schiffstagebuch von Vitus Bering) und Tagebüchern des 18. Jahrhunderts (z. B. einem Bautagebuch des Gutes Wilsnack von 1724) werden diese Symbole oft in den Datumsangaben für die Wochentage verwendet.

HimmelskörperBearbeiten

Planeten
Name Symbol Unicode-
Zeichen*
Bedeutung
Merkur   U+263F mercury: Merkurs Flügelhelm und Hermesstab, Drittes Geschlecht (siehe: Gender-Symbol); Quecksilber, Mittwoch
Venus   U+2640 female sign: Handspiegel der Venus (siehe: Venussymbol); weibliches Geschlecht, Kupfer, Freitag
Erde   U+1F728 alchemical symbol for verdigris: 🜨 Globus mit Äquator und dem Nullmeridian; Intersexualität (siehe: Radkreuz)
  U+2641 earth: ** Erdkugel mit aufgestecktem Kreuz (Reichsapfel), gespiegeltes Venussymbol; Antimon (siehe: )
Mars   U+2642 male sign: Schild und Speer des Mars (siehe: Marssymbol); männliches Geschlecht, Eisen, Dienstag
Jupiter   U+2643 jupiter: Jupiters Blitz oder Adler; Zinn, Donnerstag
Saturn   U+2644 saturn: Saturns Sichel oder Sense; Blei, Samstag
Uranus   U+26E2 astronomical symbol for uranus:⛢ Eines der zwei alchimistischen Symbole für Platin oder eine Kombination aus den Symbolen für Mars und Sonne
  U+2645 uranus: „H“ vom Nachnamen des Entdeckers (Wilhelm Herschel), wird fast ausschließlich in der Astrologie verwendet; Uran
Neptun   U+2646 neptune: Neptuns Dreizack; Neptunium
  "LV" vom Nachnamen des Entdecker (Le Verrier), wurde hauptsächlich nur in der französischen Literatur verwendet
Zwergplaneten
Name Symbol Unicode-
Zeichen*
Bedeutung
(1) Ceres   U+26B3 ceres: Sichel; vgl. Sichelsymbol von Saturn; Cer
(134340) Pluto   U+2647 pluto: „PL“ für Pluto bzw. Percival Lowell; Plutonium
  weiteres Plutosymbol einiger Astrologen
Asteroiden
Name Symbol Unicode-
Zeichen*
Bedeutung
(2) Pallas   U+26B4 pallas: Modifiziertes Venussymbol oder Schild der Athene?; Palladium
(3) Juno   U+26B5 juno: Pfau (Symbol der Juno)
(4) Vesta   U+26B6 vesta: Herdfeuer
  ähnlich U+2656 white chess rook: ♖ Feueraltar
  ähnlich U+25AD white rectangle: ▭
(5) Astraea   ähnlich U+2693 anchor: ⚓ Anker der Gerechtigkeit
  ähnlich U+2696 scales: ⚖ Waage der Gerechtigkeit
(6) Hebe   ähnlich U+1F377 wine glass: 🍷︎ Kelch, Weinglas
 
(7) Iris   ähnlich U+2313 segment: ⌓ Regenbogen mit Stern im Inneren[2]
 
(8) Flora   ähnlich U+2698 flower: ⚘ Stilisierte Blume
(9) Metis   ähnlich U+1F441 eye: 👁 Auge unter einem Stern
(10) Hygiea   ähnlich U+2695 staff of aesculapius: Äskulapstab
  Schlange mit Stern (Hexagramm)
(11) Parthenope   ähnlich U+1F397 reminder ribbon: 🎗 Aufgestellter Fisch mit Stern
  ähnlich U+2656 white chess rook: ♖ Harfe
(12) Victoria   ähnlich U+26E7 inverted pentagram: ⛧ Lorbeerzweig über einem Stern (umgekehrtes Pentagramm) „ein Stern mit einem Lorbeerzweig“[3]
 
(13) Egeria   ähnlich U+1F6E1 shield: 🛡 Schild (eigentlich ein Buckler) mit Stern (umgedrehtes Hexagramm)
(14) Irene   ähnlich U+1F54A dove of peace: 🕊 bzw. U+1315B egyptian hieroglyph g024: 𓅛 Wird als „Taube mit Olivenzweig und Stern“ beschrieben
(15) Eunomia   ähnlich U+2661 white heart suit: ♡ Langgezogenes weißes Herz unter einem Stern (umgedrehtes Hexagramm)
(16) Psyche   ähnlich U+2313 segment: ⌓ Schmetterlingsflügel unter einem Stern (umgedrehtes Hexagramm)[2]
(17) Thetis   Delfin und Stern „wodurch der der silberfüssigen Göttinn geheiligte Delphin angedeutet wird“[4]
(18) Melpomene   ähnlich U+2667 white club suit: ♧ bzw. U+2670 west syriac cross: ♰ Kleeblattförmiger Dolch oder Kreuz über einem Stern (umgedrehtes Hexagramm)
(19) Fortuna   ähnlich U+2638 wheel of dharma: ☸ Rad unter einem Stern (umgedrehtes Hexagramm)
(26) Proserpina   Granatapfel mit einem Stern (Hexagramm) im Innern[5]
(28) Bellona   Geißel und Spieß der Göttin Bellona (kriegerische Schwester des Mars)[6]
(29) Amphitrite   ähnlich U+262A star and crescent: ☪ Halbmond mit Stern (umgedrehtes Hexagramm) in waagerechter Form
(35) Leukothea   ähnlich U+FF62 halfwidth left corner bracket: 「 Leuchtturm in antiker Form“[7]
(37) Fides   ähnlich U+2722 four teardrop-spoked asterisk: ✢ und U+271D latin cross: „Zeichen eines Kreuzes“, im Originaldruck mit runden und tropfenförmig verbreiterten Enden[8]
(2060) Chiron   U+26B7 chiron: umgedrehter Schlüssel; wird von manchen Astrologen verwendet und wurde auf dieser Basis als Unicode-Zeichen
standardisiert,[9] ohne dass ihm von Seiten einer astronomischen Organisation offiziellen Status zugeschrieben wurde

* Die Unicode-Zeichen können abhängig vom verwendeten Zeichensatz unter Umständen nicht richtig dargestellt werden. In diesem Fall sollte ein unicodefähiger Zeichensatz verwendet werden. Die Zeichen für Ceres, Pallas, Juno, Vesta und Chiron wurden erst in Unicode 5.1 (April 2008) im Block Miscellaneous Symbols unter Astrologische Symbole integriert; für die Darstellung wird ein aktueller Unicode 5.1-fähiger Zeichensatz benötigt.

Mond
Name Symbol Unicode-
Zeichen*
Bedeutung
Zunehmender Sichelmond   U+263D first quarter moon: Zunehmender Mond (wie vom Norden der Erde gesehen); Silber, Montag;
Neulicht in den Tagen kurz nach Neumond; Mond- oder Sonnenfinsternis
Zunehmender Halbmond   U+1F313 first quarter moon symbol: 🌓 Erstes Viertel
Zunehmender Mond   U+1F314 waxing gibbous moon symbol: 🌔 zunehmender Mond
Vollmond   U+1F315 full moon symbol: 🌕 bzw.
U+26AA medium white circle:
Zweites Viertel
Asexualität; Gender-Symbol für Intersexualität und Neutrois
Abnehmender Mond   U+1F316 waning gibbous moon symbol: 🌖 abnehmender Mond
Abnehmender Halbmond   U+1F317 last quarter moon symbol: 🌗 Letztes Viertel
Abnehmender Sichelmond   U+263E last quarter moon: Mond (der Himmelskörper); Abnehmender Mond;
Altlicht in den Tagen kurz vor Neumond; Mond- oder Sonnenfinsternis
Neumond   U+1F311 new moon symbol: 🌑 bzw.

U+26AB medium black circle: ⚫

Sonnenfinsternis
Steigender Mond   Mondschiffchen; Erntemond; Tagbogen des Mondes erhöht sich (obsigend)
wird fast ausschließlich von Astrologen verwendet[10]
Fallender Mond   Stehende Mondsichel; Pflanzmond; Tagbogen des Mondes wird niedriger (nidsigend);
(vgl. Sonnenwende und Äquinoktium)
„Schwarzer Mond“ Lilith   U+26B8 black moon lilith: in der Astrologie für Lilith als der „Schwarze Mond“
(heute gleichgesetzt mit dem Apogäum oder dem zweiten Brennpunkt der elliptischen Mondbahn)
Sonstige Himmelskörper
Name Symbol Unicode-
Zeichen*
TeX Bedeutung
Sonne   U+2609 sun: \odot Sonnensymbol; Gold, Sonntag
Stern   U+2731 heavy asterisk: Fixstern
Komet   U+2604 comet: Komet; Schweifstern

KonstellationenBearbeiten

Tierkreiszeichen
Name Symbol Unicode-
Zeichen*
Bedeutung
Widder   U+2648 aries: ♈ bzw. ♈︎ bezeichnet in der Astronomie speziell den mittleren Frühlingäquinoktialpunkt (Widderpunkt, First point of Aries)
Stier   U+2649 taurus: ♉ bzw. ♉︎
Zwillinge   U+264A gemini: ♊ bzw. ♊︎
Krebs   U+264B cancer: ♋ bzw. ♋︎ bezeichnet in der Astronomie speziell das mittlere Sommersolstitium (Punkt der Sonnenwende)
Löwe   U+264C leo: ♌ bzw. ♌︎
Jungfrau   U+264D virgo: ♍ bzw. ♍︎
Waage   U+264E libra: ♎ bzw. ♎︎ bezeichnet in der Astronomie speziell den mittleren Herbstäquinoktialpunkt (Waagepunkt)
Skorpion   U+264F scorpius: ♏ bzw. ♏︎
Schlangenträger   U+26CE ophiuchus:
Schütze   U+2650 sagittarius: ♐ bzw. ♐︎
Steinbock   U+2651 capricorn: ♑ bzw. ♑︎ bezeichnet in der Astronomie speziell das mittlere Wintersolstitium (Punkt der Sonnenwende)
Wassermann   U+2652 aquarius: ♒ bzw. ♒︎
Fische   U+2653 pisces: ♓ bzw. ♓︎

AspekteBearbeiten

Aspekte
Name Symbol Unicode-
Zeichen*
Bedeutung
Aufsteigender Knoten   U+260A ascending node:
Absteigender Knoten   U+260B descending node:
Konjunktion   U+260C conjunction:
Opposition   U+260D opposition:
Quadratur   U+25A1 white square:
Trigon (Astrologie)   U+25B3 white up-pointing triangle:
Sextil   U+26B9 sextile:
Quinkunx (Astrologie)   U+26BB quincunx:
Semisextil (Astrologie)   U+26BA semisextile:
Halbquadrat (Astrologie)   U+2220 angle: [9]
Anderthalbquadrat (Astrologie)   U+26BC sesquiquadrate:
Quintil (Astrologie)   U+0051 latin capital letter q: Q[9]
Biquintil (Astrologie)   ähnlich U+266D music flat sign: ♭ und

U+0051 latin capital letter q: Q

** Je nach dem verwendeten Zeichensatz wird das Zeichen U+2641 als   oder   angezeigt.

Neue EntwürfeBearbeiten

Die meisten Zwergplaneten und alle Monde, ausgenommen der der Erde, haben keine offiziellen oder in allgemeinem Gebrauch befindlichen astronomischen Symbole. Gleiches gilt, mit Ausnahme der Tierkreiszeichen, auch für die Sternbilder.

Für den Zwergplaneten (136199) Eris, der bei seiner Entdeckung 2005 als „Zehnter Planet“ gefeiert wurde, werden verschiedene Vorschläge diskutiert,[11] insbesondere:

In der Astrologie werden auch das Transfrau-Symbol   (Hybrid aus Mars- und Venussymbol)[12] und  , ein Erdsymbol bzw. gespiegeltes Venussymbol mit Kruckenkreuz anstelle eines griechischen Kreuzes[11], diskutiert. Keines dieser Symbole hat sich jedoch allgemein durchgesetzt.

Für neue Symbole für andere Objekte finden sich zwar Vorschläge von Einzelpersonen,[13] jedoch kein allgemeines Interesse in Anwenderkreisen.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Astronomische Symbole – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Johann Franz Encke: Berliner Astronomisches Jahrbuch für 1853. Berlin 1850, S. VIII
  2. a b John Russell Hind: An astronomical vocabulary. London 1852, S. 6
  3. Conversations-Lexikon, 10. Auflage, F. A. Brockhaus 1854, Band 12, Eintrag „Planeten“, S. 175, Ansicht in der Google-Buchsuche
  4. Karl Theodor Robert Luther: Beobachtungen der Thetis auf der Bilker Sternwarte, von Herrn Director Luther (datiert 4. Mai 1852). In: Astronomische Nachrichten, Band 34, Altona 1852, Spalte 243/244
  5. Karl Theodor Robert Luther: Beobachtungen des neuesten Planeten auf der Bilker Sternwarte. In: Astronomische Nachrichten, Band 36, Altona 1853, Spalte 349/350
  6. Karl Theodor Robert Luther: Beobachtung der Bellona, nebst Nachrichten über die Bilker Sternwarte (datiert 9. März 1854). In: Astronomische Nachrichten, Band 38, Altona 1854, Spalte 143/144
  7. Namen und Zeichen des von Herrn R. Luther zu Bilk am 19. April entdeckten Planeten. In: Astronomische Nachrichten, Band 40, Altona 1855, Spalte 373/374
  8. Schreiben des Herrn Dr. R. Luther, Directors der Sternwarte zu Bilk, an den Herausgeber (datiert 11. Oktober 1855). In: Astronomische Nachrichten, Band 42, Altona 1856, Spalte 107/108
  9. a b c David Faulks: Proposal to add some Western Astrology Symbols to the UCS. (PDF) In: Unicode Technical Committee Document No. L2/06-171. ISO/IEC JTC1/SC2/WG2, 9. Mai 2006, abgerufen am 8. März 2015 (englisch).
  10. Gärtnern mit dem Mond. Hauenstein AG, Baumschulen & Garten-Center, abgerufen am 15. Juni 2015.
  11. a b Zane B. Stein: Chiron and Friends – Eris. Abgerufen am 30. Mai 2015 (englisch). (Website eines US-amerikanischen Astrologen)
  12. Hail Eris! AstroGraph Astrology (Memento des Originals vom 17. September 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.astrograph.com, englisch
  13. Beispiel einer privaten Internetseite mit einer Kollektion von Symbolentwürfen: Denis Moskowitz: New Astro Symbols. 13. April 2014, abgerufen am 19. Mai 2015 (englisch).