Astra 1G

Kommunikationssatellit
Astra 1G
Startdatum 2. Dezember 1997
Trägerrakete Proton 254
Startplatz Baikonur
COSPAR‑ID 1997-076A
Startmasse 3379 kg
Hersteller Hughes Space and Communications
(heute: Boeing Satellite Systems)
Modell HS-601HP
Lebensdauer 15 Jahre
Betreiber SES Global
Wiedergabeinformation
Transponder 16 Ku-Band + 22 Backup
Transponderleistung 98 Watt
Bandbreite 16×26 MHz (Ku-Band) + 22×33 (Backup)
EIRP 51 dBW
Sonstiges
Elektrische Leistung 6,6 kW
Position
Erste Position 19,2° Ost
Aktuelle Position 59,9° Ost
Liste geostationärer Satelliten

Astra 1G ist ein stillgelegter Fernsehsatellit des Betreibers SES Astra. Von der Position 31,5° Ost strahlte er Fernsehprogramme für Europa und Westasien eingestellt aus. Der Satellit war 1997 vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan ins All befördert worden.

EmpfangBearbeiten

Der Satellit konnte in Europa und im Nahen Osten empfangen werden. Die Übertragung erfolgte im Ku-Band. Im Januar 2009 wurden die Sender des Satelliten auf der Position 19,2° Ost auf den neuen Satelliten Astra 1M übertragen. Im Februar 2009 wurde Astra 1G auf die Position 23,5° Ost verschoben und sendete seitdem überwiegend niederländische digitale Rundfunk- und Fernsehprogramme. Seit Juli 2010 übernahm Astra 1G die Verbreitung von TV- und Datendiensten auf der 5. Astraposition 31,5° Ost. Dort hatte der Satellit zwei Ausleuchtzonen: Die West-Ausleuchtzone konnte in Deutschland ohne viel Aufwand empfangen werden, die Ost-Ausleuchtzone nicht. Die meisten Sender waren verschlüsselt und viele der freien verwendeten ACM/VCM, was sie nur mit Profi-Receivern empfangbar machte.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten