NSS-7

Kommunikationssatellit der SES World Skies
NSS-7
Startdatum 16. April 2002, 23:02 UTC
Trägerrakete Ariane 44L V-150
Startplatz Centre Spatial Guyanais, ELA-2
COSPAR‑ID 2002-019A
Startmasse 4692 kg
Leermasse 2500 kg
Hersteller Lockheed Martin
Modell A2100AXS
Satellitenbus Lockheed Martin A2100
Lebensdauer 14 Jahre (urspr. geplant)
Stabilisation Dreiachsenstabilisation
Betreiber SES World Skies
Wiedergabeinformation
Transponder 36 C-Band, 36 Ku-Band
Bandbreite je 36 MHz
Position
Erste Position 22° West
Aktuelle Position 20° West
Antrieb LEROS-1c-Apogäumsmotor
Liste geostationärer Satelliten

NSS-7 ist ein kommerzieller Kommunikationssatellit der SES World Skies mit Sitz in Den Haag (vormals SES New Skies).

MissionsverlaufBearbeiten

Im Jahr 1999 bestellte New Skies Satellites den Satelliten als NSS-7 bei Lockheed Martin. Er wurde am 16. April 2002 auf einer Ariane-4-Trägerrakete vom Raumfahrtzentrum Guayana ins All befördert.[1] Er wurde im geostationären Orbit bei 22° West stationiert. Dort übernahm er die Position von NSS-K, welcher danach abgeschaltet wurde.[2] 2006 wurde New Skies Satellites in SES New Skies und 2009 in SES World Skies umbenannt. Im Mai 2012 wurde NSS-7 nach 20° West verschoben und löste dort NSS-5 ab.

Technische DatenBearbeiten

Lockheed Martin baute den Satelliten auf Basis ihres Satellitenbusses der A2100-Serie und rüstete ihn mit jeweils 36 C-Band- und Ku-Band-Transpondern aus.[3] Er ist dreiachsenstabilisiert und wiegt ca. 4,7 Tonnen. Außerdem wird er durch zwei große Solarmodule und Batterien mit Strom versorgt und besaß eine geplante Lebensdauer von 14 Jahren, welche er bereits übertroffen hat.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ariane 44L | NSS-7. Abgerufen am 30. November 2021 (englisch).
  2. NSS 7. Abgerufen am 30. November 2021 (englisch).
  3. Satbeams - World Of Satellites at your fingertips. Abgerufen am 30. November 2021.