Hauptmenü öffnen

Arvis Piziks

lettischer Straßenradrennfahrer
Arvis Piziks

Arvis Piziks (* 12. September 1969 in Gulbene) ist ein ehemaliger lettischer Straßenradrennfahrer.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Arvis Piziks startete 1992 bei den Olympischen Sommerspielen in Barcelona im Straßenrennen, wo er den achten Platz belegte. In jenem Jahr gewann er auch mit Paris–Tours eines der bedeutendsten französischen Rennen für Amateure.[1] 1995 wurde er Profi bei dem niederländischen Radsportteam Novell, die ab 1996 unter dem Namen Rabobank fuhren. Bei den Olympischen Sommerspielen 1996 in Atlanta wurde er 18. im Straßenrennen. 1998 wechselte Piziks zu der dänischen Mannschaft Home-Jack & Jones, dem späteren Team CSC. Im Jahr 2000 startete er zum ersten Mal bei der Tour de France und schaffte dort vier Top-Ten-Platzierungen. Bei den Olympischen Spielen in Sydney wurde er 22. im Straßenrennen. 2002 war er wieder bei der Tour de France am Start und wurde auf zwei Teilstücken Neunter. Ende der Saison 2003 beendete Piziks seine Karriere.

ErfolgeBearbeiten

1992
1993
1994
1996
1998
2000

TeamsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Pascal Sergent, Guy Crasset, Herve Dauchy: Wereld Encyclopedie Wielrennen. Verlag Eecloonaar, Eeklo 2001, S. 1484 (flämisch).