Arpaçay

Distrikt von Kars

Arpaçay (bis 1922 Zaruşat, dt. Sarischat) ist eine Stadt und Hauptort des gleichnamigen Landkreises in der nordosttürkischen Provinz (İl) Kars. Die Stadt liegt etwa 33 km Luftlinie (39 Straßenkilometer) nordöstlich der Provinzhauptstadt Kars an der Fernstraße D 010.

Arpaçay
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Arpaçay (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Kars
Koordinaten: 40° 51′ N, 43° 20′ OKoordinaten: 40° 50′ 54″ N, 43° 19′ 54″ O
Höhe: 1691 m
Fläche: 650 km²
Einwohner: 2.384[1] (2020)
Bevölkerungsdichte: 4 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+90) 474
Postleitzahl: 36 730
Kfz-Kennzeichen: 36
Struktur und Verwaltung (Stand: 2021)
Gliederung: 4 Mahalle
Bürgermeister: Erçetin Altay (AKP)
Postanschrift: Dr Ibrahim Gökçe caddesi
36730 Arpaçay
Website:
Landkreis Arpaçay
Einwohner: 16.276[1] (2020)
Fläche: 1.165 km²
Bevölkerungsdichte: 14 Einwohner je km²
Kaymakam: Mustafa Uğur Özerden
Website (Kaymakam):

Der Landkreis ist der nördlichste Landkreis der Provinz und grenzt im Westen an den Kreis Susuz, im Süden an den zentralen Landkreis (Merkez) Kars und im Südosten an den Kreis Akyaka. Im Norden bildet die der Kreis Çıldır (Provinz Ardahan) und der gleichnamige See die Grenze, im Osten auf 10 km das Nachbarland Armenien. Die Stadt und der Landkreis wurden nach dem Fluss Arpaçay benannt.

Seit dem 16. Jahrhundert war Arpaçay Teil des Osmanischen Reiches. Zwischen 1877 und 1918 war es Teil des Russischen Kaiserreiches und hieß zwischen 1905 und 1918 Grenaderskoye. Bei der ersten Volkszählung nach Gründung der Türkischen Republik (im Oktober 1927) hatte er eine Einwohnerschaft von 25.538 in 88 Dörfern auf 1150 km² Fläche – 356 im Kreissitz Arpa-tchaye (damalige, an das französisch angelehnte Schreibweise)-

Ende 2020 umfasste der Landkreis neben der Kreisstadt (14,65 % der Kreisbevölkerung) noch 48 Dörfer (Köy) mit durchschnittlich 289 Bewohnern. Koçköyü ist das größte Dorf (906 Einw.). Die Bevölkerungsdichte ist die niedrigste der Provinz und erreicht mit 14 Einwohnern je Quadratkilometern geradeso die Hälfte des Durchschnitts der Provinz (28).

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Arpaçay Nüfusu, Kars, abgerufen am 30. Juli 2021