Azer Bülbül

Türkischer Folksänger und Schauspieler (1969-2012)

Azer Bülbül (* 1. Februar 1969 als Subutay Kesgin in Arpaçay, Türkei; † 7. Januar 2012 in Antalya) war ein türkischer Folksänger (Arabeske) und Schauspieler.

Leben und KarriereBearbeiten

Azer Bülbül wurde als Subutay Kesgin in Arpaçay, Kars geboren und wuchs in Deutschland auf, wo seine Familie heute noch lebt. 1984 startete Bülbül seine Musiklaufbahn mit dem Debütalbum Garip Yolcu. Nachdem er eine Reihe von Folkmusikalben herausgebracht hatte, wurde 1996 das Album Ben Babayım ein kommerzieller Erfolg.

2001 wurde er wegen Kokainbesitz zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. 2011 erklärte er sich für geheilt und für drogenfrei seit 18 Monaten.[1][2]

Bülbül wurde am 7. Januar 2012 in seinem Hotelzimmer in Antalya tot aufgefunden; als Todesursache wurde ein Herzinfarkt angegeben. Sein Grab ist auf dem Esenyurt-Friedhof in Istanbul.[3][4][5]

DiskografieBearbeiten

AlbenBearbeiten

  • 1984: Garip Yolcu
  • 1986: Esmerin Adı Oya
  • 1987: Yalan Olur (Yoruldum)
  • 1988: Güzel / Kız Necla
  • 1989: Fırat (Yürüyorum)
  • 1990: Ben Sana Vurgunum
  • 1991: Bir Yudum Su
  • 1993: Dağlara Yolculuk / İnsanlar
  • 1995: Ben Babayım / Dokunmayın Çok Fenayım
  • 1996: Ağıt - Vasiyet / Benim Hiçbir Şeyim Yok
  • 1997: Hayatımın Şarkıları
  • 1998: Zordayım / Canım Yanıyor
  • 1999: Kör Kurşun / Sana Yalan Gelebilir
  • 2000: Dünden Bugüne
  • 2000: Bana Düştü / Neden Dedo
  • 2001: Yalan Sevgiler
  • 2002: Başımda Bela Var / Yarınsızım Ben
  • 2004: 2004 (Ateş Düştüğü Yeri Yakar)
  • 2005: Seçmeler
  • 2006: Üzülmedim Ki
  • 2007: Kalemin Kırıldı
  • 2011: Duygularım

KollaborationenBearbeiten

  • 1996: Yine Düştün Aklıma Yar / Yaban Eller (mit Müslüm Gürses)
  • 1996: Arabesk'te Doğudan Esintiler (mit Seyfi Doğanay)

Singles (Auswahl)Bearbeiten

  • 1995: Çoğu Gitti Azı Kaldı
  • 1995: Dokunmayın Çok Fenayım
  • 1995: Yaralandınmı Ey Can
  • 1998: Başaramadım
  • 1999: İlle De Sen
  • 2011: Duygularım
  • 2011: Bu Gece Karakolluk Olabilirim
  • 2011: Caney

FilmographieBearbeiten

  • 1985: Mavi Mavi Masmavi
  • 2002: Rus Gelin
  • 2008: Arkadaş
  • 2008: Vefa Borcu
  • 2009: Bedel
  • 2012: Seninki Kaç Para

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. İşte son görüntüsü (Türkisch) In: Hürriyet. 7. Januar 2012. Abgerufen am 1. Juli 2015.
  2. Azer Bülbül hayatını kaybetti (Türkisch) In: Milliyet. 7. Januar 2012. Abgerufen am 1. Juli 2015.
  3. Yıldız Tilbe'den şaşırtan Azer Bülbül anısı (Türkisch) In: Sabah. 28. Dezember 2014. Abgerufen am 1. Juli 2015.
  4. Azer Bülbül otelde ölü bulundu (Türkisch) Sabah. 6. Januar 2012. Abgerufen am 1. Juli 2015.
  5. Azer Bülbül otel odasında ölü bulundu. In: NTV (Türkei). 6. Januar 2012. Archiviert vom Original am 2. Juli 2015.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ntv.com.tr Abgerufen am 1. Juli 2015.