Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Andreas Luther

deutscher Althistoriker

Andreas Luther (* 18. August 1969 in Berlin) ist ein deutscher Althistoriker.

Andreas Luther studierte 1989 bis 1995 Geschichte und Latein an der Freien Universität Berlin. Anschließend war er bis 2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Alte Geschichte am Lehrstuhl von Alexander Demandt. In dieser Zeit erfolgte auch 1996 seine Promotion über die spätantike syrische Chronik des (Pseudo-)Josua Stylites, 2000 die Habilitation über Nordmesopotamien und Rom. Untersuchungen zur Geschichte der Königreiche Osrhoene und Hatra (ca. 130 v. Chr. bis ca. 250 n. Chr.). Er war von 2002 bis 2006 Heisenberg-Stipendiat der DFG und lehrte als Privatdozent an der FU Berlin. 2006 wurde Luther Professor für Alte Geschichte an der Universität Erlangen. Zum 1. Oktober 2008 wurde er als Nachfolger von Peter Weiß ordentlicher Professor für Alte Geschichte an der Universität Kiel.

Seine Forschungsschwerpunkte sind vor allem die Beziehungen der Römer zu den Parthern und Sassaniden, die Geschichte der Kleinstaaten (z. B. Hatra) im Grenzbereich zwischen diesen Großmächten, Sparta und das frühe Griechenland, insbesondere die Entstehung der Poliswelt, Kaiser Augustus und die augusteische Dichtung sowie die römische Geschichte des 3. Jahrhunderts.

Seit 2007 ist Luther neben Markus Janka und Ulrich Schmitzer Herausgeber der altertumskundlichen Zeitschrift Gymnasium.

SchriftenBearbeiten

Monographien

  • Die syrische Chronik des Josua Stylites (= Untersuchungen zur antiken Literatur und Geschichte. Bd. 49). de Gruyter, Berlin - New York 1997, ISBN 3-11-015470-6 (= Teilweise zugleich: Berlin, Freie Universität, Dissertation, 1995).
  • Historische Studien zu den Bucolica Vergils (= Sitzungsberichte der Österreichische Akademie der Wissenschaften. Philosophisch-Historische Klasse Bd. 698). Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 2002, ISBN 3-7001-3102-X
  • Könige und Ephoren. Untersuchungen zur spartanischen Verfassungsgeschichte (= Studien zur alten Geschichte Bd. 2). Verlag Antike, Frankfurt am Main 2004, ISBN 3-938032-01-4.

Herausgeberschaften

  • Grenzüberschreitungen. Formen des Kontakts zwischen Orient und Okzident im Altertum (= Oriens et occidens. Studien zu antiken Kulturkontakten und ihrem Nachleben. Bd. 3). Steiner, Stuttgart 2002, ISBN 3-515-07962-9.
  • Odyssee-Rezeptionen. Verlag Antike, Frankfurt am Main 2005, ISBN 3-938032-05-7.
  • Das frühe Sparta. Steiner, Stuttgart 2006, ISBN 3-515-08635-8.
  • Geschichte und Fiktion in der homerischen Odyssee (= Zetemata. Monographien zur klassischen Altertumswissenschaft. Bd. 125). Beck, München 2006, ISBN 3-406-54192-5.
  • mit Robert Rollinger, Josef Wiesehöfer: Getrennte Wege? Kommunikation, Raum und Wahrnehmungen in der Alten Welt (= Oikumene. Studien zur antiken Weltgeschichte. Bd. 2). Verlag Antike, Frankfurt am Main 2007, ISBN 3-938032-14-6.

WeblinksBearbeiten