Alba de Tormes

Gemeinde in Spanien

Alba de Tormes ist eine westspanische Kleinstadt und eine Gemeinde (municipio) mit 5.186 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) in der Provinz Salamanca in der Region Kastilien und León. Alba de Tormes ist der Herkunftsort des Hauses Álvarez de Toledo; darüber hinaus befindet sich hier das Grab der hl. Teresa von Ávila.

Gemeinde Alba de Tormes
Alba de Tormes – Stadtansicht mit Río Tormes
Alba de Tormes – Stadtansicht mit Río Tormes
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Alba de Tormes
Alba de Tormes (Spanien)
(40° 49′ 29″ N, 5° 30′ 58″W)
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: KastilienleonKastilien und León Kastilien und León
Provinz: Salamanca
Comarca: Tierra de Alba
Koordinaten 40° 49′ N, 5° 31′ WKoordinaten: 40° 49′ N, 5° 31′ W
Höhe: 830 msnm
Fläche: 46,51 km²
Einwohner: 5.186 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 111,5 Einw./km²
Postleitzahl: 37800
Gemeindenummer (INE): 37008
Verwaltung
Website: Alba de Tormes
Alba de Tormes – Stadtansicht 1865

Lage und KlimaBearbeiten

Die ca. 830 m hoch gelegene Kleinstadt Alba de Tormes befindet sich auf dem Ostufer des Río Tormes im äußersten Süden der altkastilischen Hochebene (meseta). Die Stadt Salamanca ist knapp 23 km in nordwestlicher Richtung entfernt. Das Klima im Winter ist durchaus kühl; die geringen Niederschlagsmengen (ca. 410 mm/Jahr) fallen – mit Ausnahme der nahezu regenlosen Sommermonate – verteilt übers ganze Jahr.[2]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1857 1900 1950 2000 2019
Einwohner 2.674 3.321 3.668 4.654 5.186[3]

Das kontinuierliche Bevölkerungswachstum der Kleinstadt basiert im Wesentlichen auf dem Zuzug der durch die Mechanisierung der Landwirtschaft und der Aufgabe bäuerlicher Kleinbetriebe arbeitslos gewordenen Landbevölkerung (Landflucht).

WirtschaftBearbeiten

Das wirtschaftliche Leben der ehemaligen Landgemeinde war jahrhundertelang in hohem Maße agrarisch geprägt – früher wurde im Umland Getreide zur Selbstversorgung ausgesät; Gemüse stammte aus den Hausgärten und auch Viehzucht wurde betrieben. Im Zuge der Stadtentwicklung ließen sich Handwerker, Händler und Dienstleister nieder. Im 20. Jahrhundert kamen kleinere Industrieunternehmen (z. B. Konservenfabriken) hinzu.

GeschichteBearbeiten

Auf dem westlichen Ufer des Río Tormes gibt es drei schlecht erhaltene Megalithgräber (dolmen) aus der Jungsteinzeit.[4] In römischer Zeit muss sich in der Nähe eine Furt befunden haben, denn es wurden Reste einer Römerstraße nach Salamanca entdeckt. Im 8. Jahrhundert kamen die Mauren, die jedoch nach der Schlacht von Simancas (939) von Ramiro II. von León († 951) bis zum Fluss Tormes zurückgedrängt werden konnten, wodurch Alba Grenzstadt wurde. Im Jahr 1140 erhielt die Stadt königliche Privilegien (fueros), darunter das Recht eigener Gerichtsbarkeit. Im Jahr 1383 kam Alba als Mitgift Constanzes, der Tochter Heinrichs II. von Kastilien, für einige Jahrzehnte unter portugiesische Oberherrschaft. Im 15. Jahrhundert erlebte das Haus Álvarez de Toledo einen raschen Aufstieg von Grundherrn (señores 1430–39) über Grafen (condes 1439–72) zu Herzögen (duques ab 1472). Im Jahr 1571 gründete die hl. Teresa von Ávila in Alba eine Niederlassung des Karmeliterordens, in der sie 11 Jahre später starb. Im Rahmen der Befreiungskriege fand in der Nähe der Stadt im November 1809 eine für die Franzosen siegreiche Schlacht statt.[5]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Die Basilika (19. Jahrhundert) mit dem Grab der hl. Teresa von Avila
  • Die im Bau befindliche Basilika St. Teresa
  • Die Burg der Herzöge von Alba
  • Die Eremitage der Jungfrau von Otero
  • Die Kirche Santiago, die älteste Kirche in Alba
  • Die Kirche San Juan (Ende des 13./Anfang des 14. Jahrhunderts)
  • Die Kirche San Juan de la Cruz

WeblinksBearbeiten

Commons: Alba de Tormes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Alba de Tormes – Klimatabellen
  3. Alba de Tormes – Bevölkerungsentwicklung
  4. Alba de Tormes – Dolmen
  5. Alba de Tormes – Geschichte