Hauptmenü öffnen
1443
Schlacht bei Freienbach in Diebold Schillings Bilderchronik
Zürich verliert die
Schlacht bei Freienbach.
Gattamelata
Der italienische Condottiere Gattamelata stirbt.
Bürgermeister Rudolf Stüssi aus Zürich verteidigt allein die Sihlbrücke bei St. Jakob, nach der Chronik des Alten Zürichkriegs von Werner Schodoler (1514)
Bürgermeister Rudolf Stüssi aus Zürich
verteidigt angeblich allein die Sihlbrücke bei St. Jakob.
1443 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 891/892 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1435/36
Aztekischer Kalender 2. Kaninchen – Ome Tochtli (bis Ende Januar/Anfang Februar: 1. Haus – Ce Calli)
Buddhistische Zeitrechnung 1986/87 (südlicher Buddhismus); 1985/86 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 68. (69.) Zyklus

Jahr des Wasser-Schweins 癸亥 (am Beginn des Jahres Wasser-Hund 壬戌)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 805/806 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 821/822
Islamischer Kalender 846/47 (Jahreswechsel 30. April/1. Mai)
Jüdischer Kalender 5203/04 (25./26. August)
Koptischer Kalender 1159/60
Malayalam-Kalender 618/619
Seleukidische Ära Babylon: 1753/54 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1754/55 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1481
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1499/1500 (Jahreswechsel April)

Inhaltsverzeichnis

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

SkandinavienBearbeiten

Heiliges Römisches ReichBearbeiten

  • Januar: Die bisherigen Gegner König Friedrich III. aus dem Haus Habsburg und die Stadt Zürich verbünden sich im Alten Zürichkrieg. Zürich erhält einen habsburgischen Hauptmann, Thüring von Hallwil, dem die Bürger einen Eid zu leisten haben. Die Zürcher Truppen tragen von nun an das rote habsburgische Kreuz, nicht mehr das weisse eidgenössische. Obwohl Zürich gemäss dem Bundesbrief mit der Eidgenossenschaft das Recht hat, ein solches Bündnis zu schliessen, verlangen die übrigen eidgenössischen Orte, der Bund müsse aufgelöst werden. Auf die Einladung zu einem eidgenössischen Schiedsgericht in Einsiedeln reagiert Zürich negativ und beruft sich auf sein freies Bündnisrecht.
  • 19. Mai: Zürich erneuert das Burgrecht mit Bremgarten und vereinbart mit Baden Neutralität.
  • 20. Mai: 120 Mann aus Winterthur und 400 aus der Grafschaft Kyburg werden in die habsburgische Stadt Rapperswil verlegt.
  • 20./21. Mai: Schwyz erklärt Zürich und Markgraf Wilhelm von Hachberg namens der Herrschaft Österreich den Krieg. Glarus schließt sich der Kriegserklärung an. Die anderen eidgenösischen Orte, die lieber noch verhandelt hätten, verhalten sich abwartend.
 
Werner Schodoler: Rapperswiler stecken am 21. Mai 1443 Hurden in Brand
  • 21. Mai: Am frühen Morgen zünden Schwyzer einen Teil der von Hurden nach Rapperswil über den Zürichsee führenden Holzbrücke an, um die Verbindung der Stadt mit dem linken Seeufer abzubrechen. Zu diesem Zeitpunkt haben die Rapperswiler noch keine Kenntnis von der Kriegserklärung. Als Vergeltung rüstet Rapperswil umgehend zwei Schiffe mit Kriegsknechten aus der Stadt aus, die das jenseitig gelegene Dorf Hurden mitsamt der Brücke zur Insel Ufenau in Brand stecken, und die Stadt Rapperswil schickt Schwyz am Nachmittag ihrerseits eine offizielle Kriegserklärung. Die Garnison wird weiteren 300 Mann aus Grüningen verstärkt.
  • 21. Mai: Die eidgenösischen Orte Uri und Unterwalden schließen sich Schwyz an.
  • Bei Freienbach erleiden die Zürcher am 22. Mai eine erste Niederlage gegen die Eidgenossen.
  • 24. Mai: Die Alte Eidgenossenschaft besiegt die von habsburgischen Truppen unterstützten Zürcher in der Schlacht am Hirzel.
 
Übersichtskarte St. Jakob an der Sihl

BalkanBearbeiten

AsienBearbeiten

Wissenschaft und TechnikBearbeiten

KulturBearbeiten

GesellschaftBearbeiten

 
Rogier van der Weyden: Nicolas Rolin

ReligionBearbeiten

Natur und UmweltBearbeiten

  • Südlich von Neuseeland schlägt ein Meteorit ein und verursacht den 24 Kilometer großen Mahuika-Krater. Der nachfolgende Tsunami führt zu Ablagerungen, die 130 Meter über dem Meeresspiegel liegen. 2005 werden Trümmer dieses Meteoriten 4000 Kilometer von der Einschlagstelle entfernt gefunden.

GeborenBearbeiten

Geburtsdatum gesichertBearbeiten

  • 31. Juli: Albrecht III., deutscher Adliger, Herzog von Sachsen und Begründer der albertinischen, später königlich sächsischen Linie († 1500)

Genaues Geburtsdatum unbekanntBearbeiten

Geboren um 1443Bearbeiten

GestorbenBearbeiten

Todesdatum gesichertBearbeiten

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: 1443 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien