1364
Karl V. von Frankreich (Musée du Louvre)
Karl V. wird
König von Frankreich.
Innenhof des alten Hauptgebäudes der Jagiellonen-Universität (Collegium Maius)
Die Jagiellonen-Universität in Krakau wird gegründet.
1364 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 812/813 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1356/57
Azteken-Kalender 1. Rohre – Ce Acatl (bis Ende Januar/Anfang Februar 13. Kaninchen – Matlactli omey Tochtli)
Buddhistische Zeitrechnung 1907/08 (südlicher Buddhismus); 1906/07 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 67. (68.) Zyklus

Jahr des Holz-Drachen 甲辰 (am Beginn des Jahres Wasser-Hase 癸卯)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 726/727 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 742/743
Islamischer Kalender 765/766 (Jahreswechsel 27./28. September)
Jüdischer Kalender 5124/25 (28./29. August)
Koptischer Kalender 1080/81
Malayalam-Kalender 539/540
Seleukidische Ära Babylon: 1674/75 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1675/76 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1402
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1420/21

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

WesteuropaBearbeiten

 
zeitgenössische Darstellung der Schlacht von Cocherel
 
Zeitgenössische Darstellung der Schlacht von Auray

Heiliges Römisches ReichBearbeiten

  • 18. November: In der Rudolfinischen Hausordnung regelt der kinderlos gebliebene Rudolf IV. von Österreich mit seinen Brüdern Albrecht III. und Leopold III. die Herrschaftsverhältnisse in den habsburgischen Ländern nach seinem Tod: Ausgehend von der Albertinischen Hausordnung aus dem Jahre 1355 sollen die bereits bestehenden und zukünftigen Herrschaften von den überlebenden Brüdern ungeteilt und zu gemeinsamer Hand in Frieden regieren werden. Demnach solle auch jeder männliche Habsburger in seinem Namen den Titel aller Länder tragen. Trotz alledem obliegt die Vertretung Österreichs nach außen oder die Erhebung der Steuern dem Ältesten, dem damit eine gewisse Sonderstellung eingeräumt wird.

Republik Venedig/KretaBearbeiten

  • Ende Januar brechen drei Galeeren von Venedig aus auf um den im Vorjahr ausgebrochenen Aufstand der venezianischen Siedler auf Kreta niederzuschlagen.
  • Am 10. April bricht eine Flotte aus Kreuzfahrern in Richtung der Insel auf. Nur wenige Tage nach der Landung kann das Heer unter Lucchino dal Verme die Aufständischen besiegen und am 10. Mai die Hauptstadt Candia einnehmen.

AsienBearbeiten

Urkundliche Ersterwähnungen und StadtrechteBearbeiten

Wissenschaft und TechnikBearbeiten

 
Zeichnung des Astrariums von de Dondi

ReligionBearbeiten

GeborenBearbeiten

Geburtsdatum gesichertBearbeiten

  • 5. März: Wilhelm, Herzog von Jülich und Herzog von Geldern († 1402)

Genaues Geburtsdatum unbekanntBearbeiten

Geboren um 1364Bearbeiten

GestorbenBearbeiten

Todesdatum gesichertBearbeiten

 
Grab Johanns II. in Saint-Denis
  • 8. April: Johann II., König von Frankreich (* 1319)
  • 17. Mai: Johann I., Herr von Ligny, Beauvoir und Roussy aus dem Haus Luxemburg
  • 6. Juni: Wenzel I., Herzog von Liegnitz (* 1310/1318)
  • 11. Juni: Agnes, Königin von Ungarn (* um 1281)
  • 30. Juni: Ernst von Pardubitz, tschechischer Geistlicher, Politiker und Erzbischof von Prag (* um 1300)
  • 11. Juli: Arnold von Vitinghove, Landmeister des Deutschen Ordens in Livland
  • 10. September: Robert von Tarent, Fürst von Tarent, Albanien und Achaia, sowie Titularkaiser von Konstantinopel (* um 1318)
  • 29. September: Karl von Blois, Herzog von Bretagne, Graf von Penthièvre und Goëllo sowie Vizegraf von Limoges und Herr von Guise (* um 1319)
  • 9. Oktober: Heinrich Taube von Selbach, Kleriker, Jurist und Chronist

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

  • Butön Rinchen Drub, Gelehrter der Sakya-Schule des tibetischen Buddhismus (* 1290)
  • Gajah Mada, Premierminister und Militärführer von Majapahit
 
Das Grabmal der Elisenda de Montcada

WeblinksBearbeiten

Commons: 1364 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien