Hauptmenü öffnen
1362
Darstellung der Schlacht bei Brignais
In der Schlacht bei Brignais besiegen marodierende Söldner
ein französisches Heer vernichtend.
1362 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 810/811 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1354/55
Azteken-Kalender 12. Haus – Matlactli omome Calli (bis Ende Januar/Anfang Februar 11. Feuerstein – Matlactli ozce Tecpatl)
Buddhistische Zeitrechnung 1905/06 (südlicher Buddhismus); 1904/05 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 67. (68.) Zyklus

Jahr des Wasser-Tigers 壬寅 (am Beginn des Jahres Metall-Büffel 辛丑)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 724/725 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 740/741
Islamischer Kalender 763/764 (Jahreswechsel 20./21. Oktober)
Jüdischer Kalender 5122/23 (19./20. September)
Koptischer Kalender 1078/79
Malayalam-Kalender 537/538
Seleukidische Ära Babylon: 1672/73 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1673/74 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1400
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1418/19

Inhaltsverzeichnis

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

FrankreichBearbeiten

 
Schlacht bei Brignais

Emirat von GranadaBearbeiten

Emir Muhammad VI. von Granada verliert den Machtkampf gegen seinen von den Meriniden in Marokko unterstützten Vorgänger Muhammad V. und flieht vor ihm nach Sevilla, wo er sich Hilfe von Peter I. von Kastilien erhofft, von diesem aber am 25. April umgehend hingerichtet wird. Muhammad V. kann seine Herrschaft im Emirat der Nasriden wieder festigen.

Nordost- und MitteleuropaBearbeiten

KreuzzügeBearbeiten

BalkanBearbeiten

Kultur und GesellschaftBearbeiten

  • Nach dem Untergang der Insel Rungholt bei der zweiten Marcellusflut (s. u.) schließen sich viele der heimatlos gewordenen Fischer und Bauern zusammen, um gemeinsam ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Die Angst und Schrecken verbreitenden sogenannten Wogemänner tun dies durch Raubzüge und Überfälle auf kleine Gehöfte und durch die Enterung kleiner Handelsschiffe, um sich auf diese Art und Weise wiederzuholen, was ihnen der „Blanke Hans“ zuvor genommen hat. Hierzu lassen sie sich im Ort Westerhever nieder und errichten an einer schwer zugänglichen Stelle eine Trutzburg, die Wogemannsburg.
  • um 1362: Das Haus Fürsteneck in Frankfurt am Main wird errichtet. Ein überlieferter, umfangreicher Vertrag vom 18. Mai, den das Geschlecht von Holzhausen mit seinen Nachbarn schließt, gibt erstmals zeitlich genaue Auskunft über die Besitzstandsverhältnisse und baulichen Ereignisse der Zeit. Demnach vereinbart man mit den Nachbarn, dem Ehepaar Heinz und Gerhus Byrbruwer, einen steinernen Giebel zwischen den beiden Grundstücken zu errichten, der den Firstbalken des Nachbarhauses mittragen soll.

ReligionBearbeiten

 
Wappen Urbans V.
  • 28. September: Guillaume de Grimoard, der sich zu diesem Zeitpunkt gerade als päpstlicher Gesandter auf dem Weg nach Neapel befindet, wird vom Konklave als Nachfolger des am 12. September verstorbenen Innozenz VI. in Avignon zum Papst gewählt. Der neue Papst, der den Namen Urban V. annimmt, ist der vorletzte Vertreter des Avignonesischen Papsttums. Er lehnt Nepotismus ebenso wie den Pomp und Luxus der Kardinäle ab, führt erhebliche Reformen in der Justizverwaltung durch und geht energisch gegen die Missstände in seiner Umgebung und innerhalb der Kirche vor.

KatastrophenBearbeiten

 
Maade, Jade und Unterweser
vor und nach der Flut

Historische Karten und AnsichtenBearbeiten

 
Herrschaftsbereich des Hauses Lancaster 1362–72

GeborenBearbeiten

Geburtsdatum gesichertBearbeiten

Genaues Geburtsdatum unbekanntBearbeiten

Geboren um 1362Bearbeiten

GestorbenBearbeiten

Todesdatum gesichertBearbeiten

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

Gestorben um 1362Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: 1362 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien