Hauptmenü öffnen
1235
Satellitenbild von Ibiza (oben) und Formentera (unten)
Peter von Portugal erobert Ibiza und Formentera von den Mauren.
1235 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 683/684 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1227/28
Buddhistische Zeitrechnung 1778/79 (südlicher Buddhismus); 1777/78 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 65. (66.) Zyklus

Jahr des Holz-Schafes 乙未 (am Beginn des Jahres Holz-Pferd 甲午)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 597/598 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 613/614
Islamischer Kalender 632/633 (Jahreswechsel 15./16. September)
Jüdischer Kalender 4995/96 (14./15. September)
Koptischer Kalender 951/952
Malayalam-Kalender 410/411
Seleukidische Ära Babylon: 1545/46 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1546/47 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1273
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1291/92 (Jahreswechsel April)

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

Heiliges Römisches ReichBearbeiten

  • 2. Juli: König Heinrich (VII.) unterwirft sich in Wimpfen nach einer vergeblichen Rebellion seinem Vater, Kaiser Friedrich II., nachdem er im Swiggerstal in der Schlacht unterlegen ist. Friedrich II. hält mit den Reichsfürsten am 4. Juli in Worms über Heinrich Gericht, entthront ihn und setzt ihn lebenslang gefangen. Er wird nach Heidelberg ins Schloßverlies, dann nach Burg Alerheim im Ries und schließlich über Friaul nach Apulien verbracht. Bis Ende des Jahres wird er dort an verschiedenen Orten festgehalten. Heinrichs Verbündete werden weitgehend begnadigt.
 
Kaiser Friedrich II. und Isabella Plantagenet, Chronica Majora des Matthäus Paris, 13. Jahrhundert
  • 15. Juli: Kaiser Friedrich II. heiratet in Worms in vierter Ehe Isabella von England, die Schwester des englischen Königs Heinrich III.
  • 15. August: Kaiser Friedrich II. erlässt auf dem Reichstag in Mainz ein Landfriedensgesetz, das als erstes Reichsgesetz nicht nur in lateinischer, sondern auch in mittelhochdeutscher Sprache veröffentlicht wird. Der Mainzer Landfriede umfasst 29 Artikel und enthält – neben strafrechtlichen Bestimmungen – Vorschriften über Gerichts-, Münz-, Zoll- und Verkehrswesen, über das Geleit- und Befestigungsrecht, die Kirchenvogtei und das Hofrichteramt. Vor allem wird aber das Fehderecht erheblich eingeschränkt, das nach wie vor ein legitimes Mittel der Rechtsdurchsetzung ist. Weiters wird das Amt eines ständigen Hofrichters am Königlichen Hofgericht eingerichtet.
  • Friedrich II. versucht nun, seinen jüngeren Sohn Konrad als Nachfolger aufzubauen. Er ernennt ihn als Nachfolger für den abgesetzten Heinrich mit dem Herzogtum Schwaben. Die auf dem Hoftag anwesenden Fürsten weigern sich jedoch, den gerade erst aus Apulien eingetroffenen Siebenjährigen zum römisch-deutschen Mitkönig zu wählen.
 
Friedrich II. belehnt Otto das Kind auf dem Mainzer Hoftag mit dem Herzogtum Braunschweig-Lüneburg; Buchillumination in einer Sachsenspiegelhandschrift von 1448

ReconquistaBearbeiten

 
Jaume I.

Weitere Ereignisse in EuropaBearbeiten

MongolenreichBearbeiten

AfrikaBearbeiten

KreuzzügeBearbeiten

Urkundliche ErsterwähnungenBearbeiten

KulturBearbeiten

ReligionBearbeiten

 
Elisabeth-Statue im Naumburger Dom

KatastrophenBearbeiten

GeborenBearbeiten

Geburtsdatum gesichertBearbeiten

Genaues Geburtsdatum unbekanntBearbeiten

Geboren um 1235Bearbeiten

GestorbenBearbeiten

Todesdatum gesichertBearbeiten

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

Gestorben um 1235Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: 1235 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien