10. Königlich Bayerische Infanterie-Brigade

Die 10. Infanterie-Brigade war ein Großverband der Bayerischen Armee.

GeschichteBearbeiten

Der Großverband wurde am 1. April 1871 als Besatzungsbrigade in Metz errichtet und formierte sich ab 1. Oktober 1890 als 10. Infanterie-Brigade. Von 1901 bis zur Auflösung 1919 befand sich das Kommando in Bayreuth.

1914 war die Brigade Teil der 5. Division. Ihr unterstanden folgende Einheiten:

Die Brigade wurde zu Beginn des Ersten Weltkrieges im Rahmen der 6. Armee an der Westfront eingesetzt.

KommandeureBearbeiten

Dienstgrad Name Datum[1]
Generalmajor Karl von Horn 01. April 1871 bis 24. April 1875
Generalmajor Adolf von Heinleth 25. April 1875 bis 17. November 1878
Generalmajor Friedrich von Muck 18. November 1878 bis 2. November 1880
Generalmajor Benignus von Safferling 03. November 1880 bis 11. November 1886
Generalmajor Moriz von Orff 12. November 1886 bis 5. März 1890
Generalmajor Maximilian von Giehrl 06. März 1890 bis 8. Mai 1893
Generalmajor Karl Schuhmacher 09. Mai 1893 bis 13. Juni 1894
Generalmajor Albert von Hirschberg 14. Juni 1894 bis 19. Juli 1896
Generalmajor Luitpold von der Tann-Rathsamhausen 20. Juli 1896 bis 1. Juni 1899
Generalmajor Karl Leichtenstern 02. Juni 1899 bis 31. März 1901
Generalmajor Otto Walther von Walderstötten 01. April 1901 bis 27. Oktober 1902
Generalmajor Ludwig Obermair 28. Oktober 1902 bis 20. August 1905
Generalmajor Ferdinand Böhm 21. August 1905 bis 22. Mai 1908
Generalmajor Eugen von Benzino 23. Mai 1908 bis 3. Mai 1910
Generalmajor Friedrich Hurt 04. Mai 1910 bis 30. September 1912
Generalmajor Gustav von Heydenaber 01. Oktober 1912 bis 9. April 1915
Generalmajor Ignaz von Godin 10. April 1915 bis 28. Oktober 1916
Generalmajor Georg Heimeran 28. Oktober 1916 bis Kriegsende

LiteraturBearbeiten

  • Konrad Krafft von Dellmensingen, Friedrichfranz Feeser: Das Bayernbuch vom Weltkriege 1914–1918. Chr. Belser AG. Verlagsbuchhandlung. Stuttgart 1930.
  • Günter Wegner: Deutschlands Heere bis 1918. Band 10: Bayern. Biblio Verlag. Osnabrück 1984.
  • Rudolf von Kramer, Otto Freiherr von Waldenfels: Der königlich bayerische Militär-Max-Joseph-Orden. Selbstverlag des k. b. Militär-Max-Joseph-Ordens. München 1966.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dermot Bradley (Hrsg.), Günter Wegner: Stellenbesetzung der Deutschen Heere 1815–1939. Band 1: Die Höheren Kommandostellen 1815–1939. Biblio Verlag, Osnabrück 1990, ISBN 3-7648-1780-1, S. 687.