Hauptmenü öffnen
Žana Marić
Spielerinformationen
Geburtstag 20. August 1989
Geburtsort Trogir, Jugoslawien
Staatsbürgerschaft KroatinKroatin kroatisch
Körpergröße 1,82 m
Spielposition Rückraum rechts
Wurfhand links
Vereinsinformationen
Verein Mosonmagyaróvári KC SE
Trikotnummer 44
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–2009[1] KroatienKroatien ŽRK Trogir
2009[1]0000 KroatienKroatien RK Lokomotiva Zagreb
00000000 KroatienKroatien ŽRK Dalmatinka
0000–2012 KroatienKroatien RK Lokomotiva Zagreb
2012–2013 KroatienKroatien ŽRK Podravka Koprivnica
2013–2015 DeutschlandDeutschland SG BBM Bietigheim
2015–2018 PolenPolen MKS Zagłębie Lubin
2018–2018 TurkeiTürkei Kastamonu Belediyesi GSK
2018– UngarnUngarn Mosonmagyaróvári KC SE
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
KroatienKroatien Kroatien 41 (45)[2]

Stand: 7. Dezember 2016

Žana Marić (* 20. August 1989 in Trogir, geborene Žana Čović[3]) ist eine kroatische Handballspielerin, die dem Kader der kroatischen Nationalmannschaft angehört.

KarriereBearbeiten

Marić spielte anfangs bei ŽRK Trogir, ŽRK Dalmatinka[4] und RK Lokomotiva Zagreb. Mit ŽRK Trogir und RK Lokomotiva Zagreb nahm die Rückraumspielerin am EHF-Pokal und am EHF Challenge Cup teil. Im Sommer 2012 unterschrieb Marić einen Vertrag beim kroatischen Spitzenverein ŽRK Podravka Koprivnica, mit dem sie 2013 die Meisterschaft und den nationalen Pokal gewann sowie in der Spielzeit 2012/13 in der EHF Champions League auflief.[5][6] Anschließend wechselte sie zum deutschen Bundesligisten SG BBM Bietigheim.[7] Ab dem Sommer 2015 stand sie beim polnischen Erstligisten MKS Zagłębie Lubin unter Vertrag.[8] Nachdem Marić ab Januar 2018 für den türkischen Erstligisten Kastamonu Belediyesi GSK auflief, wechselte sie zur Saison 2018/19 zum ungarischen Verein Mosonmagyaróvári KC SE.[9][10]

Marić bestritt bislang 41 Länderspiele für die kroatische Nationalmannschaft, in denen sie 45 Treffer erzielte. Für Kroatien lief sie bei der Europameisterschaft 2010, Europameisterschaft 2012 und Europameisterschaft 2014 auf.[11][12]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. slobodnadalmacija.hr: RK Trogir nije plaćao, Žana Čović slobodna, abgerufen am 25. November 2014
  2. livecache.sportresult.com: Team Roster of Croatia (EM 2016), abgerufen am 10. Dezember 2016
  3. handball-world.com: Bietigheim vor Transfer aus Kroatien, abgerufen am 25. November 2014
  4. hr-rukomet.hr: Canjuga odredio reprezentativke, abgerufen am 25. November 2014
  5. koprivnica.net: Žana Čović stigla u Podravku kao konkurencija Lidiji Horvat, abgerufen am 25. November 2014
  6. bundesligainfo.de: Titelträger Kroatien (Frauen), abgerufen am 25. November 2014
  7. swp.de: SG BBM holt kroatische Nationalspielerin Zana Covic, abgerufen am 25. November 2014
  8. handball-world.com: Lubin holt Kroatin aus Bundesliga vom 27. Mai 2015, abgerufen am 27. Mai 2015
  9. eurohandball.com: Žana Marić (Saison 2017/18), abgerufen am 14. November 2018
  10. handball.hu: Balkezes bombázó az MKC-ban vom 2. Juli 2018, abgerufen am 14. November 2018
  11. eurohandball.com: EM-Statistik 2010, abgerufen am 25. November 2014
  12. eurohandball.com: EM-Statistik 2012, abgerufen am 25. November 2014