Wikipedia Diskussion:Neutraler Standpunkt

Aktive Diskussionen
Abkürzung: WD:NPOV, WD:NNPOV, WD:N
Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen an der Projektseite „Neutraler Standpunkt“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.
Archiv

Wie wird ein Archiv angelegt?
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 10 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.

Gerichtsentscheidungen, VerfahrenseinstellungenBearbeiten

Ich schlage vor, bei Erklärung des neutralen Standpunkts wie folgt anzufügen:

Gibt es zu einem zeitgeschichtlichen Vorgang (vorläufig) rechtskräftige Feststellungen eines Gerichts oder Verfahrenseinstellungen durch die Staatsanwaltschaften, gelten die dort direkt oder indirekt zugrundgelegten Umstände als neutraler Standpunkt im Sinne der Prinzipien. Sofern es dagegen wirklich ernsthafte und mit einiger Autorität belegte Einwände gibt, die nicht nur verschwörungstheoretischer Natur sind, sollten diese in einem eigenen Abschnitt "Justizkritik" sine ira et studio, neutral und mit gebotener respektvoller Zurückhaltung angeführt werden.

Begründung:

Gerichte und Staatsanwaltschaften gelten im Rechtsstaat per se als geborene neutrale Instanzen im Sinne des "neutralen Standpunkts". Ihren Entscheidungen liegt eine oft jahrelange und über mehrere Instanzen gehende neutrale und unbefangene Auseinandersetzung mit widersprechenden Standpunkten zugrunde. Es führt in der Regel nicht weiter, solche widersprechende Standpunkte in Wikipedia ad infinitum erneut zur Disposition und Diskussion zu stellen. Die Belegpflicht hilft meistens nicht weiter, da auch widersprechenden Standpunkte gut belegt sein können. Wenn Verfahren gegen bestimmte Beteiligte durch die Staatsanwaltschaften wegen Nichterweislichkeit (§ 170 Abs. 2 StPO) eingestellt werden, kann es nicht Sache der Wikipedia sein, diese Beteiligten unter Behauptung angeblich besseren Wissens als "Ermittler" dann doch wieder an den Pranger oder an die Wand zu stellen. Als abschreckendes Beispiel solchen Vorgehens ist auf die Diskussion und den Artikel zu Oury Jalloh hinzuweisen.

--Legatorix (Diskussion) 06:48, 17. Jun. 2020 (CEST)

Du versuchst nicht wirklich einen Justizskandal als Beispiel für eine fragwürdige Regelvorschlagsänderung heranzuziehen? Lächerlich. I see a man on a mission. --Amtiss, SNAFU ? 00:06, 18. Jun. 2020 (CEST)
Die Strafjustiz dient nicht in erster Linie der Feststellung, ob eine Straftat stattgefunden hat oder nicht. Selbst im Idealfall ist die Frage vielmehr, ob im Rahmen der Vorgaben des Prozessrechts eine Straftat zweifelsfrei nachgewiesen werden kann. Somit sind gerade Freisprüche und Verfahrenseinstellungen wegen Nichterweislichkeit gewollt nicht neutral, sondern gewähren dem Standpunkt des Beschuldigten gewollt einen Vorteil; mit wissenschaftlichem oder enzyklopädischem NPOV hat das nicht viel zu tun. Wenn es sich wie hier bei den Angeklagten auch noch um Angehörige von Polizei oder Justiz handelt, ist natürlich eher noch mehr Vorsicht geboten. --Megalogastor (Diskussion) 00:45, 18. Jun. 2020 (CEST)

Ein Strafurteil stellt fest, ob unter Beachtung rechtstaatlicher Prinzipien aufgrund in rechtsstaatlicher Weise festgestellter Tatsachen sich jemand strafbar gemacht hat und zu verurteilen ist oder nicht. Über solche rechtsstaatlichen Prinzipien sollte sich auch Wikipedia nicht hinwegsetzen und das Gegenteil behaupten. Das geht nicht. Ich würde es für ein Ding der Unmöglichkeit halten, dass z. B. irgendwelche selbst ernannten Frauenversteher auf Wikipedia angeblich enzyklopädisch und neutral steif und fest behaupten, dass man es irgendwie besser weiß und Kachelmann seine Freundin vergewaltigt hat, obwohl er rechtskräftig freigesprochen wurde. Sind zwei Jahrhunderte Rechtsstaat an Euch wirklich folgenlos vorübergegangen?

--Legatorix (Diskussion) 08:51, 18. Jun. 2020 (CEST)

Legatorix, interessante These. Wie würde sich die Anwendung auf den Artikel Brandkatastrophe der Gletscherbahn Kaprun 2 auswirken? --Löwenzahnarzt (Sprechstunde / Anamnese) 17:39, 4. Jan. 2021 (CET)
@Löwenzahnarzt: danke dafür, dass Du meinen Beitrag gelesen hast. Die Sache "Gletscherbahn Kaprun" kenne ich zu wenig und kann mich auch nicht so schnell einlesen. Aber grundsätzlich meine ich, wie oben gesagt, dass man sich an rechtsstaatlich ergangene vorläufige oder gar rechtskräftige Gerichtsentscheidungen zu halten hat, sofern sie zur Sache entschieden haben. Unsere Aufgabe kann es nicht sein, gegenteilige Ansichten zu vertreten und zu behaupten, es sei alles falsch, was die Gerichte entschieden haben, nur weil irgendwelche agitatorische Intensivjournalisten meinen, sie wüßten alles besser. Dabei bin ich mir durchaus bewußt, dass auch Gerichte irrtümlich oder interessegeleitet falsch liegen können. Aber das muss dann an anderer Stelle ausdiskutiert werden, nicht hier. Hier darf jedenfalls niemand zu einem Mörder erklärt werden, der von Gerichten freigesprochen wurde, weil sich irgendwelche Journalisten in ihrem Narzissmus und bestimmte User in ihrer Besserwisserei betroffen fühlen! Viele Grüsse! --Legatorix (Diskussion) 19:17, 4. Jan. 2021 (CET)

Propagandatechniken und MeinungsmanipulationenBearbeiten

-- Ausgewogene Darstellung der Standpunkte --

  1. Ein ausgewogener Artikel beschreibt den Gegenstand des Lemmas und nachfolgend die damit verbundenen unterschiedlichen Standpunkte.
  2. Mehrere verschiedene oder einander widersprechende Standpunkte können in einem Artikel beschrieben werden. Die Akzeptanz der verschiedenen Darstellungen sollte dabei klar dargestellt werden.
  3. Die angemessene Darstellung des Lemmas und von Argumenten hat Vorrang vor dem Bestreben, konkurrierende Sichtweisen möglichst in gleichem Umfang wiederzugeben.
  4. Im besten Fall sind alle bekannten Standpunkte zu erwähnen, die von relevanten gesellschaftlichen Gruppen und Organisationen sowie von den maßgeblichen Wissenschaftlern eines Fachgebiets aktuell vertreten werden.
  5. Durch bloße Aneinanderreihung verschiedener Meinungen dürfen wissenschaftliche Erkenntnisse nicht relativiert werden. Durch eine unangemessen gewichtete Darstellung von Positionen entstünde ein verzerrtes Bild des Forschungsstands.
  6. Vorstellungen und Meinungen als Tatsachen darzustellen gilt als Technik der Propaganda und Meinungsmanipulation und ist zugleich Theoriefindung.

Ich habe den Punkt 6 ergänzt. Probleme? --Löwenzahnarzt (Sprechstunde / Anamnese) 17:25, 4. Jan. 2021 (CET)

Das ist keine Verbesserung der Seite. --EH⁴² (Diskussion) 17:38, 4. Jan. 2021 (CET)
0 Verbesserung, schwammig und inhaltsleer, und gerade bizarr, wenn man bedenkt, wie sehr der Ad nauseam verwendet. --Julius Senegal (Diskussion) 19:05, 4. Jan. 2021 (CET)
Klar dagegen. Öffnet Tür und Tor für jede Manipulation durch Wissenschaftsleugner, da jeder noch so klare Konsens als bloße Meinung abgetan werden kann und oft auch wird. Kennt jeder Wikipedia-Autor, der an Themen arbeitet, die wissenschaftlich unstrittig, gesellschaftlich aber umstritten sind. Andol (Diskussion) 23:36, 4. Jan. 2021 (CET)

Wie schildere ich Standpunkte?Bearbeiten

Zitat "Dies gilt auch für Artikel, in denen zwar unterschiedliche Standpunkte wiedergegeben werden, diese aber jeweils nur durch parteiische Quellen belegt werden können. Sollen in begründeten Fällen dennoch einzelne Textstellen mit parteiischen Informationsquellen belegt werden (beispielsweise zur Wiedergabe von Meinungen), muss besonders streng auf korrekte Standpunktzuweisung geachtet werden. Dies soll durch Zitate in indirekter Rede (der ADAC merkte dazu an, er vertrete die Auffassung …) oder in Ausnahmefällen auch direkter Rede (die Partei sieht sich als „Vertretung der gesamten irischen Bevölkerung“) gewährleistet werden. Oft enthalten parteiische Informationsquellen werbenden und parteiischen Sprachgebrauch (z. B. Verwendung von Euphemismen und Kampfbegriffen). Direkte und indirekte Zitate aus solchen Quellen müssen darum sorgfältig überprüft und dürfen keinesfalls unreflektiert übernommen werden. Dies gilt auch für die Wiedergabe von Standpunkten und Selbstbeschreibungen von Personen und Organisationen. Bei Standpunktzuweisungen muss eindeutig erkennbar sein, auf welche Aussagen sie sich beziehen und auf welche nicht."

Dieser Text aus Wikipedia:Belege#Umgang mit parteiischen Informationsquellen bezieht sich doch auch auf allgemeine Zitate von Standpunkten:

  • strikte Standpunktzuweisung
  • indirekte Rede

Wenn in einer Studie in einer (medizinischen) Fachzeitschrift etwas geschrieben wird, wird dort ja auch nicht unbedingt eine "Wahrheit" verkündet sondern ein (Gegen)Standpunkt.

Darum sollte auch hier eingefügt werden

---- Wie schildere ich Standpunkte? ----

Werturteile müssen zwingend den Urteilenden zugeordnet werden. Wikipedia-Autoren sollen niemals selbst urteilen. Besonders bei umstrittenen Themen ist es wichtig, Standpunkte zuzuordnen. Dabei können auch besonders prägnante Meinungen wörtlich zitiert werden. Ansonsten sollen Standpunkte in indirekter Rede (der Firmensprecher merkte dazu an, er vertrete die Auffassung …) oder in Ausnahmefällen auch direkter Rede (die Partei sieht sich als „Vertretung der gesamten irischen Bevölkerung“) ersichtlich gemacht werden.
Wichtig ist, Meinungen exakt wiederzugeben und sie in den jeweiligen Zusammenhang einzuordnen, hilfreich ist unter Umständen die Nennung des Zeitpunkts der angegebenen Einordnung.

--Löwenzahnarzt (Sprechstunde / Anamnese) 11:53, 14. Jan. 2021 (CET)

Abgelehnt.
Wieder der durchsichtige Versuch durch die Hintertüre, unbedeutende "Randmeinungen" gleichwertig mit dem Stand der Medizin/Wissenschaft in einen Artikel einbringen zu wollen. Damit bist du an verschiedenen Stellen zum Glück gescheitert.
Beim oben genannten Zitat (WP:BLG#NPOV) geht es um die Verwendung parteiischer Informationsquellen. "Seltsamerweise" fehlt die Einleitung, die überhaupt erklärt, um was es in dem Abschnitt überhaupt geht. --Julius Senegal (Diskussion) 13:27, 14. Jan. 2021 (CET)
Zustimmung zu Julius Senegal. In mir wächst immer mehr der Eindruck, dass die ganzen Versuche von Löwenzahnarzt, Funktionsseiten umzuschreiben, direkte Folge seines Scheiterns sind, über Wochen wissenschaftliche haltlose Meinungen von Impfgegnern in diverse Artikel einzubringen. In den Diskussionen versuchte er immer wieder, wissenschaftlich unstrittige Fakten zu bloßen Meinungen abzuwerten, um diesen dann Meinungen von Impfgegnern usw. als gleichwertige Meinungen gegenüberzustellen. In Summe erscheint mir daher der obige Vorschlag, zusammen mit mehreren weiteren auf anderen Funktionsseiten, als bestetig wachsende BNS-Aktion, deren Ziel nicht darin besteht, Richtlinien zu optimieren, sondern vielmehr reputable wissenschaftliche Belege zu relativieren und pseudowissenschaftlichen Unsinn zu reputablen Quellen umzuschreiben. Andol (Diskussion) 15:37, 14. Jan. 2021 (CET)

Abgesehen von den ad hominem-Tiraden, @TheRandomIP:, was hältst du davon? Gruß --Löwenzahnarzt (Sprechstunde / Anamnese) 23:48, 15. Jan. 2021 (CET)

Ich halte mich da raus. Ich würde euch aber empfehlen, inhaltliche Konflikte auf Artikeldiskussionsseiten zu klären. --TheRandomIP (Diskussion) 00:40, 16. Jan. 2021 (CET)
Zurück zur Projektseite „Neutraler Standpunkt“.