Wikipedia:Urheberrechtsfragen

Abkürzung: WP:UF, WP:URF
Willkommen im Urheberrechtsrichtlinienforum
Examine copyright icon.svg
Auf dieser Seite werden Fragen bezüglich der Richtlinien der Wikipedia zum Urheberrecht diskutiert. Möglicherweise wird deine Frage aber bereits auf einer der folgenden Seiten beantwortet:

Bitte beachten:

  • Bitte das Problem möglichst genau erläutern (welches Bild, welcher Text? — bitte unbedingt verlinken!).
  • Es findet keine Rechtsberatung statt, vgl. Wikipedia:Hinweis Rechtsthemen.
Filing cabinet icon.svg Abschnitte, deren jüngster Beitrag mehr als 14 Tage zurückliegt und die mindestens 2 signierte Beiträge enthalten, werden automatisch ins Archiv verschoben. (Unbeantwortete) Abschnitte mit nur 1 signiertem Beitrag werden nach 30 Tagen archiviert. Mit dem Baustein {{erledigt|1=~~~~}} markierte Abschnitte werden nach 2 Tagen archiviert.



Datei:Neudeutsche Bauzeitung 1913 Vol 32 S560.jpgBearbeiten

Hallo lokale Admins, Krd hat mich von Benutzer Diskussion:Krd nach hier verwiesen. Es geht darum, ob die Datei (und vergleichbare) PD-alt-100-konform ist oder nicht. Die Autoren/Urheber sind unbekannt und (wie unten beschrieben) sehe ich auch keine Möglichkeit diese herauszufinden. Ich erlaube mir mal, die Diskussion von dort hier einzukopieren:

Hallo Krd, Du hattest diese Datei gelöscht, nachdem Quedel da einen Lizenzbaustein reingesetzt hat - ich weiß nicht mehr welchen. Leider ist Queddel dann auf Datei Diskussion:Neudeutsche Bauzeitung 1913 Vol 32 S560.jpg nicht mehr auf meine Antworten eingegangen, und nach einiger Zeit hast Du gelöscht. Durchaus verständlich, in dem Fall glaube ich aber eigentlich, Quedels Punkte in der Diskussion ausgeräumt zu haben. Kannst Du Dir das bitte noch mal anschauen und schauen, ob Du die Datei wieder herstellen kannst? Hinweis: ich hab auch auf der Löschprüfung einen Antrag gestellt, war mir nicht klar, dass ich erst hier aufschlagen sollte, sorry, ist meine erste Löschprüfung. Liebe Grüsse d65sag's mir 17:57, 29. Jan. 2021 (CET)

Hallo. Ich sehe wie Quedel auch keine Grundlage für pd-alt-100. Was wurde aus dem Verlag, warum kann man da nicht nachfragen? --Krd 19:45, 29. Jan. 2021 (CET)
Hallo Krd, da Du die Diskussionsseite jetzt auch gelöscht hast kann ich nicht mehr nachschauen, was da alles schon erwähnt wurde, daher beschränke ich mich auf Deine Frage: Der in der Zeitung genannte Verlag (auf der Seite rechts unten) ist der "Verlag der Neudeutschen Bauzeitung, Leipzig". Zu dem weiß Google gar nichts. Die einzigen vier Hits, die heute kommen sind antiquarische Buchhändler-Seiten, letztlich gehen alle auf ein einzelnes Angebot zurück. In Liste_deutschsprachiger_historischer_Architekturzeitschriften#N taucht die Zeitung auf, danach existent von 1904 bis 1922, mit "Kühnels Verlag". Googlen danach bringt einen ähnlich-namigen Verlag in der Schweiz hervor und zwar einen Leipziger Kühnel, der 1800 einen Musikverlag mitgründetete, welcher aber nie seinen Namen trug. Also auch hier Sackgasse. Es gibt einen Eintrag bei der DNB, der hilft aber auch nicht weiter.
Von daher sehe ich tatsächlich nicht, wo man nachfragen könnte. Und selbst wenn es den Verlag noch gäbe, würden wir damit rechnen, dass nach 107 Jahren noch jemand rekonstruieren könnte und wollte, wer ungezeichnete Beiträge verfasst hat, in einer Zeitung die offensichtlich so bedeutend nicht war - sonst würde man ja irgendwas über sie finden.
Unter Wikipedia:Bildrechte#Pragmatische_Regelung_für_Bilder,_die_älter_als_120_bzw._100_Jahre_sind steht: "Die deutschsprachige Wikipedia akzeptiert Bilder, die nachweislich 100 Jahre oder älter sind, sofern der Name des Urhebers oder dessen Todesdatum auch nach gründlicher Recherche in Suchmaschinen, Datenbanken und biographischen Nachschlagewerken nicht herausgefunden werden kann." Ok, hier geht es eigentlich um Text (also um ein Bild von Text), aber ich denke das können wir übertragen. In diesem Fall kann der Autor (oder Autoren?) nicht identifiziert werden. Daher ist auch eine Suchmaschinen- oder Datenbanksuche nicht möglich. Mir fehlt die Phantasie an welchem Punkt man noch ansetzen könnte. Liebe Grüße d65sag's mir 21:52, 29. Jan. 2021 (CET)
Bitte sag mir noch eins: Wozu genau soll das Bild dienen? Sollen noch mehr derartiger Zeitungsseiten hochgeladen werden? --Krd 14:05, 30. Jan. 2021 (CET)
Oh. Das ist jetzt eine einigermaßen überraschende Frage, ich dachte es geht bei diesem Entscheid Löschen oder nicht ausschließlich um Urheberrechtsfragen. Verrätst Du mir, warum Du das wissen willst?
Aber es handelt sich bei diesem Entscheid tatsächlich um ein Stellvertreterproblem. Ich hab mir diese Ausgabe der Zeitung besorgt, weil ein Bericht und Bebilderung über den Friedhof Aubing drin ist, siehe Geschichte_Aubings#Ein_neuer_Friedhof. Als ich die Zeitung dann hatte habe ich festgestellt, dass da einige weitere interessante Sachen drin sind, z.B. über Dallmayr. Daher hätte ich am liebsten die komplette Ausgabe hochgeladen, auch damit andere Autoren Zugriff bekommen. Vom Urheberrecht her gesehen sind in der Zeitung 4 Sachen zu unterscheiden: Ein mit Initialen gezeichneter Leitartikel, Grundrisse mit Namen der Architekten, Texte ohne Urheberangabe und Fotos ohne Urheberangabe. Letztere beide fallen meines Erachtens unter pd-alt-100, Argumentation siehe oben. Bei den Grundrissen konnte ich meist die Lebensdaten der Architekten herausfinden, also entweder über 70 Jahre Tod oder nicht. Den Leitartikler könnte man vielleicht herausfinden, hab ich aber nicht geschafft (also nicht hochgeladen). Hoch geladen habe ich Anfang November alle Seiten, bei denen auf der Seite nur seit über 70 Jahren Verstorbene und/oder Unbekannte gewirkt haben. Das Ergebnis ist hier: Kategorie:Datei:Neudeutsche Bauzeitung. Bevor ich aber anfange die Grundrisse etc. in die jeweiligen Artikel einzuarbeiten wollte ich erst mal abwarten wie diese Diskussion hier ausgeht. Zugegeben, zwischenzeitlich war ich abgelenkt und hab das in der Zeit nicht vorangetrieben. Da Du gefragt hast: Weitere Uploads sind da erst mal nicht geplant, der nächste Architekt wird erst 2025 die 70 Jahre erreichen, und bis dahin hab ich es vermutlich vergessen. (Schade, dass es keine Upload-Möglichkeit mit Sperrfrist gibt.)
Da Du nach der konkreten Datei gefragt hast: Die halte ich für eine weniger wichtige aus der Serie, interessant weil sie das Impressum der Zeitung zeigt, und einige von den anderen Textstellen könnten auch interessieren. Aber wenn es nur um diese Datei ginge hätte ich die Diskussion hier vermutlich bleiben lassen. Jedoch, ich denke was hier entschieden wird lässt sich auf alle Dateien in der Kategorie übertragen. Daher möchte ich das 'richtig' klären, und nicht in der Luft hängen lassen, bevor ich die Dateien in die entsprechenden Artikel einarbeite. Liebe Grüße d65sag's mir 16:18, 30. Jan. 2021 (CET)
Danke für Deine ausführliche Antwort. Ich werde keine Wiederherstellung durchführen, und/aber ich empfehle, die Sache generell auf WP:URF zu klären. Wenn ein anderer Admin das dann wiederherstellen möchte, bin ich damit gern einverstanden. --Krd 16:23, 30. Jan. 2021 (CET)

Daher also nun hier die Frage: Ist die Datei (bzw die Dateien) so in Ordnung und PD-old-100-konform, oder gibt es ein Problem? Und falls in Ordnung, wäre ein hiesiger Admin so nett, die Datei wieder herzustellen? Liebe Grüße d65sag's mir 16:52, 30. Jan. 2021 (CET)

 Info:
es geht anscheinend um
ZDB-ID 243578-0
Neudeutsche Bauzeitung : Mitteilungsblatt d. Bundes Angestellter Architekten und Ingenieure ; ill. Wochenschrift für Architektur u. Bautechnik ; Organ d. Bundes Deutscher Architekten. Frankfurt am Main ; Leipzig : Deutsche Nationalbibliothek 1907, Nr. 1-18. Jahrgang
die Zeitschrift findet sich auch in anderen Bibliotheken, siehe beim KVK zum Beispiel
hier
da ich die gelöschte Seite nicht sehen kann, kann ich schlecht etwas dazu sagen.
--Goesseln (Diskussion) 19:30, 30. Jan. 2021 (CET)
Ja, um die geht es, danke. Konkret geht es bei der gelöschten Datei um die letzte Seite der Ausgabe 32 von 1913, das Problem betrifft aber denke ich alle Dateien in Kategorie:Datei:Neudeutsche Bauzeitung, die sind alle aus der selben Ausgabe. Entweder die pragmatische Regelung von pd-alt-100 greift, weil sich Autoren und Fotografen nicht mehr feststellen lassen, oder sie greift nicht.Ich sehe nicht, wie sich in der Hinsicht die anderen Dateien unterscheiden würden. Wenn jemand meint dass die Regelung nicht greift wäre es hilfreich zu wissen wieso nicht, also was fehlt um sagen zu können, das die Urheber nicht herausgefunden werden können, siehe oben. --d65sag's mir 19:54, 30. Jan. 2021 (CET)


Also, ich fänd es echt prima, wenn es zu der Sache ein paar Kommentare gäbe. Im Moment hängt das leider ziemlich in der Luft. Liebe Grüße, d65sag's mir 18:39, 4. Feb. 2021 (CET)

Zur Klarstellung erstmal, ich hatte keinen Lizenzbaustein reingesetzt, sondern die Datei mit DÜP markiert mit der Bemerkung: „Urheber sei unbekannt? Dabei steht doch unten rechts der Name und Adresse des verantwortlichen Redakteurs. Damit Recherche möglich. Nachweis der erfolglosen Urhebersuche gemäß Lizenzbausteinrichtlinien nicht erbracht.“ Die weitere Argumentation auf der Diskseite von d65 sagte aus, dass keine konkrete Zuordnung von Einzeltexten zu Autoren möglich sei, meine vorangegangenen Hinweise auf Recherchen zu den genannten Architekten, Anschriften für die Beiträge, Verlage, Digitalisate etc. ist der Hochlader bisher nicht nachgekommen. @Goesseln: Die konkrete Seite beinhaltet einen nicht unerheblichen letzten Abschnitt eines Artikels zu Wohnungen sowie einen dreiviertelseitigen Wettbewerbsaufruf, der m.E.n. Schöpfungshöhe aufweist. KOnkret sind unten genannt:
Inhalt der Nr. 32, 1913. Zur Lage der bayrischen Privat-Architekten. – Veröffentlichung von Arbeiten der Mitglieder der Ortsgruppe München des Bundes Deutscher Architekten. Mit 30 Abb. – Wettbewerbe.
Schriftleitung: Architekt B. D. A. Walter Kornick, Berlin, und Architekt B. D. A. Ludwig von Weckbecker, München. – Redaktionelle Sendungen sind an Architekt B. D. A. Walter Kornick, Berlin W. 30, Heilbronnerstraße 30, zu richten. Verlag der Neudeutschen Bauzeitung, Leipzig, Hospitalstr. 13/15. Druck: G. Reichardt, Groitsch Bez. Leipzig.
Ich sehe nach den gegebenen Informationen auch keine neuen Informationen, die eine Wiederherstellung aufgrund eindeutiger Nachweise der Lizenzbausteinrichtlinien rechtfertigen würden. -- Quedel Disk 14:31, 10. Feb. 2021 (CET)


Hallo Quedel, schön dass Du Dich wieder an der Diskussion beteiligst. Nachdem Du auf die Pings auf der Diskussionsseite des Bildes nicht mehr reagiert hast, hatte ich nicht mehr damit gerechnet. Tut mir leid, wenn ich den Vorgang bezüglich der Bausteine aus dem Gedächtnis nicht richtig wiedergegeben habe. Da die Diskussionsseite leider auch gelöscht ist konnte ich nicht nachschauen wie es genau war. Leider kann ich auch meine Entgegnung auf Deinen Kommentar dort nicht nachschauen, also müssen wir diese Schleife hier noch mal neu durchlaufen. Wenn ich es richtig sehe, dann sind wir uns in folgendem einig:

  • Die Artikel sind nicht namentlich gezeichnet. (Auf anderen Seiten: die Photographen sind nicht angegeben)
  • Auf dieser Seite 560 ist ein Impressum angegeben. Darin erwähnt "Schriftleitung" und Anschrift des Verlags.
  • Das sind genügend Informationen, um eine Recherche zu beginnen.
  • Schöpfungshöhe besteht mindestens teilweise.

Haben wir so weit Einigkeit?

Recherche habe ich natürlich versucht. Schon vor Deinem Kommentar, und danach auch noch mal intensiver. Wie schon an mehrfacher Stelle beschrieben finde ich halt nur nix, das irgendwie ergiebig wäre. Ich zitiere von Benutzer_Diskussion:Krd/Archiv/2021#Datei:Neudeutsche_Bauzeitung_1913_Vol_32_S560.jpg:

Der in der Zeitung genannte Verlag (auf der Seite rechts unten) ist der "Verlag der Neudeutschen Bauzeitung, Leipzig". Zu dem weiß Google gar nichts. Die einzigen vier Hits, die heute kommen sind antiquarische Buchhändler-Seiten, letztlich gehen alle auf ein einzelnes Angebot zurück. In Liste_deutschsprachiger_historischer_Architekturzeitschriften#N taucht die Zeitung auf, danach existent von 1904 bis 1922, mit "Kühnels Verlag". Googlen danach bringt einen ähnlich-namigen Verlag in der Schweiz hervor und zwar einen Leipziger Kühnel, der 1800 einen Musikverlag mitgründetete, welcher aber nie seinen Namen trug. Also auch hier Sackgasse. Es gibt einen Eintrag bei der DNB, der hilft aber auch nicht weiter. Von daher sehe ich tatsächlich nicht, wo man nachfragen könnte. Und selbst wenn es den Verlag noch gäbe, würden wir damit rechnen, dass nach 107 Jahren noch jemand rekonstruieren könnte und wollte, wer ungezeichnete Beiträge verfasst hat, in einer Zeitung die offensichtlich so bedeutend nicht war - sonst würde man ja irgendwas über sie finden. … In diesem Fall kann der Autor (oder Autoren?) nicht identifiziert werden. Daher ist auch eine Suchmaschinen- oder Datenbanksuche nicht möglich. Mir fehlt die Phantasie an welchem Punkt man noch ansetzen könnte.

Du schreibst oben von Deinen „Hinweise auf Recherchen zu den genannten Architekten, Anschriften für die Beiträge, Verlage, Digitalisate etc.“ – Schauen wir mal auf die „genannten Architekten“: Der Artikel, von dem ein Teil oben auf der Seite steht beginnt auf der vorherigen Seite und ist überschrieben mit Architekt BDA Peter Andreas Hansen in München. Bebauungsplan für die Stadt Schwandorf. (Offensichtlich nicht dieser Peter Andreas Hansen, Google kennt einen solchen Architekten nicht). Mal angenommen, eine Recherche würde Todesdatum und eine letzte Adresse des Architekten herausbringen, dann wissen wir immer noch nicht, wer diesen Artikel über den Architekten geschrieben hat. Meiner Ansicht nach bestünde eine Chance dafür nur über die Archivunterlagen des Verlags der Zeitung, die nach 107 Jahren überhaupt mal noch existieren müssten. Der Verlag scheint sich aber sehr gründlich aufgelöst zu haben, siehe oben.

Wenn Du mit Deinen Hinweisen auf Recherchen etwas meinen solltest, was über die von mir beschriebenen Ansätze hinausgeht, könntest Du bitte konkrete Beispiele bringen, was genau Du meinst, und wie das zum Urheber und dessen Todestag führen könnte? Denn mir fällt schlicht nichts mehr ein, was vielleicht noch zum Erfolg führen könnte. Liebe Grüße d65sag's mir 12:59, 13. Feb. 2021 (CET)

Hallo @Dietzel65:, ja, ich war in ungeplanter Wikipause. Deinen Beitrag auf Krds Disk hatte ich bereits gelesen. Da ich inhaltlich es nicht anschauen kann: vielleicht hat ja Peter Andreas Hansen seinen Beitrag selber geschrieben? Dann wäre über den Ort und dessen Archiv Lebensdaten bzw. Anschriften herauszufinden. Über die angegebenen Schriftleitungen hast du deine Rechercheergebnisse noch nicht offenbart. Auch wenn für eine Online-Enzyklopädie ungewöhnlich: eine reine Online-Recherche ist für die Nutzung des Bausteins nicht ausreichend. Ob im Verlag nach 107 Jahren noch jemand was sagen könnte, ist rein rechtlich uninteressant. Es ist notwendig, dass ein Nachweis existiert, dass das hier hochgeladene Material unter den Bedingungen freier Lizenzen bzw. urheberrechtlich nicht (mehr) geschützter Werke nachnutzbar ist. Das muss im Zweifelsfall der Hochlader nachweisen. Man kommt dem mit der 100-Jahr-Regel schon entgegen (auch wenn das rechtlich absoluter Quark ist), aber um dieses Restrisiko einzugehen, bedarf es halt gewisser Anforderungen. Selbst wenn niemand mehr wüsste, wer den Text geschrieben hat, wenn die Person noch keine 70 Jahre tot ist, darf das Werk nicht nachgenutzt werden (okay, es gibt da noch verwaiste Werke, aber da das faktisch unmöglich nachzuweisen ist, wird das hier nicht angewandt). -- Quedel Disk 17:11, 13. Feb. 2021 (CET)

Hallo Quedel, dass Du erst mal nicht geantwortet hast war nicht als Vorwurf gemeint, nur als Erklärung, auch warum ich Dich ab da nicht mehr angepingt habe. Ansonsten kein Thema, mir ist das auch schon passiert, dass ich längere Zeit nicht 'da' war. Zu Deinen Punkten im einzelnen:

  • vielleicht hat ja Peter Andreas Hansen seinen Beitrag selber geschrieben? - Das ist eine von mehreren Möglichkeiten, ja. Aber weil es eben bei vielleicht bleibt würde sein Todestag nicht wirklich weiter helfen. Es könnte genauso gut vom Schriftleiter geschrieben worden sein. Oder von einem Mitarbeiter einer der beiden. Oder von einem ganz anderen Berichterstatter. Was die Pragmatische Regelung angeht sind wir hier meiner Ansicht nach im Bereich von „sofern der Name des Urhebers … auch nach gründlicher Recherche … nicht herausgefunden werden kann“.
  • Über die angegebenen Schriftleitungen hast du deine Rechercheergebnisse noch nicht offenbart. Die Personen sind auf jeden Fall mal tot, ich denke da sind wir uns einig. Selber fragen kann man sie also nicht mehr. Ich halte es für hinreichend unwahrscheinlich, dass deren Nachlass bei den Erben auf dem Dachboden liegt und man diesen durchsuchen könnte. Chancen dass man in deren persönlichen Unterlagen etwas finden würde gäbe es also nur, wenn deren Unterlagen an eine Bibliothek, ein Archiv, oder ähnliches übergeben wurde. So was wird sicher nur von hinreichend berühmten Personen überhaupt angenommen. Schriftleitung waren zwei Personen, Walter Kornick, Berlin und Ludwig von Weckbecker, München. Beide rot, also schon mal nicht so super-berühmt. Kornick wird auf diesen Webseiten in Listen erwähnt, ohne dass dort aber weiterführende Infos über ihn stünden: 1, 2, 3 (Seite 65. auf S. 22 wird deutlich, dass die im Impressum der Neudeutschen Bauzeitung angegebene Heilbronner Straße in Berlin nicht identisch ist mit der Adresse der Ortsgruppe des BDA, sondern Kornicks eigene). In einem wissenschaftlichen Artikel wird zwar ein Artikel von Kornick zitiert, aber nichts zur Person gesagt und das könnte man jetzt so weiter führen. Ein Ludwig von Weckbecker ist zumindest mal auf Liste der Baudenkmäler in Thalkirchen erwähnt, eine Internet-Suche bringt fast noch weniger als beim Kollegen. In [1] taucht er auf, sogar mit Lebensdaten 1879 - 1962 (im Gegensatz zu Kornick. Was aber so oder so egal ist, weil aus Lebensdaten nicht hervor geht, wer der Urheber war.). Ich erspare uns mal, dass ich hier noch weitere Fundstellen aufliste. Jedenfalls keine Hinweise auf irgendwelche Archive mit persönlichen Unterlagen. Hier also Sackgasse. Wenn es also was geben sollte, das uns Auskunft über die Urheber gibt, dann sicher nur vom Verlag. Der hat sich aber aufgelöst, siehe oben, so dass man da auch nicht mehr fragen kann. (Sollte diese oder eine andere Argumentation Lücken haben bitte ich um Hinweise.)
  • Auch wenn für eine Online-Enzyklopädie ungewöhnlich: eine reine Online-Recherche ist für die Nutzung des Bausteins nicht ausreichend. - Das mag prinzipiell so sein, aber: Es geht ja immer noch um die Frage wer die Artikel geschrieben hat (oder, auf den anderen Zeitungsseiten wer die Fotos gemacht hat). Wenn es irgendeinen Anhaltspunkt geben würde nach was und wo man den suchen müsste um was zu finden, dann, ja, könnte man beim konkreten Archiv nachfragen, in die entsprechende Bücherei gehen (also wenn nach Corona wieder offen). Ich sehe aber keinen solchen Hinweis. Siehst Du einen? Du möchtest sicher nicht vorschlagen, auf gut Glück mal in der nächsten Stadtbücherei nachzuschauen, oder?
  • Es ist notwendig, dass ein Nachweis existiert, dass das hier hochgeladene Material unter den Bedingungen freier Lizenzen bzw. urheberrechtlich nicht (mehr) geschützter Werke nachnutzbar ist. Da möchte ich Dir widersprechen. Wenn das nötig wäre, wozu haben wir dann {{Bild-PD-alt-100}}? Dein Argument ist vielleicht ein Grund einen Löschantrag auf die Vorlage und die entsprechende Regelung zu stellen. Aber im Moment gibt es die Regelung, die eben keinen Nachweis fordert, sondern eine pragmatische Regelung zu Grunde legt. Und die greift „sofern der Name des Urhebers … auch nach gründlicher Recherche … nicht herausgefunden werden kann“. Das ist hier meines Erachtens der Fall.
  • Selbst wenn niemand mehr wüsste, wer den Text geschrieben hat, wenn die Person noch keine 70 Jahre tot ist, darf das Werk nicht nachgenutzt werden. Das mag rechtlich so sein. Aber die Diskussion, die wir hier haben sollte schon darum gehen, ob die Anforderungen der pragmatischen Regelung erfüllt sind - und nicht darum, ob die pragmatische Regelung eigentlich zulässig ist. Oder?

Liebe Grüße d65sag's mir 19:13, 13. Feb. 2021 (CET)

Ich setze hier einfach mal einen Ping Quedel, damit das hier nicht vergessen geht - und auch damit es nicht vorzeitig archiviert wird. Sonst scheint sich leider niemand äußern zu wollen. Gruß d65sag's mir 21:05, 22. Feb. 2021 (CET)

Schauen wir mal, was die anderen sagen: @all: einfach den letzten großen Beitrag von d65 lesen, dort sind alle Infos soweit drin, um eine Entscheidung ob PD-alt-100 möglich ist, treffen zu können. -- Quedel Disk 22:35, 24. Feb. 2021 (CET)

Ich fände es auch gut, wenn sich andere äußern. Aber Quedel, ich hätte schon auch gerne gewusst, was Du zu den jeweiligen Punkten denkst und wie Du meine Antworten einschätzt. Kannst Du mir bei der ein- oder anderen Sache vielleicht zustimmen, oder eher nicht so? Gibt es 'harte' Einwände, oder ist es eher ein ungutes Gefühl? Restlos überzeugt habe ich Dich ja offensichtlich noch nicht. Ich hab gerade insofern ein Déjà-vu, dass ich bei dieser Sache jetzt zum dritten Mal eine ausführliche Entgegnung zu geäußerten Bedenken schreibe, und dann keine inhaltliche Antwort mehr kommt. War auf der Diskussionsseite der Datei so, war dann bei Krd so, und jetzt gerade auch wieder. Daher würde ich mich schon freuen, wenn Du Stellung nehmen könntest, ob ich zumindest einige Deiner Bedenken ausräumen konnte. Beziehungsweise wo Du noch Probleme siehst. Liebe Grüße d65sag's mir 14:03, 25. Feb. 2021 (CET)

Bilder aus doi:10.1016/j.cub.2020.12.044Bearbeiten

Das oben verlinkte Paper wurde unter CC BY 4.0 veröffentlicht. Dies gilt auch für die enthaltenen Bilder, d.h., diese können unter der genannten Lizenz bei Commons hochgeladen werden, oder? --Leyo 22:28, 14. Feb. 2021 (CET)

Ich sehe nichts, was gegen diese Auffassung spricht. Die beiden Grafiken scheinen auf jeden Fall originale Werke für dieses Paper zu sein und damit auch unter dessen Lizenz zu fallen. Ein Fragezeichen könnte man höchstens hinter "Figure 1" (mehrere Fotos von Katzen) setzen, diese Fotos könnten ja eventuell von woanders übernommen sein, aber es ist keine Quelle angegeben - also stammen sie wohl auch von den Autoren. Gestumblindi 21:03, 18. Feb. 2021 (CET)
Besten Dank für deine Einschätzung! Es geht mir primär um Figure 1, von welcher gewisse Einzelbilder zur Bebilderung des Hauskatzen-Artikels verwendet werden können. Ich habe diese Collage nun hochgeladen. Die LicenceReview-Vorlage habe ich bewusst leergelassen, um ein zusätzliches Augenpaar drüberschauen zu lassen. --Leyo 23:46, 18. Feb. 2021 (CET)

Bearbeiten

Guten Tag

ich wollte nachfragen, ob ich das Logo des Air and Space Operations Centre von der Internetseite [2] auf Wikipedia hochladen darf. Oder ob es da irgendwelche Lizenzrechte gibt die das verhindern?

Mit freundlichen Grüßen--Lars2019 (Diskussion) 20:30, 17. Feb. 2021 (CET)

@Lars2019: Das ist ein sehr komplexes Logo und direkt darunter steht sogar extra "© Bundeswehr/Kristin Schönbeck". Es sieht mir also urheberrechtlich geschützt aus und gilt wohl auch nicht als amtliches Werk. Damit würde ich sagen, dass es wahrscheinlich nicht hochgeladen werden darf. Gestumblindi 21:13, 18. Feb. 2021 (CET)
Ich sehe es anders. Die verwendeten Elemente sind allesamt sehr simpel, nur neu zusammengestellt. Aber das ist sicher Ansichtssache. --M@rcela   21:21, 18. Feb. 2021 (CET)
@Ralf Roletschek:@Gestumblindi: Ist natürlich schwierig. Ich möchte nicht gegen irgendwelche Rechte verstoßen. Gibt es irgendeine Sichere Methode das Logo zu bekommen?--Lars2019 (Diskussion) 21:49, 18. Feb. 2021 (CET)
Die einzige ganz sichere Methode ist, wenn jene, die sich als Rechteinhaber ansehen - also die Bundeswehr, die ja extra ihr "Copyright" markiert hat - das Logo unter eine freie Lizenz stellen, siehe hier. Gestumblindi 21:55, 18. Feb. 2021 (CET)

unsinniger Schnelllöschantrag bei Commons-FotosBearbeiten

Ein Nutzer hat bei Commons auf die neuen Fotos in der Kategorie German Beach Trophy Schnelllöschanträge gestellt. Die SLA sind offensichtlicher Unsinn, weil der Fotograf die Fotos selbst hochgeladen und unter einer freien CC-Lizenz veröffentlicht hat. Ich hatte zuvor per E-Mail mit dem Fotografen Kontakt und ihn gefragt, ob er einige seiner Fotos auf Commons hochladen und somit für Wikipedia zur Verfügung stellen könnte. Wie kann ich aber nun die offensichtlich unberechtigen SLA loswerden? Ich möchte nicht einfach die Vorlage löschen, damit es nicht wie Vandalismus o.ä. wirkt. Bei einem SLA in einem Wikipedia-Artikel könnte ich einen Einspruch unter die Vorlage schreiben. Aber in der SLA-Vorlage bei Commons steht nur, dass man bei einem unberechtigen SLA einen normalen Löschantrag stellen soll, was aber unsinnig ist, weil die Fotos behalten werden können. --MSchnitzler2000 (Diskussion) 21:01, 17. Feb. 2021 (CET)

Sprich doch User:Túrelio an. --Magnus (Diskussion) 21:14, 17. Feb. 2021 (CET)
@Benutzer:Túrelio s.o. zur Kenntnis. Soweit ich das überblicke, hat der Urheber sie selber hochgeladen. — Raymond Disk. 21:14, 17. Feb. 2021 (CET)
@Benutzer:Túrelio: Bitte besser aufpassen, bevor du SLAs stellst. Das war schon ein deutlicher Griff ins Klo. -- Chaddy · D   21:20, 17. Feb. 2021 (CET)
Chaddy, spar dir deinen PA. Sämtliche dieser Fotos tragen den ausdrücklichen Hinweis: "Nutzungsbedingungen: Foto ist honorarpflichtig zzgl. gesetzl. MwSt. (7)." Wenn du das CC-kompatibel findest, ich nicht. --Túrelio (Diskussion) 10:09, 19. Feb. 2021 (CET)
Dieser Zusatz steht in den exif-Daten. Auf der Dateibeschreibungsseite hingegen hat der Uploader selbstständig eine CC-Lizenz gewählt. Da ist erstmal davon auszugehen, dass das eine bewusste Entscheidung war. Im Zweifelsfall wäre es sinnvoll gewesen, den Uploader erstmal zu kontaktieren. Einen SLA-Grund sehe ich hier aber beim besten Willen nicht. -- Chaddy · D   13:20, 19. Feb. 2021 (CET)
Okay, ich hatte gerade nach dem Hinweis noch angefangen, bei den Commons-Dateiseiten einen Einspruch unter den SLA zu schreiben, was zusätzlich schwierig war, weil die Server gerade lahm waren. Benutzer:Chaddy hat aber in der Zwischenzeit schon eingegriffen und die SLA rückgängig gemacht. Vielen Dank für die Hilfe! Nur noch aus Interesse, falls mir sowas nochmal begegnen sollte: Was ist das richtige Vorgehen in einem solchen Fall? Hätte ich die SLA-Vorlage auch einfach selbst löschen dürfen? --MSchnitzler2000 (Diskussion) 21:28, 17. Feb. 2021 (CET)
MSchnitzler2000, wenn ein SLA-tag ernsthaft unberechtigt erscheint, kannst du es – mit Begründung – auch selbst entfernen, das wird auf Commons durchaus akzeptiert. Zusätzlich würde ich dann auf Commons denjenigen ansprechen, der es gesetzt hat, oder den Hochlader auf das erkannte Problem hinweisen. Die recent-upload-patroler und die eher wenigen Admins auf Commons haben so hohen Arbeitsanfall, dass mit einem rel. groben Raster gearbeitet werden muss und dabei natürlich auch Fehleinschätzungen vorkommen. So schnell wir auf Commons löschen, so schnell entlöschen wir auch, wenn es berechtigt ist. --Túrelio (Diskussion) 10:23, 19. Feb. 2021 (CET)

Die offensichtliche Unmöglichkeit, eine Artikelversion mit Urheberrechtsverstoss löschen zu lassenBearbeiten

Am 10. Februar stiess ich im Artikel über das Lied Hohe Nacht der klaren Sterne auf diese Einfügung des urheberrechtlich geschützten Textes, die ich anschliessend sogleich revertierte. Ich nahm an, dass das nicht genügte, sondern dass eine Löschung der revertierten Artikelversion notwendig sei, um den Erfordernissen des Urheberrechtsschutzes zu genügen. Da ich nicht wusste, wie ich es veranlassen sollte, dass ein Admin die Löschung vornimmt, stellte ich hier auf dieser Seite eine entsprechende Anfrage; denn es handelte sich ja eindeutig um eine Frage im Zusammenhang mit dem Urheberrecht. Darauf hat W.wolny mir freundlicherweise die Auskunft mitgeteilt, ich müsse die Sache auf der Seite WP:Löschkandidaten/Urheberrechtsverletzungen eintragen, was ich dann auch unverzüglich gemacht habe.
Heute, acht Tage später, am 18. Februar, hat nun derselbe Benutzer erneut im Artikel Hohe Nacht der klaren Sterne den Text eingestellt. Es ist ihm allerdings zugutezuhalten, dass er dieses Mal anscheinend seinen Fehler erkannte und ihn sogleich selbst wieder rückgängig machte. Bei der Gelegenheit stellte ich fest, dass die frühere rechtswidrige Version vom 10. Februar, die ich sogleich gemeldet hatte, noch nicht gelöscht worden ist. Meine Eintragung auf WP:Löschkandidaten/Urheberrechtsverletzungen #10. Februar ist dort seit acht Tagen nicht beachtet worden. Hat W.wolny mir also eine falsche Auskunft gegeben? Jedenfalls war seine Empfehlung erfolglos. Ich wollte das hier im Anschluss an meine Anfrage vom 10. Februar ansprechen. Aber das ging nicht: Diese Anfrage wurde schon am 13. Februar von einem unbeteiligten Benutzer voreilig als erledigt markiert und daraufhin am 16. Februar von einem Bot archiviert, obwohl die Angelegenheit bis heute noch nicht erledigt ist.
Ich bin mal wieder sehr verärgert über unsere Administration. Ich ziehe aus dieser Erfahrung die Lehre: Sollte ich wieder einmal auf eine Urheberrechtsverletzung stossen, werde ich sicher nicht noch einmal versuchen sie zu melden. Dann muss eben die illegale Artikelversion erhalten bleiben; es geht ja anscheinend nicht anders. --BurghardRichter (Diskussion) 15:06, 18. Feb. 2021 (CET)

@BurghardRichter: Im Intro von Wikipedia:Löschkandidaten/Urheberrechtsverletzungen steht, dass die dort eingetragenen Fälle nach 14 Tagen überprüft und abgearbeitet werden. Diese Spanne ist noch nicht erreicht. Du kannst davon ausgehen, dass die entsprechenden Versionen dann nach Prüfung gelöscht werden. --Count Count (Diskussion) 15:15, 18. Feb. 2021 (CET)
Hallo BurghardRichter,du hast alles Richtig gemacht. Allerdings gibt es auf LKU wie gesagt eine Frist von 14 Tagen, erst dann wird gelöscht. Es wird allerding ausnahmlos jedem gemeldeten Fall nachgegangen, so bitte ich dich auch weiterhin URVs zu melden. Danke --Oesterreicher12 (Diskussion) 15:39, 18. Feb. 2021 (CET)
Vielen Dank! Dort steht aber auch: „Falls lediglich eine Versionsbereinigung ansteht, wird diese sofort abgearbeitet.“ Ich habe nun noch einen Hinweis auf die weitere illegale Version des Artikels von heute dort angefügt. Ich bin gespannt, ob es Erfolg hat. --BurghardRichter (Diskussion) 15:48, 18. Feb. 2021 (CET)
Es gab mal ein Urteil, aus dem hervorgeht, daß die Bereinigung in die Versionsgeschichte ausreichend ist. Ging es dabei um Urheber- oder Persönlichkeitsrecht? Ich denke, es war Letzteres und das ist höher einzuschätzen. --M@rcela   18:52, 18. Feb. 2021 (CET)

Datei:Catan-3D-Eigenbau.pngBearbeiten

Ich habe mir selber eine 3D-Version der Siedler von Catan gebaut, fotografiert und in den von mir erstellten Artikel Die Siedler von Catan – Limitierte Edition in 3D gestellt als Beispiel dafür, dass nach der Ankündigung einer offiziellen 3D-Catan-Version und der tatsächlichen Verfügbarkeit (siehe . hier), sich Spieler auch eigene 3-Versionen gebaut haben. Die von mir geschaffene Version unterscheidet sich von der offiziellen Version in mehreren Dingen. So sind meine Felder 1,5-mal so groß wie das Original, alle Felder sind individuell gestaltet, es gibt zudem 3 Felder, die es in der Original-Version so nicht gibt – die drei Felder für das Szenario „Händler & Barbaren“ aus der CATAN – Händler & Barbaren-Erweiterung. Zudem sind meine Felder auf eine Holzplatte mit festem Rahmen geklebt. Das Bild wurde nun von Benutzer:Krd gelöscht weil es „keine korrekte Lizenzierung“ gäbe. Auf Rückfrage hat er mich auf diese Seite verwiesen. Auf meinen Hinweis auf meiner Diskussionseite wurde auch nicht geantwortet obwohl dort vom Bot darauf hingewiesen wurde, dass ich dort antworten könnte. Langsam hab ich den Eindruck die Wikipedia wurde von Bots gekapert. Bei der anderen gelöschten Datei Datei:Spielplan.jpg handelte es sich um ein Bild (Screenshot) eines Plagiats, das ich zur Illustration in den Artikel Whisky-Siedler gestellt habe. Wie soll man verfahren wenn das, was das Bild zeigt schon eine Urheberrechtsverletzung ist, der Urheber sich aber mit dem namenlosen Urheberrechtsverletzer geeinigt und er es einem Dritten gestattet hat das Material in einem nicht mehr zugänglichen online-Spiel zu verwenden?--RedPiranha (Diskussion) 22:22, 18. Feb. 2021 (CET)

Spieledesigns (Illustrationen und künstlerisch gestaltete Figuren) sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch für Plagiate. Damit dürfen sie hier nicht ohne Freigabe des Urhebers (im Falle eines Plagiats: Sowohl des ursprünglichen Urhebers als auch des Plagiators) hier gezeigt werden. --Gnom (Diskussion) Wikipedia grün machen! 17:32, 19. Feb. 2021 (CET)
Der Plagiator ist aber nicht namentlich bekannt, denn die Fa. Glen Grent hat ihn wohlweißlich verschwiegen. Wenn es so wäre dürfte man ja garnichts hier zeigen, denn irgendwer hat ja irgendwann mal etwas entworfen, was von anderen weiterentwickelt wurde.--RedPiranha (Diskussion) 18:47, 19. Feb. 2021 (CET)
Deswegen gibts ja die Grenzen des Urheberrechts, nämlich Schöpfungshöhe und auch den Ablauf des Schutzes. Beides ermöglichen irgendwan mal alles ;) -- Quedel Disk 22:39, 24. Feb. 2021 (CET)

Üsküdar’a Gider İkenBearbeiten

Hallo,

Meiner Meinung nach sind weite Teile des Artikels eine URV, da sie Wort für Wort aus der als Referenz angegebenen Quelle übersetzt sind. Der Hauptautor ist anderer Meinung, weshalb ich jetzt mal hier eine Frage stelle.

Der Artikel (Version von vorgestern):

Einer Theorie zufolge soll Üsküdar’a Gider İken als osmanisches Janitscharen-Marschlied dazu gedient haben, entweder der osmanischen Eroberung von Konstantinopel (1453) oder der russischen Belagerung der bulgarischen Stadt Plewen (1877) im Russisch-Osmanischen Krieg (1877–1878), der zur Emanzipation Bulgariens von der osmanischen Herrschaft führte, zu gedenken. In beiden Kontexten wird die erste Liedzeile „Auf dem Weg nach Üsküdar“ als Symbolisierung des Heimwärtsmarsches der Soldaten ion die osmanische Hauptstadt gedeutet. Das osmanische Üsküdar war eine Stadt von einiger Bedeutung, diente als Sitz militärischer Operationen und war der Endpunkt von Karawanen, die von Syrien und Asien ausgingen.[9] Osmanisches şarkı

Die Quelle (Seite 4):

One theory holds that Üsküdara served as an Ottoman Janissary march song commemorating either the Turkish sacking of Constantinople in 1453 or the 1877 Russian seige(sic!) of Pleven, a Bulgarian ity held by the Turks during the Russo-Turkish war that resulted in Bulgaria's emancipation from Ottomanrule. In both contexts the song's first line "On the way to Üsküdar," is thought to have symbolized the soldiers' homeward trek to the Ottoman capital.

Ottoman Üsküdar was thus a town of some importance, serving also as the seat of military operations and the final destination of caravans en route from Syria and Asia. (die Reihenfolge dieser Saetze ist in der Quelle ander herum)

Der Artikel:

Eine andere Theorie geht davon aus, dass Üsküdar’a Gider İken seinen Ursprung in einem osmanischen şarkı hat, einem populären, semiklassischen, strophischen, makam-basierenden osmanischen Lied-Genre städtischen Ursprungs.[9] Die breite Stimmlage des Liedes, die Tonhöhenbewegung, die vierzeilige Versstruktur (bei Berücksichtigung der Wiederholungen) und die modale Konstruktion in makam Nihavent kennzeichnen es als möglicherweise mit der osmanischen höfischen Tradition verbunden, während seine Erzählung, die die Liebe der Sängerin zu einem kâtip beschreibt, auf das osmanische System der Berufsgilden verweist. Als weiterer Beleg dafür, dass Üsküdar’a Gider İken als şarkı kursierte, kann seine Aufführung unter dem Titel „Sharky Negavend: Lyubovnaya“ (dt. etwa: „Şarkı Nihavent: Liebeslied“) im Kompendium „Опыты художественной обработки народных песен, том 1“ (dt. etwa: „Experimente künstlerischer Arrangements von Volksliedern, Band 1“) angesehen werden, das 1913 in Moskau unter Leitung des Komponisten Alexander Gretschaninow von der musikethnologischen Kommission der ethnographischen Abteilung der Reichsgesellschaft von Amateurnaturforschern, Anthropologen und Ethnographen an der Reichsuniversität in Moskau publiziert wurde.[9]

Mit dem Niedergang des höfischen Mäzenatentums für osmanische Kunstmusik im späten 19. Jahrhundert verlagerte sich die şarkı-Darbietung in die städtischen Kaffeehäuser (kafehane) im türkischen Besitz und in Nachtclubs oder Casinos (gazino) nach europäischem Stil in griechischem Besitz, wo das şarkı-Genre eine musikalische Brückenfunktion zwischen der größeren Bevölkerungsmenge der großen städtischen Zentren und dem osmanischen Hof einnahm. Diese Etablissements waren auch die Bühne für çengi genannte professionelle orientalische Tänzerinnen, bei denen es sich oftmals um Jüdinnen, Romnija oder Mitglieder anderer Minderheiten handelte und die als Entertainerinnen und manchmal als Prostituierte arbeiteten. Solche Entertainerinnen wurden von der osmanischen Nobilität bis etwa 1840 beschäftigt, als neue Gesetze ihre Anwesenheit am Hof untersagten und dazu führten, dass sie Beschäftigung in gewerblichen Etablissements suchten.

Die Quelle: (Seite 6) A second theory postulates that Üsküdara originated as an Ottoman-era şarkı. [...] The şarkı was a popular, semi-classical, strophic, makam-based Ottoman song genre of urban derivation [...] The songs wide range , conjuct pitch movement, four -line verse structure (if repeats are taken into account), and modal construction in makam Nihavent mark it as potentially associated with the Ottoman courtly tradition, while its narrative, which describes the singer's love for a katip, [..[ points to the Ottoman system of occupational guilds. [...] Further evidence that Üsküdara circulated as a şarkı comes from Russia, where it appears in the compendium Obrabotki Narodnykh' piesen', Tom 1 [ Experiments in artistic arrangements of folk Songs, Volume 1), published in Moscow in 1913 under the director of composer Aleksandr Grechaninov by the Musical-Ethnographic Commission of the Ethnography Department of the Imperial Society of Amateur Naturalists, Anthropologists, and Ethnographers at the Moscow's Imperial University.

[...] (Seite 8)

With the decline of the court patronage for Ottoman art music in th elate 1800s, şarkı performance moved into the Turkish-owned urban coffee-house (kafehane) and emerging European-style Greek-owned gazino (nightclub, casino), [..] THe şarkı thus served as a musical bridge between the larger populace of major urban centers and the Ottoman court. Such establishments were also the scene of professional female oriental dancers called çengiler (sing. çengi), often Jews, Foma, or other minorites, who worked as entertainers and sometimes prostitutes. Such entertainers were employed byee the Ottoman obility until ca. 1840, when new laws prohibiting their presence at the court encouraged them to seek employment in commercial establishments.

Der Artikel weiter:

Urbanisierte Darbietungen von Türkü, die neben şarkı in dieser Art von Veranstaltungsorten für Unterhaltung vorgeführt wurden, spielten eine ähnliche Rolle wie die şarkı und fanden Beliebtheit bei großen Teilen der Bevölkerung, und türkische Gelehrte vermuten, dass Üsküdar’a Gider İken möglicherweise eher diese Kategorie repräsentiert. Zum Einen wurden şarkı-Texte üblicherweise von großen Poeten entsprechend spezifischer persisch-arabischer poetischer Konventionen verfasst und von namhaften Komponisten vertont, die Melodien anstrebten, die jede Textzeile aufwerteten. Dagegen waren Verfasser und Komponist von Üsküdar’a Gider İken unbekannt und seine melodische Struktur war weniger sorgfältig ausgearbeitet. Zum Anderen bestimmten türkische Musikwissenschaftler Üsküdar’a Gider İken laut der Musikethnologin und Expertin für türkische Musik, Sonia Seeman, als ein städtisches Lied, dass sie mit den Tanzimat-Reformen des 19. Jahrhunderts in Verbindung brachten, die auf die Modernisierung des Osmanischen Reiches verwiesen, und nicht mit einer Nostalgie, die mit seinem Niedergang in Verbindung stand. Demnach porträtierte der Liedtext einen kâtib, der einen Geschäftsanzug im westlichen Stil zur Schau trägt, und dieses Bild eines kâtib sprach die Phantasie der Öffentlichkeit an und repräsentierte möglicherweise im metaphorischen Sinn den andauernden Übergangsprozess der Türkei in der Säkularisierung und den damit verbundenen Wandel der Geschlechternormen.[9]

Die Quelle (Seite 9)

Urbanized renditions of türküs, which were performed alongside şarkı-s in these entertainment venues, played a similar role, apppealing to broad sectors of the population and Turkish Scholarship suggests that Üsküdara perhaps better typifies this category. First, Şarkı texts were usually penned by major poets according to specific Persian-Arabic poetic conventions and set by named composers who strived to conjure melodies that would enhance each line (Erguner1991:4–5; Feldman 2002:115; Reinhard 2002:773). By contrast, Üsküdara’s author and composer are unknown, and its melodic structure less elaborate. Second, according to the ethnomusicologist and Turkish music specialist Sonia Seeman, Turkish musicologists identify Üsküdara as an urban song and associate it with the nineteenth-century Tanzimat reforms that looked ahead to the Ottoman Empire’s modernization, rather than to nostalgia associated with its decline (p.c., 4 November 2004). Thus the song lyrics portray a debonair scribe sporting a Western-style businesssuit—a “long frock coat” and “starched [white] shirt.” This Clark Gable-esque vision of the clerk caught the public’s imagination, perhaps representing, metaphorically, Turkey’s continuing transformation as a secular state and the changing gender norms that accompanied it.

Der Artikel weiter:

Eine weitere Theorie stellt die Vermutung auf, dass Darbietungen der westlichen Oper in der späten osmanischen Zeit den Ursprung für Üsküdar’a Gider İken bildeten oder es weit verbreiteten. Die Melodie des Liedes soll eine Rolle in der Operette Leblébidji Hor-Hor Agha spielen, die Dikran Tschuchadschjan als einer von mehreren armenischen Komponisten der Spätphase des Osmanischen Reiches um 1880 geschrieben hatte. Obwohl es als unwahrscheinlich gilt, dass Tschuchadschjan die vermutlich bereits vor 1880 kursierende Melodie von Üsküdar’a Gider İken geschrieben hat, soll die Operette die Popularität der Melodie an der Küste Kleinasiens verstärkt haben.[9]

Die Quelle (seite 10)

A fourth theory suggests that Üsküdara originated or was widely disseminated through performances of Western opera in the late Ottoman period. The song’s melody figures in the operetta Leblébidji Hor-hor Agha, composed ca. 1880 by Dikhran Chukadzhian 11 (1837–1898), one of several Armenian composers active during the waning years of the Ottoman Empire. [...] Although it is unlikely that Chukadzhian wrote the Üsküdara tune, which was probably in circulation prior to 1880, the operetta boosted its popularity up and down the Asia Minor coast, entering the vernacular tradition in a number of variants. The contemporaneous Greek antiquarian.

Das PDF des Artikels kann ich Interessierten per Email zu kommen lassen.

Der Artikel enthaelt noch weitere Absaetze, die ausschauen, als ob sie aus einer Quelle kopiert sind, leider habe ich den Artikel von Doris Klebe nicht im Internet gefunden, weshalb ich dies nicht beweisen kann.

Also sind Wort für Wort Übersetzungen Urheberrechtsverletzungen? arved (Diskussion) 12:58, 19. Feb. 2021 (CET)

Wenn Du alles geprüft hast (so scheint es mir), dann lösch die Passagen bzw. setze einen Baustein; z. B. {{URV}} [Url] -- ~~~~--Ceweran (Diskussion) 13:09, 19. Feb. 2021 (CET)
Wie oben geschreiben hat der Autor diese Löschung leider rückgaengig gemacht. arved (Diskussion) 13:12, 19. Feb. 2021 (CET)
Ich habe meine Rücksetzung begründet. Deine Begründung für die Löschung mehrerer kompletter Absätze (hier) "Kompletten Absatz entfernt, dies ist alles wortwörtlich aus Buchanan kopiert, und stellt somit eine URV dar." ist unzutreffend. Die von dir entfernten Aussagen sind übersetzte, bearbeitete und modifizierte Einzelaussagen aus einem langen englichsprachigen Originaltext. Keine Kopie. Kein zusammenhängender Absatz des Originals. Wenn dir der Text trotzdem zu wenig umformuliert und neuarrangiert erscheint, warum nutzt du dann nicht das Mittel der Diskussion, wie von mir angeboten? Woher diese unkollegiale Hast? Gruß,--Anglo-Araneophilus (Diskussion) 13:54, 19. Feb. 2021 (CET)
Weil ich denke, dass eigentlich die Versionen gelöscht gehören. Dann kann man darüber diskutieren, ob man irgendwelche Fakten aus dem Artikel in _eigenen Worten_ in diesem Artikel erwaehnt. arved (Diskussion) 16:47, 19. Feb. 2021 (CET)
Aha. Versionsgeschichte-Löschungen. Das kannte ich bisher fast nur aus der englischsprachigen Wikipedia. Das war in den mir bekannten Fällen in der en:WP stets inhaltlich motiviert. Na dann viel Spaß hier in der de:WP. Gruß,--Anglo-Araneophilus (Diskussion) 18:30, 19. Feb. 2021 (CET)

Aus Wikipedia:Übersetzungen#Lizenzfragen:_Urheberrecht_und_Originaltext: Übersetzungen von Texten, die nicht unter einer Creative-Commons-Lizenz oder einer freien Lizenz stehen, deren Urheberrechte noch nicht abgelaufen sind (weniger als 70 Jahre nach dem Tod des Autors) oder die aus anderen Gründen nicht gemeinfrei sind, dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung des Rechteinhabers nicht in die Wikipedia eingestellt werden. Also ganz klar: Übersetzungen von nicht freien Texten sind nicht zulässig. Die Frage ist nun noch: handelt es sich um eine Übersetzung? Ich meine ja. Die beiden Textversionen sind sich schon sehr ähnlich, bis hinunter zu Aufzählungen mit der gleichen Reihenfolge von Einzeldingen. Daran ändert sich auch nichts, wenn einige Inhalte des Originals ausgelassen werden oder Teile umgestellt werden. Ich muss Arved da leider zustimmen: Die genannten Abschnitte sollten schnellstmöglich gelöscht werden. (Und dann die Inhalte in eigenen Worten wieder eingefügt werden. Persönlich gelingt mir das am besten, wenn ich einen Abschnitt lese und ihn dann aus dem Kopf wiedergebe. Und einges vielleicht auch absichtlich anders mache.) Aber es gibt sicher noch mehr Leute hier, die dazu Stellung nehmen können. d65sag's mir 17:30, 19. Feb. 2021 (CET)

Danke für deine Einschätzung, Dietzel65. Wenn das hier Konsens ist, sehe ich Tür und Tor geöffnet für inhaltlich motivierte Löschungen unter Vorschiebung von URV-Verdacht. Arved hat hier nur die einzelnen Fragmente gepostet, nicht die dazwischen liegenden Auslassungen. Mit so einer Vorgehensweise ist am sich nie sicher vor solchen Vorwürfen, wenn sie unlauter dargestellt werden. Da zöge ich mich lieber ganz zurück. Gruß,--Anglo-Araneophilus (Diskussion) 18:27, 19. Feb. 2021 (CET)
Hallo Anglo-Araneophilus, ich habe den Eindruck es gibt da ein Missverständnis bezüglich des Urheberrechts: das Urheberrecht greift auch für einzelne Absätze (oder, wie Du es genannt hast, Fragmente), nicht nur für ganze Werke. Die Einzelteile müssen nur lang genug sein, dass Schöpfungshöhe erreicht wird. Wenn also zwischendrin unproblematische Absätze liegen, dann können diese natürlich bleiben (ich hab mir den Artikel nicht darauf hin angeschaut). Trotzdem sind die "nur übersetzten" Abschnitte jeder für sich nicht zulässig. Unabhängig davon, was davor oder dahinter steht. So schade es um die Texte ist, diese Abschnitte können nicht bleiben. Von daher hat Arved schon ausreichende Informationen hier dargestellt. Wenn sich zwei bei Artikeln nicht einig werden, so wie Ihr zwei, dann gibt es schon Anlaufstellen wie diese hier, wo man um zusätzliche Meinungen bitten kann. Von daher ist das so ganz einfach mit einem Missbrauch der URV-Keule dann doch nicht. Ich fände es jedenfalls schade, wenn Du auf Grund dieser Erfahrung Dich zurück ziehen würdest. Denn für den Themenbereich, den Du da bearbeitst gibt es vermutlich nicht viele Autoren, so dass eine Lücke bleiben würde. Die beste Lösung fände ich, wenn Du die Texte so umgestaltest, dass eben keine URV mehr besteht. Auf die Fakten gibt es ja kein Copyright. Nur auf die Darstellung der Fakten. Es ist ein bischen wie in der Schule: wenn man die Klassenarbeiten der Nachbarn durch glückliche Fügung lesen kann, dann kann man zwar Fakten und Ideen übernehmen, muss aber trotzdem so umformulieren, dass keiner denkt, dass abgeschrieben wurde. Liebe Grüße d65sag's mir 22:14, 19. Feb. 2021 (CET)

Eine ggf. durchzuführende Löschung/Versionslöschung, kann auf WP:LKU beantragt werden. --Oesterreicher12 (Diskussion) 19:05, 19. Feb. 2021 (CET)

Ok, ich habe den Artikel mal eingetragen: Wikipedia:Löschkandidaten/Urheberrechtsverletzungen#22._Februar. arved (Diskussion) 10:40, 22. Feb. 2021 (CET)

Negarit Gazeta, 1943Bearbeiten

Dieses Dokument aus der amharischen Wikipedia (Negarit Gazeta, 1943) wird als Einzelnachweis in Löwe Judas verwendet. Ist es zulässig, aufgrund seines Alters oder allenfalls seines Status’ als amtiches Werk(?), die Datei nach Commons zu transferieren? --Leyo 00:09, 23. Feb. 2021 (CET)

Eintrag Hannah Neise: https://de.wikipedia.org/wiki/Hannah_Neise: Falsche Fotos eingestelltBearbeiten

Hallo,

meine Tochter Hannah Neise freut sich sehr über ihren Wikipedia-Eintrag.

Jedoch zeigt das Porträt-Foto rechts im A eine andere Skeleton-Athletin: Corinna Leipold.

Auch das Foto mit dem Untertitel: als Vorläuferin bei der Weltmeisterschaft in Altenberg 2020 zeigt die Athletin Corinna Leipold.

Wir würden uns sehr über das Einstellen der korrekten Fotos von Hannah freuen (oder aber deren Löschung).

Könnten Sie dieses vielleicht beim Autor (adim?), der es sicher gut gemeint hat, veranlassen?

Vielen Dank im Voraus und freundliche Grüße,

--93.224.142.184 12:29, 23. Feb. 2021 (CET)

@DCB: bitte übernehmen. --M@rcela   12:43, 23. Feb. 2021 (CET)
Haha, ich wollte gerade exakt dasselbe schreiben wie Ralf :-) --Gnom (Diskussion) Wikipedia grün machen! 12:48, 23. Feb. 2021 (CET)

Ist das inzwischen erledigt? --Leyo 21:33, 28. Feb. 2021 (CET)

Keine Ahnung. --M@rcela   10:45, 1. Mär. 2021 (CET)
Das monierte Foto wurde bereits am 22.2. aus dem Artikel entfernt, also bereits vor dem obigen Hinweis. --Túrelio (Diskussion) 10:56, 1. Mär. 2021 (CET)
Die Beschreibung bei Datei:2020-02-29 4th run Women's Skeleton (Bobsleigh & Skeleton World Championships Altenberg 2020) by Sandro Halank–020.jpg könnte allenfalls noch ergänzt werden, sofern die obigen Aussagen tatsächlich zutreffen. --Leyo 12:29, 1. Mär. 2021 (CET)

Datei:SARU logo.svgBearbeiten

Dieses Logo des Sportverbandes South African Rugby Union befindet sich derzeit in der DÜP mit der Begründung „Ich sehe hier ausreichend Schöpfungshöhe beim Logo gegeben. Bitte Freigabe einholen und durch DÜP überprüfen lassen.“ Ich möchte wissen, warum hier Schöpfungshöhe vorliegt und nach welchen Kriterien. Ich sehe ein allgemein bekanntes Säugetier Südafrikas und sieben Buchstaben. Wo sind Individualität bzw. Originalität? Hier werden viele Staatswappen und Sportlogos verwendet, die wesentlich mehr zeigen und nie eine Freigabe brauchten. Dasselbe auf Commons. Wo ist da die Grenze in der Schöpfungshöhe und wer definiert das? Das muss sich doch nachvollziehbar begründen lassen? Groete. --   SpesBona 23:00, 23. Feb. 2021 (CET)

Es scheint mir wie eine moderne Abstraktion des Springbocks, nicht wie eine alte Darstellung, wie beispielsweise dem Berliner Bären, der seit Jahrhunderten in Wappen dargestellt wird. Die Schrift besitzt keine SH. Gibt es andere, vergleichbare Wappen mit Springböcken? --M@rcela   01:29, 24. Feb. 2021 (CET)

Logo Caribbean Baptist FellowshipBearbeiten

Moin! Ich würde gern dieses Logo (es gibt bessere Auflösungen!) für diesen in Arbeit befindlichen Artikel „klauen“. Gefahrlos möglich? Wenn ja, was ist zu beachten und was habe ich auf dem Beipackzettel einzutragen? Dank im Voraus, GregorHelms (Diskussion) 18:42, 28. Feb. 2021 (CET)

Ich sehe neben Text nur sinmple oft und seit Ewigkeiten benutzte Elemente, würde auf fehlende SH plädieren. Weitere Meinungen? --M@rcela   18:47, 28. Feb. 2021 (CET)
Die Sonne die direkt über einer (karibischen?) Inseln aufgeht scheint aber eine gewisse Neuheit zu sein, die zumindest ich noch nicht vorher gesehen habe. Habitator terrae   (ohne (gültigen) Zeitstempel signierter Beitrag von Habitator terrae (Diskussion | Beiträge) 22:04, 28. Feb. 2021 (CET))
So ungewöhnlich ist das Motiv nicht, in etwas anderer Form findet sich das z. B. auch in der Flagge von Antigua und Barbuda. -- Chaddy · D   02:52, 1. Mär. 2021 (CET)
Auf der sind keine Inseln zu erkennen, die direkt unter der Sonne sind. Habitator terrae   08:32, 1. Mär. 2021 (CET)
Ob da Inseln zu sehen sind, ist unerheblich. --M@rcela   10:43, 1. Mär. 2021 (CET)
Warum? Habitator terrae   13:14, 1. Mär. 2021 (CET)
Weil diese Kleckse nun wirklich keine Schöpfungshöhe besitzen.--Fornax (Diskussion) 16:06, 1. Mär. 2021 (CET)

SchnelllöschungBearbeiten

Hallo, ich habe einen Fehler gemacht und ein Porträtfoto aus dem Jahr 1902 unter der Lizenz für Bilder, die älter als 100 Jahre sind und deren Urheber unbekannt ist, hochgeladen. Dabei hatte ich zwar den Bildnachweis des Büchleins im Anhang nachgelesen, wo kein Urheber steht, aber im Text selbst nicht richtig hingeschaut und übersehen, dass auf der Seite gegenüber des Bildes in der Broschüre doch ein Urheber angegeben ist und sogar eine kleine Geschichte zu dem Bild erzählt wird (der Fotograf hatte damit den 1. Preis in einem Wettbewerb gewonnen). Die Recherche nach den Lebensdaten hat ergeben, dass der Fotograf 1945 noch lebte und wahrscheinlich erst zwischen 1954 und 1957 gestorben ist,[3] das Bild dann also noch gar nicht gemeinfrei wäre und ohnehin nicht unter diese Lizenz gehört, sondern ggf. in ein paar Jahren auf Commons hochgeladen werden kann.

Aus dem Artikel, in dem ich das Bild benutzt hatte, werde ich es gleich entfernen, aber die Dateiseite will ich auch löschen. Kann ich dazu einfach einen SLA stellen oder muss ich das über einen regulären Löschantrag organisieren? Wenn hier ein Administrator mitliest, der mir den SLA mit diesem Hintergrundwissen direkt abarbeiten würde, wäre das hilfreich, danke.--Jordi (Diskussion) 09:34, 1. Mär. 2021 (CET)

Danke! --Jordi (Diskussion) 10:26, 1. Mär. 2021 (CET)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Jordi (Diskussion) 10:31, 1. Mär. 2021 (CET)

Logos des Freilichtmuseum StübingBearbeiten

Hallo, ich hätte eine Frage ob ich das alte (hier) und das neue Logo (hier) einfach hochladen kann, oder ob ich das aus Urheberrechtsgründen nicht geht. Wie würde es mit hochauflösenden SVG-Dateien dieser Logos ausschauen, wäre sowas rechtlich auch noch ok?. Danke und LG --Liuthalas (Diskussion) 19:22, 1. Mär. 2021 (CET)

@Liuthalas: Das neue Logo ist in jeder Hinsicht unproblematisch, das alte ist nach dem strengen österreichischen Maßstab aber leider tabu. Gruß, --Gnom (Diskussion) Wikipedia grün machen! 20:12, 1. Mär. 2021 (CET)
Hallo Gnom, danke für die schnelle Auskunft. Schade dass das alte Logo leider nicht geht. Hat das neue Logo überhaupt schon eine Schöpfungshöhe? Wäre ein Upload hier oder auf Commons besser geeignet? --Liuthalas (Diskussion) 20:19, 1. Mär. 2021 (CET)
Nein, das neue Logo erreicht keine Schöpfungshöhe, gerade deshalb ist es ja ok, das hochzuladen.
Logos sind auf Commons nie so wirklich sicher, aber in diesem Fall ist das Logo so simpel, dass auch auf Commons eine Löschung nicht zu befürchten ist. -- Chaddy · D   22:18, 1. Mär. 2021 (CET)
Danke für die Auskunft, ich habe das neue Logo jetzt auf Commons hochgeladen. LG --Liuthalas (Diskussion) 17:38, 2. Mär. 2021 (CET)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Liuthalas (Diskussion) 17:38, 2. Mär. 2021 (CET)

Datei:Salustios-Kontorniat.jpegBearbeiten

Hallo. Ich möchte übertragen dieses Bild auf Commons, aber die Lizenzvorlage erlaubt es nicht. Es ist kein URAA-problem. Kann Sie mir helfen? Danke. --Regasterios (Diskussion) 15:05, 3. Mär. 2021 (CET)