Hauptmenü öffnen

Westliches Tian-Shan-Gebirge

Berg in Kasachstan

Westliches Tian-Shan-Gebirge, auch Westlicher Tienschan,[1] ist eine von der UNESCO gelistete Stätte des Weltnaturerbes in Asien.[2] Die Welterbestätte ist transnational und umfasst Areale in den Staaten Kasachstan, Kirgisistan und Usbekistan.

Westliches Tian-Shan-Gebirge
UNESCO-Welterbe UNESCO-Welterbe-Emblem

Aksu Jabagly 2.JPG
Naturreservat Aksu-Jabagly
Staatsgebiet: KasachstanKasachstan Kasachstan
KirgisistanKirgisistan Kirgisistan
UsbekistanUsbekistan Usbekistan
Typ: Natur
Kriterien: (x)
Referenz-Nr.: 1490
UNESCO-Region: Asien und Pazifik
Geschichte der Einschreibung
Einschreibung: 2016  (Sitzung 40)

HintergrundBearbeiten

Der Tian Shan ist ein Hochgebirge in der Großlandschaft Turkestan im Inneren von Asien. Sein östlicher Teil liegt in dem Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang im Nordwesten der Volksrepublik China, sein westlicher Teil erstreckt sich über die zentralasiatischen Staaten Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan und Usbekistan.

Die Landschaften des westlichen Tian Shan sind vielfältig: Schluchten, hohe Gipfel und Gletscher sind zu finden, jedoch auch Feuchtgebiete, Grünland und Steppen. In der Region wurde ein hoher Prozentsatz an Endemiten festgestellt und an einigen Orten ist noch Flora und Fauna aus dem Jura erhalten.[3] Laut Naturschutzbund Deutschland sind die größten Probleme in den Gebieten des West-Tian-Shan die Überweidung, der Ressourcenabbau und der weitere Infrastrukturausbau sowie der Klimawandel.[4]

EintragungBearbeiten

Westliches Tian-Shan-Gebirge wurde 2016 aufgrund eines Beschlusses der 40. Sitzung des World Heritage Committee in die Liste des UNESCO-Welterbes eingetragen.[5] Das Gebiet liegt westlich der bereits 2013 von der UNESCO in die Welterbeliste aufgenommenen Weltnaturerbestätte Tian-Shan-Gebirge in Xinjiang[6].

In der Begründung für die Eintragung heißt es unter anderem:[5]

Das westliche Tian-Shan-Gebirge zeigt eine außergewöhnliche Vielfalt und Schönheit eines Mosaiks von Landschaften, eine einzigartige Kombination verschiedener Arten von Ökosystemen, eine außergewöhnliche Vielfalt an Fauna und Flora mit einem beträchtlichen Anteil von endemischen Arten und Gemeinschaften sowie eine große Anzahl von seltenen und bedrohte Arten.

Die Eintragung erfolgte aufgrund des Kriteriums (x).[5]

Das westliche Tian-Shan-Gebirge unterhält eine herausragende Vielfalt von Pflanzen- und Tierarten mit einem hohen Grad an Endemismus und vielen Arten, deren Erhaltung von globaler Bedeutung ist.

SchutzgebieteBearbeiten

Die Welterbestätte umfasst dreizehn Areale, davon in sieben Kasachstan, vier in Kirgisistan und zwei in Usbekistan.[7] Diese haben insgesamt einen Schutzbereich von etwa 500.000 Hektar (ha). Bei einigen ist nur das Areal selber Bestandteil des Welterbes, andere sind von einer Pufferzone mit verringerter Schutzwirkung umgeben. Die Areale umfassen bestehende Naturschutzgebiete oder Nationalpark bzw. ein oder mehrere Teile von ihnen. Die meisten Areale liegen nahe der Gegend, wo die drei Staaten aneinandergrenzen.

ID-Nr. Bezeichnung Lage Schutzbereich Pufferzone
1490-001 Naturreservat Karatau Kasachstan
(Geokoordinaten)
34.300 ha 17.490 ha
1490-002 Naturreservat Aksu-Jabagly
Hauptteil
Kasachstan
(Geokoordinaten)
131.704 ha 25.800 ha
1490-003 Naturreservat Aksu-Jabagly
paläontologische Stätte Karabastau
Kasachstan
(Geokoordinaten)
100 ha 0 ha
1490-004 Naturreservat Aksu-Jabagly
paläontologische Stätte Aulie
Kasachstan
(Geokoordinaten)
130 ha 0 ha
1490-005 Nationalpark Sairam-Ugam
Boraldaitau-Gebiet
Kasachstan
(Geokoordinaten)
26.971 ha 4.900 ha
1490-006 Nationalpark Sairam-Ugam
Irsu-Daubabin-Gebiet
Kasachstan
(Geokoordinaten)
45.509 ha 8.200 ha
1490-007 Nationalpark Sairam-Ugam
Sairam-Ugam-Gebiet
Kasachstan
(Geokoordinaten)
76.573 ha 13.900 ha
1490-008 Biosphärenreservat Sary-Tschelek Kirgisistan
(Geokoordinaten)
23.868 ha 18.080 ha
1490-009 Naturreservat Besh-Aral
Hauptteil
Kirgisistan
(Geokoordinaten)
112.018 ha 0 ha
1490-010 Naturreservat Besh-Aral State Nature Reserve
Shandalash-Gebiet
Kirgisistan
(Geokoordinaten)
25.270 ha 0 ha
1490-011 Naturreservat Padysha-Ata Kirgisistan
(Geokoordinaten)
16.010 ha 14.546 ha
1490-013 Biosphärenreservat Tschatkal
Maidantal-Gebiet
Usbekistan
(Geokoordinaten)
24.706 ha 0 ha
1490-013 Biosphärenreservat Tschatkal
Bashkizilsay-Gebiet
Usbekistan
(Geokoordinaten)
11.018 ha 0 ha

WeblinksBearbeiten

  Commons: Western Tien-Shan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Westliches Tian-Shan-Gebirge auf der Website des Welterbezentrums der UNESCO (englisch und französisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Originalbezeichnung englisch Western Tien-Shan, französisch Tien Shan occidental, deutsche Bezeichnung entsprechend Welterbeliste. In: www.unesco.de. Deutsche UNESCO-Kommission, abgerufen am 6. Februar 2017.
  2. UNESCO World Heritage Centre: Western Tien-Shan. In: whc.unesco.org. Abgerufen am 6. Februar 2017 (englisch).
  3. UNESCO World Heritage Centre: Tentative Lists: Western Tien-Shan. In: whc.unesco.org. Archiviert vom Original am 21. Juli 2016; abgerufen am 21. Juli 2016 (englisch).
  4. NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V. /. In: www.nabu.de. Abgerufen am 21. Juli 2016.
  5. a b c UNESCO World Heritage Centre: Decision : 40 COM 8B.9. In: whc.unesco.org. Abgerufen am 6. Februar 2017 (englisch).
  6. UNESCO World Heritage Centre: Xinjiang Tianshan. In: whc.unesco.org. Abgerufen am 7. Februar 2017 (englisch).
  7. UNESCO World Heritage Centre: Western Tien-Shan. Maps. In: whc.unesco.org. Abgerufen am 6. Februar 2017 (englisch).