Western Hockey League.svg Western Hockey League
◄ vorherige Saison 2019/20 nächste ►
Meister: Saison abgebrochen
• OHL  |  • LHJMQ  |  • WHL

Die WHL-Saison 2019/20 war die 54. Spielzeit der Western Hockey League. Die reguläre Saison begann am 20. September 2019 und sollte am 22. März 2020 enden. Im Anschluss waren die Playoffs um den Ed Chynoweth Cup geplant, jedoch wurde der Spielbetrieb aufgrund der Pandemie des Corona-Virus am 12. März 2020 unterbrochen. Schließlich verkündete die Canadian Hockey League am 23. März 2020, dass die Spielzeiten von OHL, LHJMQ und WHL endgültig abgebrochen werden und auch der anschließende Memorial Cup nicht stattfindet.[1]

ÄnderungenBearbeiten

Die Kootenay Ice zogen nach Winnipeg um und firmieren dort fortan als Winnipeg Ice. Zugleich wechselten sie aus der Central in die East Division, während die Swift Current Broncos den entgegengesetzten Weg antraten.

Reguläre SaisonBearbeiten

PlatzierungenBearbeiten

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, OTL = Niederlage nach Overtime, SOL = Niederlage nach Shootout, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, Pts = Punkte
Erläuterungen:   = Division-Sieger,  = Scotty-Munro-Memorial-Trophy-Gewinner

Eastern ConferenceBearbeiten

GP W L OTL SOL GF GA Pts
Edmonton Oil Kings 64 42 12 6 4 239 167 94
Medicine Hat Tigers 63 41 19 2 1 265 182 85
Prince Albert Raiders 64 36 18 6 4 210 160 82
Lethbridge Hurricanes 63 37 19 2 5 249 193 81
Winnipeg Ice 63 38 24 1 0 231 207 77
Brandon Wheat Kings 63 35 22 4 2 227 173 76
Calgary Hitmen 64 35 24 4 1 219 201 75
Saskatoon Blades 63 34 24 2 3 211 197 73
Red Deer Rebels 63 24 33 3 3 181 250 54
Regina Pats 63 21 34 6 2 183 258 50
Moose Jaw Warriors 62 14 44 4 0 146 291 32
Swift Current Broncos 63 10 48 2 3 129 298 25

Western ConferenceBearbeiten

GP W L OTL SOL GF GA Pts
Portland Winterhawks 63 45 11 3 4 270 164 97
Everett Silvertips 63 46 13 3 1 228 142 96
Spokane Chiefs 64 41 18 4 1 258 179 87
Kamloops Blazers 63 41 18 3 1 271 166 86
Victoria Royals 64 32 24 6 2 176 190 72
Vancouver Giants 62 32 24 4 2 189 166 70
Kelowna Rockets 63 29 28 3 3 181 208 64
Seattle Thunderbirds 63 24 32 4 3 175 240 55
Prince George Cougars 62 20 34 4 4 144 205 48
Tri-City Americans 63 17 40 4 2 157 302 40

Beste ScorerBearbeiten

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte, +/− = Plus/Minus, PIM = Strafminuten; Fett: Bestwert

Spieler Team GP G A Pts +/− PIM
Adam Beckman Spokane Chiefs 63 48 59 107 +44 18
Seth Jarvis Portland Winterhawks 58 42 56 98 +53 24
James Hamblin Medicine Hat Tigers 63 36 56 92 +27 35
Zane Franklin Kamloops Blazers 63 29 62 91 +31 89
Connor Zary Kamloops Blazers 57 38 48 86 +30 51
Eli Zummack Spokane Chiefs 64 22 64 86 +42 18
Dylan Cozens Lethbridge Hurricanes 51 38 47 85 +23 38
Orrin Centazzo Kamloops Blazers 63 44 37 81 +26 33
Aljaksej Protas Prince Albert Raiders 58 31 49 80 +37 8
Brett Kemp Medicine Hat Tigers 62 30 47 77 +21 43

Beste TorhüterBearbeiten

Die kombinierte Tabelle zeigt die jeweils drei besten Torhüter in den Kategorien Gegentorschnitt und Fangquote sowie die jeweils Führenden in den Kategorien Shutouts und Siege.

Abkürzungen: GP = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), W = Siege, L = Niederlagen, OTL = Overtime/Shootout-Niederlagen, GA = Gegentore, SO = Shutouts, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GAA = Gegentorschnitt; Fett: Bestwert; Sortiert nach Gegentorschnitt. Erfasst werden nur Torhüter mit 1500 absolvierten Spielminuten.

Spieler Team GP Min W L OTL GA SO Sv% GAA
Dustin Wolf Everett Silvertips 46 2713 34 10 2 85 9 93,5 1,88
Shane Farkas Victoria Royals 28 1585 18 7 1 58 2 92,9 2,20
Dylan Garand Kamloops Blazers 42 2443 28 10 3 90 4 92,1 2,21
Sebastian Cossa Edmonton Oil Kings 33 1880 21 6 3 70 4 92,1 2,23
Jiří Patera Brandon Wheat Kings 41 2449 24 12 4 104 5 92,1 2,55

AuszeichnungenBearbeiten

All-Star-TeamsBearbeiten

Eastern ConferenceBearbeiten

First All-Star-Team
Angriff: Dylan CozensJames HamblinAljaksej Protas
Verteidigung: Calen AddisonBraden Schneider
Tor: Jiří Patera
Second All-Star-Team
Angriff: Mark KastelicPeyton KrebsRiley Sawchuk
Verteidigung: Alex CottonMatthew Robertson
Tor: Max Paddock

Western ConferenceBearbeiten

First All-Star-Team
Angriff: Adam BeckmanSeth JarvisConnor Zary
Verteidigung: Johnny LudvigTy Smith
Tor: Dustin Wolf
Second All-Star-Team
Angriff: Zane FranklinBryce KindoppEli Zummack
Verteidigung: Bowen ByramJake Christiansen
Tor: Joel Hofer

Vergebene TrophäenBearbeiten

Auszeichnung Team
Ed Chynoweth Cup nicht vergeben
Scotty Munro Memorial Trophy Portland Winterhawks
Auszeichnung Spieler Team
Four Broncos Memorial Trophy Adam Beckman Spokane Chiefs
Bob Clarke Trophy Adam Beckman Spokane Chiefs
Bill Hunter Memorial Trophy Ty Smith Spokane Chiefs
Jim Piggott Memorial Trophy Dylan Guenther Edmonton Oil Kings
Del Wilson Trophy Dustin Wolf Everett Silvertips
WHL Plus-Minus Award Noah King Spokane Chiefs
Brad Hornung Trophy Seth Jarvis Portland Winterhawks
Daryl K. (Doc) Seaman Trophy Dylan Garand Kamloops Blazers
Dunc McCallum Memorial Trophy Brad Lauer Edmonton Oil Kings
Lloyd Saunders Memorial Trophy Peter Anholt Lethbridge Hurricanes
Doug Wickenheiser Memorial Trophy Riley Fiddler-Schultz Calgary Hitmen
WHL Playoff MVP nicht vergeben

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statement: CHL Cancels 2020 Playoffs and Memorial Cup. chl.ca, 23. März 2020, abgerufen am 26. März 2020 (englisch).