Volleyball Champions League 2017/18 (Frauen)

Saison des höchsten europäischen Volleyballwettbewerbs für Vereinsmannschaften

Die Saison 2017/18 der Volleyball Champions League begann am 4. Oktober 2017 und endete mit dem Finale am 6. Mai 2018.

ModusBearbeiten

Eine erste Runde wurde nicht gespielt. In der zweiten Runde traten zwölf Mannschaften in Hin- und Rückspielen gegeneinander an. Die Sieger trafen in der dritten Runde auf zwei gesetzte Mannschaften und es gab wieder Hin- und Rückspiele. Die Verlierer der ersten beiden Runden spielten im CEV-Pokal weiter. Die vier Sieger der dritten Runde qualifizierten sich neben zwölf gesetzten Teams für die Gruppenphase. In der Gruppenphase gab es vier Gruppen mit jeweils vier Mannschaften. Jedes Team trat zuhause und auswärts gegen jeden der drei Kontrahenten an. Für einen 3:0- oder 3:1-Sieg gab es drei, für einen 3:2-Sieg zwei und für eine 2:3-Niederlage einen Punkt. Die Gruppensieger und die besten Gruppenzweiten qualifizierten sich für die Playoffs. Dort ermittelten sie in Heim- und Auswärtsspiel drei Teilnehmer für das Final Four. Der Gastgeber des Final Four ist als vierter Teilnehmer nach der Gruppenphase direkt qualifiziert.

SpielplanBearbeiten

Zweite und dritte RundeBearbeiten

Zweite Runde 17. und 21. Oktober 2017
Israel  Hapoel Kfar Saba Polen  KS Developres Rzeszów 1:3, 0:3
Ungarn  Békéscsabai RSE Italien  Imoco Volley Conegliano 0:3, 0:3
Weissrussland  Minchanka Minsk Frankreich  Rocheville Le Cannet 3:2, 3:2
Niederlande  Sliedrecht Sport Belgien  Asterix Avo Beveren 3:2, 3:1
Bulgarien  Maritza Plowdiw Finnland  LP Salo 3:1, 1:3 (GS 15:12)
Bosnien und Herzegowina  ŽOK Bimal-Jedinstvo Brčko Slowenien  Nova KBM Branik Maribor 0:3, 0:3
Dritte Runde 7. und 11. November 2017
Weissrussland  Minchanka Minsk Turkei  VakıfBank Istanbul 0:3, 0:3
Bulgarien  Maritza Plowdiw Russland  Jenissei Krasnojarsk 2:3, 3:2 (GS 15:11)
Slowenien  Nova KBM Branik Maribor Polen  KS Developres Rzeszów 1:3, 1:3
Niederlande  Sliedrecht Sport Italien  Imoco Volley Conegliano 0:3, 0:3

GruppenphaseBearbeiten

Gruppe A
Platz Team Siege Punkte Sätze
1. Rumänien  CS Volei Alba-Blaj 5 14 15:8
2. Schweiz  VBC Voléro Zürich 4 13 15:8
3. Polen  KS Developres Rzeszów 2 6 8:14
4. Frankreich  ASPTT Mulhouse 1 3 9:17
13. Dezember Blaj Zürich 3:1
13. Dezember Rzeszów Mulhouse 3:1
11. Januar Zürich Mulhouse 2:3
11. Januar Rzeszów Blaj 0:3
24. Januar Mulhouse Blaj 1:3
25. Januar Zürich Rzeszów 3:0
7. Februar Blaj Mulhouse 3:2
7. Februar Rzeszów Zürich 1:3
21. Februar Mulhouse Zürich 1:3
22. Februar Blaj Rzeszów 3:1
27. Februar Zürich Blaj 3:0
27. Februar Mulhouse Rzeszów 1:3
Gruppe B
Platz Team Siege Punkte Sätze
1. Italien  Igor Gorgonzola Novara 5 14 16:7
2. Italien  Imoco Volley Conegliano 5 13 16:9
3. Turkei  Fenerbahçe İstanbul 2 9 12:14
4. Tschechien  VK Prostějov 0 0 4:18
12. Dezember Prostějov Istanbul 1:3
13. Dezember Conegliano Novara 3:1
10. Januar Conegliano Prostějov 3:1
11. Januar Istanbul Novara 2:3
25. Januar Novara Prostějov 3:1
25. Januar Istanbul Conegliano 2:3
7. Februar Prostějov Novara 0:3
7. Februar Conegliano Istanbul 3:2
21. Februar Prostějov Conegliano 0:3
22. Februar Novara Istanbul 3:0
27. Februar Istanbul Prostějov 3:1
27. Februar Novara Conegliano 3:1
Gruppe C
Platz Team Siege Punkte Sätze
1. Russland  VK Dynamo Kasan 6 18 18:2
2. Polen  Chemik Police 4 10 13:10
3. Serbien  OK Vizura Ruma 2 7 8:13
4. Bulgarien  Maritza Plowdiw 0 1 4:18
12. Dezember Ruma Police 0:3
13. Dezember Plowdiw Kasan 0:3
10. Januar Police Kasan 0:3
11. Januar Plowdiw Ruma 1:3
24. Januar Police Plowdiw 3:0
25. Januar Kasan Ruma 3:0
6. Februar Ruma Kasan 0:3
8. Februar Plowdiw Police 2:3
20. Februar Ruma Plowdiw 3:0
21. Februar Kasan Police 3:1
27. Februar Police Ruma 3:2
27. Februar Kasan Plowdiw 3:1
Gruppe D
Platz Team Siege Punkte Sätze
1. Turkei  VakıfBank Istanbul 6 17 18:5
2. Turkei  Galatasaray Istanbul 4 12 14:9
3. Russland  VK Dynamo Moskau 2 7 10:12
4. Polen  Grot Budowlani Łódź 0 0 2:18
14. Dezember V. Istanbul G. Istanbul 3:1
21. Dezember Łódź Moskau 0:3
9. Januar Moskau G. Istanbul 1:3
10. Januar V. Istanbul Łódź 3:1
23. Januar G. Istanbul Łódź 3:0
24. Januar Moskau V. Istanbul 0:3
6. Februar Łódź G. Istanbul 1:3
8. Februar V. Istanbul Moskau 3:2
20. Februar G. Istanbul Moskau 3:1
20. Februar Łódź V. Istanbul 0:3
27. Februar Moskau Łódź 3:0
27. Februar G. Istanbul V. Istanbul 1:3

Play-offsBearbeiten

Die Spiele fanden vom 21. März bis zum 5. April statt.

Play-off 6
Schweiz  VBC Voléro Zürich Turkei  VakıfBank Istanbul 0:3 0:3
Italien  Imoco Volley Conegliano Russland  VK Dynamo Kasan 3:0 2:3
Turkei  Galatasaray Istanbul Italien  Igor Gorgonzola Novara 2:3 3:1

Final FourBearbeiten

Beim Final Four am 5. und 6. Mai in Bukarest spielte der rumänische Gastgeber CS Volei Alba-Blaj gegen die drei in den Play-offs qualifizierten Mannschaften. Im Finale setzte sich VakıfBank Istanbul gegen den Gastgeber durch und holte damit seinen vierten Titel.

  Halbfinale Finale
5. Mai      
 Italien  Imoco Volley Conegliano 2
 Turkei  VakıfBank Istanbul 3  
   
6. Mai
 Rumänien  CS Volei Alba-Blaj 0
   Turkei  VakıfBank Istanbul 3
 
Spiel um Platz drei
5. Mai
 Rumänien  CS Volei Alba-Blaj 3  Turkei  Galatasaray Istanbul 0
 Turkei  Galatasaray Istanbul 1    Italien  Imoco Volley Conegliano 3

WeblinksBearbeiten