Venafro

italienische Gemeinde

Venafro ist eine italienische Gemeinde (comune) mit 11.209 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) in der Provinz Isernia in der Region Molise.

Venafro
Wappen
Venafro (Italien)
Venafro
Staat Italien
Region Molise
Provinz Isernia (IS)
Koordinaten 41° 29′ N, 14° 3′ OKoordinaten: 41° 29′ 0″ N, 14° 3′ 0″ O
Höhe 222 m s.l.m.
Fläche 41,57 km²
Einwohner 11.209 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 86079
Vorwahl 0865
ISTAT-Nummer 094052
Volksbezeichnung Venafrani
Schutzpatron Nicandro, Marciano und Daria (17. Juni)
Website Venafro
Panorama von Venafro
Panorama von Venafro

GeografieBearbeiten

Die Gemeinde grenzt unmittelbar an die Provinzen Caserta und Frosinone. Venafro liegt 20 Kilometer südwestlich von Isernia im Tal des Volturno.

Zu den Ortsteilen gehören Ceppagna, Le Noci und Vallecupa.

Die angrenzenden Gemeinde sind Capriati a Volturno (CE), Ciorlano (CE), Conca Casale, Mignano Monte Lungo (CE), Pozzilli, San Pietro Infine (CE), San Vittore del Lazio (FR) und Sesto Campano.

GeschichteBearbeiten

Das heutige Venafro geht auf die antike samnitische Siedlung Venafrum zurück, von der unter anderem Reste eines Amphitheaters erhalten sind, das 3.500 Plätze fasste und einen Durchmesser von etwa 60 Metern hat.

Bis 1852 war Venafro Bischofssitz des gleichnamigen Bistums Venafro, das im Bistum Isernia-Venafro aufging.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

VerkehrBearbeiten

Venafro liegt an einem Abzweig der Strada statale 6 Via Casilina von Rom nach Pastorano. Auf die SS 6 Dir trifft hier die Strada Statale 85 Venafrana. An der Bahnstrecke von Vairano-Caianello nach Isernia besteht ein Bahnhof. Von dieser Strecke führt ein Abzweig nach San Vittore del Lazio.

StädtepartnerschaftenBearbeiten

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

  • Claudio Palumbo (* 1965), römisch-katholischer Geistlicher, Bischof von Trivento

WeblinksBearbeiten

Commons: Venafro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.