Hauptmenü öffnen

Valerio Bacigalupo

italienischer Fußballspieler

Valerio Bacigalupo (* 12. März 1924 in Vado Ligure; † 4. Mai 1949 in Superga[1]) war ein italienischer Fußballspieler auf der Position des Torhüters.

Valerio Bacigalupo
Personalia
Geburtstag 12. März 1924
Geburtsort Vado LigureItalien
Sterbedatum 4. Mai 1949
Sterbeort SupergaItalien
Größe 177 cm
Position Torwart
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1934–1941 Savona 1907 FBC 20 (0)
1941–1943 CFC Genua 20 (0)
1944–1949 AC Turin 137 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1947–1949 Italien 5 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

KarriereBearbeiten

VereineBearbeiten

Er begann bei Savona 1907 FBC und ging anschließend zum CFC Genua. Dort blieb er nur kurze Zeit und wechselte zum legendären AC Turin. Das Team galt als beste Mannschaft Italiens und stellte auch den Großteil der italienischen Nationalmannschaft. Mit Turin gewann er die Meisterschaft viermal hintereinander.

Bacigalupo älterer Bruder Manlio Bacigalupo spielte auch als Profifußballer.[2]

NationalmannschaftBearbeiten

Während seiner Zeit beim AC Turin kam zu fünf Einsätzen in der italienischen Fußballnationalmannschaft.

TodBearbeiten

Nachdem der AC Turin nach 1:1 in Bari als italienischer Meister 1948/49 feststand, arrangierte Präsident Ferruccio Novo ein Freundschaftsspiel in Lissabon gegen SL Benfica. Auf dem Rückweg kollidierte das Flugzeug, das die Mannschaft des Grande Torino wieder in die Heimat transportierte, bei starkem Nebel mit einem Felsen auf dem Wallfahrtshügel Superga nahe Turin und stürzte ab. Alle Insassen starben bei dem Unglück, darunter Spieler und Betreuer des AC Turin. Auch Bacigalupo starb an jenem 4. Mai 1949, er wurde 25 Jahre alt. Einzig Sauro Tomà war nach dem Absturz noch von der großen Torino-Mannschaft übrig, da er aufgrund einer Verletzung nicht mitgeflogen war.

Savona nannte sein Stadion Stadio Valerio Bacigalupo.

In seiner ligurischen Heimat in Savona erhielt das 1959 eröffnete Stadion des Savona 1907 FBC den Namen Stadio Valerio Bacigalupo.

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Enciclopedia Del Calcio (Memento des Originals vom 6. Januar 2009 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.enciclopediadelcalcio.com
  2. Simon Pia: The day the dream team of Italian football died (Pay-per-view). In: Scotland on Sunday, 2. Mai 1999. Archiviert vom Original am 29. März 2015   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.highbeam.com. Abgerufen am 30. November 2012.