Hauptmenü öffnen
Freddy Maertens (vorne) wurde Zweiter der Profi-WM (hier 1974)

Die UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 1973 fanden am 29. August sowie am 1. und 2. September im spanischen Barcelona am Berg Montjuïc statt.

Gefahren wurde auf einer Rundstrecke von 14,6 Kilometer Länge, die die Profis siebzehnmal, die männlichen Amateure elfmal und die Frauen viermal bewältigen mussten.

Bei den Profis starteten 83 Fahrer, von denen nur 39 das Ziel des schweren Kurses erreichten. Weltmeister wurde Felice Gimondi, dem die steigungsreiche Strecke entgegenkam und der das Rennen aus einer Gruppe von vier Ausreißern heraus gewann. Später hieß es, dass Eddy Merckx es verhindert habe, dass sein Landsmann Freddy Maertens, zu dem er kein herzliches Verhältnis hatte, Weltmeister werden konnte. Von den acht deutschen Startern blieben nur zwei im Rennen, Karl-Heinz Küster als 28. und Jürgen Tschan als 29.

Bei den Amateuren waren 161 Fahrer aus 31 Ländern am Start. Es dominierte überraschenderweise die polnische Mannschaft, die mit Ryszard Szurkowski den Weltmeister sowie mit Stanisław Szozda den Vize-Weltmeister im Straßenrennen stellte. Während des Rennens war es sehr heiß und windig; entschieden wurde es an den Steigungen des Montjuic. Anderthalb Kilometer vor dem Ziel zog Szurkowski einer Gruppe von vier Ausreißern davon. Unter der Beteiligung von Szurkowski und Szozda hatte die polnische Mannschaft schon drei Tage zuvor Gold im Mannschaftszeitfahren geholt, das ohne Beteiligung einer westdeutschen Mannschaft stattgefunden hatte.

Inhaltsverzeichnis

ErgebnisseBearbeiten

FrauenBearbeiten

Straßeneinzelrennen über 58,4 km

Platz Athlet Land Zeit
1 Nicole Van Den Broeck Belgien  BEL 1:31:08 h
2 Keetie van Oosten-Hage Niederlande  NED gleiche Zeit
3 Walentina Rebrowskaja Sowjetunion 1955  URS gleiche Zeit

Männer - ProfisBearbeiten

Straßeneinzelrennen über 248,659 km

Platz Athlet Land Zeit
1 Felice Gimondi Italien  ITA 6:31:26 h
(38,088 km/h)
2 Freddy Maertens Belgien  BEL gleiche Zeit
3 Luis Ocaña Pernía Spanien 1945  ESP gleiche Zeit

Männer (Amateure)Bearbeiten

(160,6 km)

Platz Athlet Land Zeit
1 Ryszard Szurkowski Polen 1944  POL 4:08:59 h
2 Stanisław Szozda Polen 1944  POL 4:09:30 h
3 Bernard Bourreau Frankreich  FRA gleiche Zeit

Männer (Amateure) - MannschaftszeitfahrenBearbeiten

(100 km)

Platz Land Mannschaft Zeit
1 Polen 1944  POL Lucjan Lis, Ryszard Szurkowski,
Stanisław Szozda, Tadeusz Mytnik
2:03:29,1 h
2 Sowjetunion 1955  URS Genadi Komnatow, Juri Michailow,
Boris Schukow, Sergei Sinitsin
2:05:11,8 h
3 Schweden  SWE Tord Filipsson, Lennart Fagerlund,
Leif Hansson, Sven-Ake Nilsson
2:06.41,6 h

LiteraturBearbeiten

Siehe auchBearbeiten