Theodor Vogeler

deutscher Schauspieler

Theodor Vogeler (* 23. Juli 1900 in Hamburg; † 22. Dezember 1975 in West-Berlin) war ein deutscher Schauspieler.

LebenBearbeiten

Theodor Vogeler wurde als Sohn des Schauspielers Heinrich Vogeler geboren. Er besuchte ein humanistisches Gymnasium und ließ sich nach seiner Schulzeit zum Bühnentechniker, Balletttänzer und Schauspieler ausbilden. Sein Bühnendebüt gab er 1920 in Bautzen, daran anschließend begann er, Germanistik, Theaterwissenschaften und Kunstgeschichte in Berlin und Rostock zu studieren. Vogeler war dann ab 1923 an verschiedenen Provinzbühnen als Schauspieler, Regisseur, Dramaturg und Bühnenbildner verpflichtet. Im Kriegsjahr 1941 wurde er von Heinrich George an das Berliner Schillertheater geholt. Nach dem Krieg setzte Vogeler seine Laufbahn vorwiegend an Bühnen im westlichen Teil Berlins fort, so erneut am Schiller-Theater und am Schlosspark Theater.[1]

1938 spielte Vogeler erstmals vor der Kamera. 1942 hatte er kleinere Rollen in Filmen wie Ewiger Rembrandt und Fronttheater, 1944/45 drehte er für den nicht fertiggestellten Streifen Wir beide liebten Katharina. Um das Jahr 1950 herum war Vogeler häufiger in Produktionen der DEFA zu sehen, so als Louis Pasteur in dem Film Semmelweis – Retter der Mütter. In späteren Jahren wurde er wiederholt in bundesdeutschen Märchenverfilmungen eingesetzt.

Ab 1949 wirkte Theodor Vogeler darüber hinaus in einigen Hörspielproduktionen des RIAS und des Senders Freies Berlin mit.

FilmografieBearbeiten

HörspieleBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Biographie bei defa-sternstunden.de, zitiert nach: Volker Wachter: Deutsches Bühnenjahrbuch, abgerufen am 8. Juni 2016