Hauptmenü öffnen

Tatort: Das Haus im Wald

Episode der Fernsehserie Tatort

Das Haus im Wald ist ein Fernsehfilm aus der Fernseh-Kriminalreihe Tatort der ARD und des ORF. Der Film wurde vom WDR produziert und am 18. August 1985 erstmals gesendet. Es ist die 171. Folge der Tatort-Reihe und der elfte Fall für die Kriminalhauptkommissare Horst Schimanski (Götz George) und Christian Thanner (Eberhard Feik).

Folge der Reihe Tatort
OriginaltitelDas Haus im Wald
Tatort das haus im wald.svg
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Produktions-
unternehmen
Bavaria Atelier GmbH für den WDR
Länge93 Minuten
AltersfreigabeFSK 12[1]
EinordnungFolge 171 (Liste)
Erstausstrahlung18. August 1985 auf Deutsches Fernsehen
Stab
RegiePeter Adam
DrehbuchPeter Adam
ProduktionHartmut Grund
MusikKlaus Doldinger,
Stefan Melbinger
KameraKlaus Eichhammer
SchnittMargot von Schlieffen
Besetzung

HandlungBearbeiten

Während eines Feierabendbieres wird Kriminalhauptkommissar Schimanski in der Wohnung seines Kollegen Thanner von einer Frau am Telefon gebeten, sie in der „Bumerang-Bar“ zu treffen. Die schüchterne Frau namens Ulla bittet Schimanski um Hilfe, weil ihr Freund verschwunden ist. Er ist Journalist und war einer heißen Sache auf der Spur. Ulla nimmt Schimanski in ein außerhalb gelegenes Haus im Wald mit, weil ihr Freund dort Beweismittel gegen die Firma Sunshine Tours versteckt hat. Doch sie findet zunächst nichts und beide müssen im Haus übernachten. In der Nacht wird sie aber doch noch fündig, behält aber das Geheimnis, das der Koffer ihres Freundes Mangold birgt, für sich.

Als beide am nächsten Morgen aufbrechen wollen, springt der Wagen nicht an. Kurz zuvor wurde ein Telefongespräch zwischen Schimanski und Thanner abrupt unterbrochen. Plötzlich werden sie am Haus beschossen und müssen sich verbarrikadieren. Da Schimanski bei Gericht aussagen sollte, kommt Thanner in Schwierigkeiten und muss sich vom Staatsanwalt den Vorwurf gefallen lassen, dass Schimanski bestochen worden sei, nicht zu erscheinen. Wenig später erscheint der Bruder von Mangold am Haus und wird von den Unbekannten in einen Busch gezerrt und verprügelt. Er rettet sich ins Haus, kann aber keine weiteren Angaben zu den Angreifern machen. Thanner wird derweil vom Kollegen Nasig unterstellt, Schimanski würde ihm in seine Ermittlungen pfuschen, da sein Informant Mangold unvermittelt verschwunden sei. Nach genauer Recherche in der „Bumerang-Bar“ kann Thanner einen Zeugen ausfindig machen, der Ulla und Mangold kennt.

Im Haus im Wald wird es immer bedrückender, nachdem ein Ausbruchsversuch misslungen ist. In der Nacht steht plötzlich der etwas merkwürdige Sonny vor dem Fenster und verlangt seine Ware zurück, die Mangold der Firma entwendet habe. Doch Ulla stellt sich zunächst ahnungslos, bis sie in Panik zugibt, dass sich die Drogen im Wagen befinden. Doch Sonny glaubt eine Falle dahinter und verschwindet wieder. Nun wagt Schimanski den Vorstoß und Sonny erscheint mit dem misshandelten Mangold. Mangold ist so voller Angst, dass er den Aufenthaltsort von Ullas Kind Betty verraten hat, falls sie sich nicht beugt, die Ware herauszugeben. Es kommt zum Tausch und Sonny entflieht mit seinen Komplizen. Doch Thanner hat bereits das Gebiet um das Haus weiträumig umstellen lassen und liegt einige Meter entfernt auf der Lauer. Der Zufall will es, dass der Wagen von Sonnys Bande in Thanners Dienstfahrzeug kracht und die Männer zu Fuß flüchten müssen. Durch Thanners Maßnahmen können sie aber schnell gefasst werden.

HintergrundBearbeiten

Das Haus, in dem diese Folge spielt, befindet sich nicht wie im Film erwähnt in Bruckhausen, sondern in Inning am Ammersee in Bayern. Es steht in der Alten Landsberger Straße.[2] Es wurde früher von dem Moderator Thomas Gottschalk bewohnt und gehörte dessen Bruder Christoph Gottschalk. Im Herbst 2018 wurde bekannt, dass Christoph Gottschalk die Immobilie verkauft hat.[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Freigabebescheinigung für Tatort: Das Haus im Wald. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. SCHIMANSKI-DREHORTE. Abgerufen am 13. August 2019.
  3. Freier Blick auf Gottschalks frühere Villa. 18. Dezember 2018, abgerufen am 13. August 2019.