Spišské Hanušovce

Gemeinde in der Slowakei
Spišské Hanušovce
Wappen Karte
Wappen von Spišské Hanušovce
Spišské Hanušovce (Slowakei)
Spišské Hanušovce
Spišské Hanušovce
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Prešovský kraj
Okres: Kežmarok
Region: Tatry
Fläche: 14,296 km²
Einwohner: 789 (31. Dez. 2019)
Bevölkerungsdichte: 55 Einwohner je km²
Höhe: 614 m n.m.
Postleitzahl: 059 04
Telefonvorwahl: 0 52
Geographische Lage: 49° 20′ N, 20° 21′ OKoordinaten: 49° 20′ 5″ N, 20° 20′ 40″ O
Kfz-Kennzeichen: KK
Kód obce: 523861
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Jozef Dudžák
Adresse: Obecný úrad Spišské Hanušovce
č. 97
059 04 Spišské Hanušovce
Webpräsenz: www.spisskehanusovce.ocu.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Spišské Hanušovce (bis 1927 slowakisch „Hanušovce“; deutsch Hannsdorf oder Henschau, ungarisch Hanusfalva) ist eine Gemeinde im Norden der Slowakei mit 789 Einwohnern (31. Dezember 2019). Sie gehört zum Okres Kežmarok, einem Teil des Prešovský kraj und wird zur traditionellen Landschaft Zips gezählt.

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde befindet sich im Gebirge Zipser Magura am Bach Rieka, unweit der polnischen Grenze. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 614 m n.m. und ist sieben Kilometer von Spišská Stará Ves sowie 30 Kilometer von Kežmarok entfernt.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde 1313 von einem Schultheiß nach deutschem Recht gegründet und hieß damals Henus. Der Landecker Kreuzorden behielt das Dorf bis 1593, danach wechselten die Besitzer zwischen Landadel und der Burg in Käsmark.

1828 sind 93 Häuser und 682 Einwohner verzeichnet, die in Landwirtschaft und als Fuhrmänner beschäftigt waren.

Bis 1918 gehörte der im Komitat Zips liegende Ort zum Königreich Ungarn und kam danach zur Tschechoslowakei bzw. heute Slowakei.

BevölkerungBearbeiten

Ergebnisse nach der Volkszählung 2001 (659 Einwohner):

Nach Ethnie:

  • 98,63 % Slowaken
  • 0,30 % Polen
  • 0,15 % Tschechen

Nach Konfession:

  • 96,97 % römisch-katholisch
  • 1,21 % keine Angabe
  • 1,06 % griechisch-katholisch
  • 0,61 % evangelisch
  • 0,15 % konfessionslos

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • römisch-katholische Andreaskirche im barocken Stil, auf dem Grundriss einer mittelalterlichen Kirche erbaut und heute klassizistisch gestaltet
  • Spillenberg-Landschloss im klassizistischen Stil aus dem 19. Jahrhundert, heute zu einem Hotel umgewandelt
  • zwei Kapellen aus dem 18. und 19. Jahrhundert

WeblinksBearbeiten