Sparda-Bank Südwest

Koordinaten: 50° 0′ 9,7″ N, 8° 15′ 40,6″ O

Sparda-Bank Südwest eG
Logo
Zentrale in Mainz
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Mainz
Rechtsform eingetragene Genossenschaft
Bankleitzahl 550 905 00[1]
BIC GENO DEF1 S01[1]
Verband Verband der Sparda-Banken e.V.
Website www.sparda-sw.de
Geschäftsdaten 2019[2]
Bilanzsumme 10.459,1 Mio. Euro
Einlagen 9.023,5 Mio. Euro
Kundenkredite 6.480,6 Mio. Euro
Mitarbeiter 696
Geschäftsstellen 44
Mitglieder 514.635
Leitung
Vorstand Manfred Stang (Vors.), Frank Jakob, Tobias Meurer
Aufsichtsrat Gitta Wild (Vors.)
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland
Geschäftsgebiet

Die Sparda-Bank Südwest eG ist eine genossenschaftlich organisierte Bank. Ihr Geschäftsbereich erstreckt sich über Rheinland-Pfalz und das Saarland. Sie hat 44 Geschäftsstellen.

GeschichteBearbeiten

Die Bank entstand im Jahr 2000 aus der Fusion der Sparda-Bank Mainz (frühere Eisenbahnsparkasse Mainz, davor Reichsbahnsparkasse Mainz) mit der Sparda-Bank Saarbrücken (frühere Eisenbahnsparkasse Saarbrücken). Dem waren andere Fusionen vorausgegangen, so etwa mit der Reichsbahn-Spar- und Darlehenskasse Ludwigshafen (Rhein) zum 31. März 1937[3] nach der Übernahme der Reichsbahndirektion Ludwigshafen durch die Reichsbahndirektion Mainz.

Unter der Bezeichnung finosdirect (Finance-Online-Service by Sparda-Bank Südwest eG) wurde ein Direktbankkanal bedient, der allerdings im Jahre 2018 aufgelöst und in die Sparda-Bank Südwest eG integriert wurde.

Am 1. Januar 2020 trat Manfred Stang, ein ehemaliger Eisenbahner, das Amt des Vorstandsvorsitzenden an.

WissenswertBearbeiten

Seit einigen Jahren fördert die Bank Kulturprojekte, insbesondere auf dem Gebiet der bildenden Kunst. Zu diesem Zweck gründete sie eine Stiftung, die den „Sparda-Bank Südwest-Preis für besondere Leistungen der Kunst im Öffentlichen Raum“ an renommierte Künstler vergibt.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2019 im eBundesanzeiger
  3. Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft (Hg.): Amtsblatt der Reichsbahndirektion Mainz vom 11. September 1937, Nr. 49. Nachrichten – Bekanntmachung, S. 300.