Hauptmenü öffnen

SpVg Aurich

Sportverein in Ostfriesland, Niedersachsen, Deutschland

Die SpVg Aurich (offiziell: Sportvereinigung Aurich e.V.) ist ein deutscher Sportverein aus Ostfriesland.

SpVg Aurich
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Sportvereinigung Aurich
Sitz Aurich, Niedersachsen
Gründung 1911
Präsident Dietmar Janssen
Vorstand Stefan Wilts,
Werner Hoffmann
Website spvgaurich.de
Erste Mannschaft
Spielstätte Stadion am Ellernfeld
Plätze 10.000
Liga Bezirksliga Weser/Ems 1
2018/19 11. Platz
Heim
Auswärts

GeschichteBearbeiten

Am Gymnasium und Lehrerseminar sowie bei den beiden Männerturnvereinen wurde ab 1902 Fußball gespielt. Im Jahre 1909 wurde in Aurich der erste Fußballverein gegründet, aus dem zwei Jahre später, am 14. Juli 1911, die Sportvereinigung hervorging. Handwerker und der damalige Regierungsvizepräsident zählten gleichermaßen zu den Mitbegründern. 1921 und 1922 errang die erste Mannschaft die ostfriesische Fußballmeisterschaft. In den 1920er Jahren verfügte die Sportvereinigung über die größte und erfolgreichste Jugendabteilung Ostfrieslands.[1]

Im Jahre 1938 musste der Verein eine vorübergehende Fusion mit dem MTV Aurich von 1862 unter dem Namen TuS Aurich von 1862 eingehen. In der Saison 1943/44 trat der Verein in der Gauliga Oldenburg-Friesland an und beendete die Saison auf dem fünften Tabellenplatz. Die folgende Saison wurde kriegsbedingt verkürzt, so dass lediglich drei Spiele absolviert werden konnten. Am 13. März 1951 wurde die SpVg Aurich als reiner Fußballverein wiedergegründet. Fünf Herren- und sechs Jugendmannschaften starteten in die neue Saison. Fünf Bezirksmeisterschaften der A-Jugend zwischen 1951 und 1961 bestätigten den Wert systematischer Jugendpflege. Das Vereinsleben und seine Organisation wurde mit den Jahren vielfältiger. Ein Seniorenkreis wurde ebenso gegründet wie eine Damen-Gymnastikabteilung, aus der 1997 die Frauen-Fußball-Abteilung hervorging. Seit 1982 unterstützt ein Förderkreis mit Werbe- und Sponsoringpartnern den Verein. Entstanden sind unter anderem ein Kunstrasenplatz und ein eigenes Jugendheim. Nach dem zwischenzeitlichen Abstieg in die neuntklassige Kreisliga Aurich/Wittmund gelang im Jahre 2012 der Wiederaufstieg in die Bezirksliga.

Die B-Juniorinnen der SpVg Aurich schafften im Jahre 2018 den Aufstieg in die Bundesliga Nord/Nordost.

ErfolgeBearbeiten

  • Niedersachsenmeister 1990
  • Qualifikation für die Oberliga Niedersachsen/Bremen 1995
  • Meister Landesliga Niedersachsen-West 1987
  • Meister Bezirksoberliga Weser/Ems 1985

Bisherige Trainer (Auswahl)Bearbeiten

  • Werner Wendland (Juli 1960 bis Mai 1971)
  • Heinz Knieper (Juli 1973 bis Juni 1979)
  • Hans-Hermann Mindermann (Juli 1979 bis Juni 1983)
  • Gerhard Gastmann (Juli 1983 bis Juni 1990)
  • Bata Tijanic (Juli 1990 bis Oktober 1990)
  • Gerhard Gastmann (Oktober 1990 bis Juni 1991)
  • Rüdiger Lange (Juli 1991 bis Oktober 1991)
  • Karl Trautmann (Oktober 1991 bis Oktober 1992)
  • Helmut Saathoff (Oktober 1992 bis Januar 1993)
  • Bernhard Janssen (Februar 1993 bis Juni 1995)
  • Helmut Schühler (Juli 1995 bis November 1995)
  • Bernhard Janssen (November 1995 bis Dezember 1996)
  • Stefan Marder (Januar 1997 bis Mai 1997)
  • Gerhard Gastmann (Mai 1997 bis Juni 2000)
  • Klaus Matzk (Juli 2000 bis Juni 2001)
  • Thorsten Hoppe (Juli 2001 bis Dezember 2001)
  • Karl Rederic (Januar 2002 bis März 2002)
  • Jens Rocker (März 2002 bis Juni 2002)
  • Vladimir Jeromin (Juli 2002 bis September 2003)
  • Alwin Goldenstein (September 2003 bis Januar 2006)
  • Stephan Prause (Januar 2006 bis Juni 2009)
  • Torsten Peplow (Juli 2009 bis November 2010)
  • Markus Olbrys (Dezember 2010 bis Juni 2013)
  • Michael Fuhrmann (Juli 2013 bis November 2014)
  • Heino Jetses (November 2014 bis März 2015)
  • Wolfgang Niehues (Juli 2015 bis Oktober 2016)
  • Timo Lübben (November 2016 bis Juni 2017)
  • Yasin Turan (seit Juli 2017)

Spieler/-innenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. spvgaurich.de: 100 Jahre SpVg (Memento des Originals vom 24. Januar 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.spvgaurich.de