Slobodan Martinović

serbischer Schachspieler
Slobodan Martinović (rechts) analysiert beim Interzonenturnier in Rio de Janeiro 1979 mit Gisela Fischdick, Teilnehmerin am Interzonenturnier der Frauen.[1]

Slobodan Martinović (* 25. Juli 1945 in Belgrad; † 10. Januar 2015 in Smederevo) war ein jugoslawischer, später serbischer Schachspieler.

Im Jahre 1979 erhielt er den Großmeistertitel von der FIDE.[2] Für das damalige Jugoslawien nahm er 1968 und 1969 an den Mannschafts-Weltmeisterschaften der Studenten teil.[3] Am Spitzenbrett der jugoslawischen Nationalmannschaft gewann er 1981 den Mitropa-Cup in Luxemburg.

Vereinsschach spielte er in der höchsten deutschen Spielklasse, der Schachbundesliga, in den Saisons 1996/97, 1997/98 und 2003/04 für SCA St. Ingbert. In der österreichischen Staatsliga spielte er 1998/99 für den SK Kufstein sowie 1999/2000 und 2000/01 den ESV Austria Graz.

WeblinksBearbeiten

NachweiseBearbeiten

  1. 1979 Rio de Janeiro Interzonal Tournament auf Mark-Weeks (englisch)
  2. Willy Iclicki: FIDE Golden book 1924–2002. Euroadria, Slovenia, 2002, S. 77.
  3. WORLD STUDENT TEAM CHESS CHAMPIONSHIP - Martinović, Slobodan auf OlimpBase (englisch)