Skeleton-Weltmeisterschaft 2008

Die 20. Skeleton-Weltmeisterschaft fand vom 18. bis 24. Februar 2008 in Altenberg statt. Sie war Teil der FIBT-Weltmeisterschaft, neben Wettbewerben der Männer und Frauen im Skeleton wurden auch die Weltmeisterschaften in drei Bobklassen und ein Mannschaftswettbewerb mit Beteiligung je zweier Bobs und zweier Skeletons ausgetragen.

Die deutschen Athleten nutzen den Heimvorteil auf der schweren Bahn von Altenberg und gewannen zwei der drei Disziplinen und vier von neun Medaillen. Das dritte Gold holte mit Kristan Bromley der amtierende Europameister und Sieger der Weltcup-Gesamtwertung, der zugleich erstmals eine Goldmedaille in dieser Sportart für sein Heimatland und die erste Medaille für einen männlichen Briten im Skeleton gewann. Anja Huber wurde nach ihrem Sieg bei der Europameisterschaft Doppelweltmeisterin. Damit ist sie die erste Doppelweltmeisterin und erste Deutsche Weltmeisterin seit Diana Sartor 2004.

ErgebnisseBearbeiten

MannschaftBearbeiten

Platz Nation Sportler Laufzeiten Rang Endzeit
1 Deutschland  Deutschland Sebastian Haupt
Bobteam Sandra Kiriasis
Anja Huber
Bobteam Matthias Höpfner
59.74
58.89
1:01.85
56.72
2
2
1
1
3:57.20
2 Kanada  Kanada Jon Montgomery
Bobteam Kaillie Humphries
Michelle Kelly
Bobteam Lyndon Rush
1:00.19
59.00
1:02.52
57.27
4
3
4
3
3:58.98
+1.78
3 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Zach Lund
Bobteam Erin Pac
Katie Uhlaender
Bobteam Steven Holcomb
59.62
1:00.07
1:02.22
57.16
1
5
2
2
3:59.07
+1.87
4 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Anthony Sawyer
Bobteam Nicola Minichiello
Amy Williams
Bobteam John Jackson
1:00.23
58.74
1:02.27
58.27
5
1
3
6
3:59.51
+2.31
5 Russland  Russland Alexander Tretjakow
Bobteam Wiktoria Tokowaia
Swetlana Trunowa
Bobteam Dimitri Abramowitsch
1:00.17
1:00.85
1:03.66
57.28
3
6
5
4
4:01.96
+4.76
6 Schweiz  Schweiz Daniel Mächler
Bobteam Sabina Hafner
Jessica Kilian
Bobteam Daniel Schmid
1:00.27
59.66
1:05.52
57.43
6
4
6
5
4:02.88
+5.68

Datum: 18. Februar 2008 – Am Start waren acht Teams, eines weniger als bei der ersten Austragung dieses Wettbewerbs im Vorjahr.

MännerBearbeiten

Platz Sportler Nation Laufzeiten Rang Endzeit
1 Kristan Bromley Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 58.13
58.90
58.23
59.45
1
2
3
10
3:54.71
2 Jon Montgomery Kanada  Kanada 58.33
59.27
58.16
59.63
3
10
1
14
3:55.39
+0.68
3 Frank Rommel Deutschland  Deutschland 58.46
59.16
58.25
59.58
5
6
4
12
3:55.45
+0.74
4 Florian Grassl Deutschland  Deutschland 58.15
59.08
58.18
1:00.09
2
5
2
17
3:55.50
+0.79
5 Martins Dukurs Lettland  Lettland 59.18
58.73
58.93
59.36
10
1
6
8
3:56.20
+1.49
6 Zach Lund Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 58.43
59.37
59.22
59.26
4
15
8
7
3:56.28
+1.57
7 Sebastian Haupt Deutschland  Deutschland 58.94
59.36
59.23
59.12
8
14
9
3
3:56.65
+1.94
8 Jeff Pain Kanada  Kanada 58.65
59.26
58.87
59.98
6
9
5
15
3:56.76
+2.05
9 Alexander Tretjakow Russland  Russland 59.12
58.98
59.58
59.22
9
3
10
5
3:56.90
+2.19
10 Adam Pengilly Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 59.25
59.04
59.05
59.62
11
4
7
13
3:56.96
+2.25
11 Tomass Dukurs Lettland  Lettland 59.73
59.27
1:00.18
59.12
20
10
13
3
3:58.30
+3.59
12 Eric Bernotas Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 59.41
59.2
1:00.66
59.07
13
8
15
2
3:58.39
+3.68
13 Ben Sandford Neuseeland  Neuseeland 58.93
59.49
59.86
1:00.38
7
17
11
20
3:58.66
+3.95
14 Markus Penz Osterreich  Österreich 59.66
59.28
1:00.21
59.56
18
12
14
11
3:58.71
+4.00
15 Michael Douglas Kanada  Kanada 59.67
59.24
59.97
59.99
19
7
12
16
3:58.87
+4.16
16 Kazuhiro Koshi Japan  Japan 59.35
59.60
1:00.67
59.42
12
18
16
9
3:59.04
+4.33
17 Anthony Sawyer Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 59.60
59.37
1:01.58
59.24
16
15
20
6
3:59.79
+5.08
18 Daniel Mächler Schweiz  Schweiz 59.47
59.33
1:00.81
1:00.21
14
13
17
19
3:59.82
+5.11
19 Alexander Mutowin Russland  Russland 59.93
1:00.47
1:01.11
59.02
21
21
18
1
4:00.53
+5.82
20 Caleb Smith Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 59.62
59.97
1:01.42
1:00.12
17
19
19
18
4:01.13
+6.42
21 Iain Roberts Neuseeland  Neuseeland 1:00.17
1:00.74
1:01.77
23
22
23
3:02.68
22 Masaru Inada Japan  Japan 1:00.05
1:01.23
1:01.62
22
24
22
3:02.90
23 Stefan Mörker Schweiz  Schweiz 1:00.28
1:00.93
1:01.90
24
23
24
3:03.11
24 Peter van Wees Niederlande  Niederlande 1:00.81
1:01.25
1:01.58
25
25
20
3:03.64
25 Patrick Shannon Irland  Irland 1:01.50
1:01.93
1:03.17
27
26
25
3:06.60
26 In-ho Cho Korea Sud  Südkorea 1:01.46
1:02.80
1:03.89
26
28
28
3:08.15
27 Ander Mirambell Spanien  Spanien 1:01.87
1:02.04
1:04.81
28
27
29
3:08.72
28 Anže Šetina Slowenien  Slowenien 1:02.49
1:03.17
1:03.66
30
29
26
3:09.32
29 Ivan Pokos Kroatien  Kroatien 1:02.10
1:04.35
1:03.75
29
30
27
3:10.20
30 Pavel Kubík Tschechien  Tschechien 1:06.39
1:05.62
1:08.39
31
31
30
3:20.40
31 Matthias Guggenberger Osterreich  Österreich 59.58
1:00.16
dns
15
20

Datum: 21./22. Februar 2008 – Am Start waren 31 Athleten, dieselbe Anzahl wie im Vorjahr. Nach dem dritten Lauf qualifizierten sich nur noch die besten 20 für den finalen vierten Lauf. Matthias Guggenberger trat nach dem zweiten Lauf nicht mehr an.

FrauenBearbeiten

Platz Sportler Nation Laufzeiten Rang Endzeit
1 Anja Huber Deutschland  Deutschland 1:00.29
1:02.18
59.60
1:00.71
1
6
1
4
4:02.78
2 Katie Uhlaender Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1:00.47
1:02.29
59.89
1:00.43
2
7
2
2
4:03.08
+0.30
3 Kerstin Jürgens Deutschland  Deutschland 1:01.15
1:02.31
1:00.46
59.98
4
8
7
1
4:03.90
+1.12
4 Michelle Kelly Kanada  Kanada 1:00.99
1:01.97
1:00.00
1:01.11
3
3
3
8
4:04.07
+1.29
5 Amy Williams Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 1:01.94
1:01.57
1:00.08
1:00.53
7
1
4
3
4:04.12
+1.34
6 Mellisa Hollingsworth Kanada  Kanada 1:01.15
1:02.56
1:00.30
1:00.82
4
13
5
6
4:04.83
+2.05
7 Marion Trott Deutschland  Deutschland 1:01.69
1:02.12
1:00.36
1:00.84
6
5
6
7
4:05.01
+2.23
8 Sara Reid Kanada  Kanada 1:03.60
1:01.95
1:00.46
1:00.81
12
2
7
5
4:06.82
+4.04
9 Maggie Davies Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 1:02.96
1:02.32
1:00.58
1:02.16
9
9
9
17
4:08.02
+5.24
10 Swetlana Trunowa Russland  Russland 1:03.19
1:02.37
1:00.69
1:01.78
10
10
10
13
4:08.03
+5.25
11 Carla Pavan Kanada  Kanada 1:02.86
1:02.58
1:01.25
1:01.65
8
14
11
10
4:08.34
+5.56
12 Melissa Hoar Australien  Australien 1:04.72
1:02.08
1:01.40
1:01.78
19
4
14
14
4:09.98
+7.20
13 Keslie Tomlinson Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1:04.42
1:02.42
1:01.44
1:01.79
16
11
15
15
4:10.07
+7.29
14 Emma Lincoln-Smith Australien  Australien 1:03.27
1:03.81
1:01.49
1:01.57
11
20
16
9
4:10.14
+7.36
15 Michelle Steele Australien  Australien 1:03.63
1:03.53
1:01.31
1:01.68
13
17
13
11
4:10.15
+7.37
16 Olga Korobkina Russland  Russland 1:04.56
1:02.52
1:01.29
1:02.23
17
12
12
18
4:10.60
+7.82
17 Tionette Stoddard Neuseeland  Neuseeland 1:03.64
1:03.39
1:02.51
1:01.68
14
16
20
11
4:11.22
+8.44
18 Jessica Kilian Schweiz  Schweiz 1:04.21
1:03.58
1:01.52
1:02.04
15
19
17
16
4:11.35
+8.57
19 Courtney Yamada Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1:04.65
1:03.23
1:02.51
1:02.48
18
15
20
19
4:12.87
+10.09
20 Eiko Nakayama Japan  Japan 1:04.83
1:03.53
1:01.75
1:03.79
20
17
18
20
4:13.90
+11.12
21 Louise Corcoran Neuseeland  Neuseeland 1:05.15
1:05.38
1:02.35
22
22
19
3:12.88
22 Janine Flock Osterreich  Österreich 1:05.18
1:05.32
1:02.57
23
21
22
3:13.07
23 Michaela Glässer Tschechien  Tschechien 1:04.96
1:05.86
1:02.59
21
23
23
3:13.41
24 Barbara Hosch Schweiz  Schweiz 1:06.62
1:06.33
1:03.52
25
24
25
3:16.47
25 Joska Le Conté Niederlande  Niederlande 1:06.39
1:09.28
1:02.60
24
25
24
3:18.27
26 Te'a Karvinen Finnland  Finnland 1:08.81
1:09.73
1:04.91
26
26
26
3:23.45

Datum: 22./23. Februar 2008 – Am Start waren 26 Athletinnen, drei mehr als im Vorjahr. Nach dem dritten Lauf wurde das Starterinnenfeld verkleinert, nur noch die besten 20 Fahrerinnen durften im finalen vierten Lauf antreten.

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1. Deutschland  Deutschland 2 - 2 4
2. Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 1 - - 1
3. Kanada  Kanada - 2 - 2
4. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten - 1 1 2

WeblinksBearbeiten