Skeleton-Weltmeisterschaft 2016

Die 25. Skeleton-Weltmeisterschaft fand zwischen dem 8. und 21. Februar 2016 parallel zur Bob-Weltmeisterschaft auf der Kunsteisbahn in Innsbruck-Igls in Österreich statt.

Der Weltverband IBSF vergab die WM im Bob und Skeleton bei seinem Kongress am 9. Juni 2012 in Sotschi an Igls. Der Ort oberhalb von Innsbruck war in der Vergangenheit bereits Gastgeber von Weltmeisterschaften in beiden Einzelsportarten, nämlich 1935, 1963 und 1993 im Bobsport sowie 1991 und 2000 im Skeleton. Die gemeinsame Austragung der Wettbewerbe fand jedoch zum ersten Mal in Igls statt.[1]

ErgebnisseBearbeiten

FrauenBearbeiten

Platz Sportlerin Land Zeit
01 Tina Hermann Deutschland  Deutschland 3:36,50
02 Janine Flock Osterreich  Österreich 3:36,96
+0,46
03 Jelena Nikitina Russland  Russland 3:37,09
+0,59
04 Marina Gilardoni Schweiz  Schweiz 3:37,34
+0,84
05 Anne O’Shea Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 3:37,37
+0,87
06 Elisabeth Vathje Kanada  Kanada 3:37,48
+0,98
07 Sophia Griebel Deutschland  Deutschland 3:37,55
+1,05
08 Kimberley Bos Niederlande  Niederlande 3:37,78
+1,28
09 Jacqueline Lölling Deutschland  Deutschland 3:37,97
+1,47
10 Katie Uhlaender Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 3:38,36
+1,86
11 Laura Deas Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 3:38,41
+1,91
12 Lelde Priedulēna Lettland  Lettland 3:38,44
+1,94
13 Jane Channell Kanada  Kanada 3:38,50
+2,00
14 Kim Meylemans Belgien  Belgien 3:38,54
+2,04
15 Joska Le Conté Niederlande  Niederlande 3:39,70
+3,20
Kendall Wesenberg Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
17 Jaclyn Narracott Australien  Australien 3:40,00
+3,50
18 Donna Creighton Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 3:40,01
+3,51
19 Lanette Prediger Kanada  Kanada 3:40,43
+3,93
20 Julija Kanakina Russland  Russland 3:40,66
+4,16
Für den vierten Lauf nicht qualifiziert
21 Anastassija Schlapak Russland  Russland 2:45,73
22 Carina Mair Osterreich  Österreich 2:46,13
23 Takako Oguchi Japan  Japan 2:46,98
24 María Montejano Spanien  Spanien 2:47,05
25 Katie Tannenbaum Jungferninseln Amerikanische  Amerikanische Jungferninseln 2:49,59
26 Marta Orłowska Polen  Polen 2:50,75

Datum: 19. und 20. Februar 2016

MännerBearbeiten

Platz Sportler Land Zeit
01 Martins Dukurs Lettland  Lettland 3:28,84
02 Alexander Tretjakow Russland  Russland 3:29,97
+1,13
Yun Sung-bin Korea Sud  Südkorea
04 Axel Jungk Deutschland  Deutschland 3:30,71
+1,87
05 Nikita Tregubow Russland  Russland 3:30,96
+2,12
06 Tomass Dukurs Lettland  Lettland 3:31,22
+2,38
07 Kilian von Schleinitz Deutschland  Deutschland 3:31,93
+3,09
08 Nathan Crumpton Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 3:32,12
+3,28
09 Matthew Antoine Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 3:32,23
+3,39
10 Dominic Parsons Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 3:32,29
+3,45
11 Michael Zachrau Deutschland  Deutschland 3:32,37
+3,53
12 Pawel Kulikow Russland  Russland 3:32,60
+3,76
13 Kyle Brown Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 3:32,70
+3,86
14 Dave Greszczyszyn Kanada  Kanada 3:32,79
+3,95
15 Mattia Gaspari Italien  Italien 3:33,05
+4,21
16 David Swift Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 3:33,20
+4,36
17 Florian Auer Osterreich  Österreich 3:33,40
+4,56
18 Alexander Auer Osterreich  Österreich 3:33,58
+4,74
19 Barrett Martineau Kanada  Kanada 3:33,75
+4,91
20 Hiroatsu Takahashi Japan  Japan 3:33,94
+5,10
Für den vierten Lauf nicht qualifiziert
21 Lee Han-sin Korea Sud  Südkorea 2:40,72
22 Marco Rohrer Schweiz  Schweiz 2:40,83
23 Ronald Auderset Schweiz  Schweiz 2:40,96
24 Rhys Thornbury Neuseeland  Neuseeland 2:40,98
25 Alexander Mutowin Russland  Russland 2:41,03
Evan Neufeldt Kanada  Kanada
27 Ander Mirambell Spanien  Spanien 2:41,37
28 Joseph Cecchini Italien  Italien 2:41,78
29 Philipp Mölter Tschechien  Tschechien 2:43,45
30 Dean Timmings Australien  Australien 2:44,66
31 Mihai Pacioianu Rumänien  Rumänien 2:45,21
32 Michał Jakóbczyk Polen  Polen 2:45,35
33 Adam Edelman Israel  Israel 2:45,70
34 Denis Lorenčič Slowenien  Slowenien 2:47,74

Datum: 18. und 19. Februar 2016

MannschaftBearbeiten

Platz Nation Sportler Zeit
01 Deutschland  Deutschland 1 Axel Jungk
Anja Schneiderheinze & Annika Drazek
Tina Hermann
Johannes Lochner & Tino Paasche
3:31,47
02 Russland  Russland 1 Alexander Tretjakow
Alexandra Rodionowa & Julija Schokschujewa
Jelena Nikitina
Alexander Kasjanow & Maxim Mokroussow
3:32,12
+0,65
03 Osterreich  Österreich 1 Matthias Guggenberger
Christina Hengster & Sanne Dekker
Janine Flock
Benjamin Maier & Dănuț Moldovan
3:32,92
+1,46
04 Deutschland  Deutschland 2 Michael Zachrau
Stephanie Schneider & Anne Lobenstein
Jacqueline Lölling
Nico Walther & Jannis Bäcker
3:33,05
+1,58
05  Kanada  Kanada 1 Dave Greszczyszyn
Kaillie Humphries & Kasha Lee
Jane Channell
Justin Kripps & Ben Coakwell
3:33,35
+1,88
06 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 2 Kyle Brown
Jamie Greubel Poser & Terra Evans
Kendall Wesenberg
Nick Cunningham & James Reed
3:33,55
+2,08
07 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1 Matthew Antoine
Elana Meyers Taylor & Lauren Gibbs
Anne O’Shea
Steven Holcomb & Samuel McGuffie
3:33,63
+2,16
08 Kanada  Kanada 2 Barrett Martineau
Alysia Rissling & Julia Corrente
Elisabeth Vathje
Chris Spring & Samuel Giguere
3:33,72
+2,26
09 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 1 Dominic Parsons
Mica McNeill & Aleasha Kiddle
Laura Deas
Bruce Tasker & John Baines
3:33,79
+2,32
10 International 2 Kanada  Evan Neufeldt
Kanada  Christine de Bruin & Janine McCue
Vereinigte Staaten  Katie Uhlaender
Vereinigte Staaten  Justin Olsen & Evan Weinstock
3:33,95
+2,48
11 International 3 Vereinigte Staaten  Nathan Crumpton
Vereinigte Staaten  Katie Eberling & Kristen Hurley
Kanada  Lanette Prediger
Kanada  Nick Polonato & Cameron Stones
3:34,23
+2,76
12 International 1 Deutschland  Kilian von Schleinitz
Rumänien  Maria Adela Constantin & Erika Halay
Deutschland  Sophia Griebel
Rumänien  Dorin Grigore & Florin Crăciun
3:34,29
+2,82
13 Osterreich  Österreich 2 Alexander Auer
Katrin Beierl & Victoria Hahn
Carina Mair
Markus Treichl & Franz Esterhammer
3:34,62
+3,15
14 Russland  Russland 2 Nikita Tregubow
Nadeschda Sergejewa & Julija Jegoschenko
Julija Kanakina
Nikita Sacharow & Wassili Kondratenko
3:35,08
+3,61

Datum: 14. Februar 2016
Im Mannschaftswettbewerb traten jeweils ein Skeletonpilot, eine Skeletonpilotin sowie ein Frauen- und ein Männer-Zweierbob an. Die Ergebnisse dieser vier Läufe wurden addiert.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Igls richtet FIBT-Weltmeisterschaften 2016 aus. IBSF, 9. Juni 2012, abgerufen am 10. Februar 2016.