Simplice Sarandji

zentralafrikanischer Politiker

Mathieu Simplice Sarandji (* 4. April 1955 in Baoro, ehemals Ubangi-Schari, heute Zentralafrikanische Republik) ist ein zentralafrikanischer Politiker und war vom 2. April 2016 bis zum 27. Februar 2019 Premierminister der Zentralafrikanischen Republik. Er war vorher Stabschef unter seinem Vorgänger Faustin Archange Touadéra und agierte auch als Wahlkampfmanager für Touadéras erfolgreiche Wahl zum Präsidenten. Sarandji ist zudem parteilos.

Simplice Sarandji

LebenBearbeiten

Schulische LaufbahnBearbeiten

Sarandji hat einen Ph.D. in Geographie, den er an der Universität Bordeaux Montaigne erlangte. Anschließend unterrichtete er für vier Jahre an der Universität von Bangui, wo er außerdem auch Dekan wurde.[1][2]

Politische LaufbahnBearbeiten

Sarandji und Faustin Archange Touadéra kannten sich bereits aus ihrer Zeit als Studenten.[1] So war Sarandji zunächst mit der Rolle des Stabschefs für Touadéra betraut, welcher damals Premierminister war. Als Wahlkampfmanager bei den Präsidentschaftswahlen in der Zentralafrikanischen Republik, die im Zeitraum vom Dezember 2015 bis zum Februar 2016 andauerten, verhalf Sarandji Touadéra zu dessen erfolgreicher Wahl. Am 2. April 2016 ernannte Touadéra wiederum Sarandji zum neuen Premierminister der Zentralafrikanischen Republik.[3] Er löste damit Mahamat Kamoun ab.

Er ernannte sein erstes Kabinett am 12. April, unter den 23 Mitgliedern sind unter anderem Jean-Serge Bokassa, Charles Armel Doubane and Joseph Yakete, die im Präsidentschaftswahlkampf allesamt gegen Touadéra waren. Des Weiteren entschied Sarandji, keinen Teilnehmer des Putsches im Jahr 2013 in sein Kabinett zu nominieren.[4]

Am 22. Februar 2019 gab er seinen Rücktritt bekannt.[5] Am 27. Februar 2019 wurde er von Firmin Ngrébada als Premierminister abgelöst.[6]

SonstigesBearbeiten

Als Premierminister wurde Sarandji weder von Bodyguards noch von der heimischen, sondern von einer Spezialeinheit der ruandischen Polizei beschützt, die von den Vereinten Nationen eingesetzt wurden, um Sarandjis Sicherheit zu gewährleisten.[7] Sarandji äußerte sich in lobenden Worten über die Spezialeinheit.[8]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Centrafrique : Sarandji nommé Premier ministre. In: BBC News, 2. April 2016. Abgerufen im 31. Januar 2016. 
  2. RCA: Simplice Sarandji nommé Premier ministre. In: rfi Africa, 2. April 2016. Abgerufen im 31. Januar 2016. 
  3. Central African president names PM in decree: radio. Reuters. 2. April 2016. Abgerufen am 31. Januar 2016.
  4. CAR Prime Minister Sarandji names 23-member Cabinet. In: Daily Nation, 13. April 2016. Abgerufen im 31. Januar 2016. 
  5. Centrafrique: démission du gouvernement. 22. Februar 2019, abgerufen am 19. März 2019.
  6. February 2019. In: rulers.org. Abgerufen am 4. März 2019 (englisch).
  7. Claver Ndushabandi: Rwanda Police Unit to Guard CAR Prime Minister. ChimpReports. 5. April 2016. Abgerufen am 31. Januar 2016.
  8. CAR’s Prime Minister commends Rwanda Peacekeepers initiatives in Bangui. Ministry of Defence. 30. September 2016. Abgerufen am 31. Januar 2016.