Hauptmenü öffnen

Silke Schneider

deutsche Rechtswissenschaftlerin

Silke Schneider (* 1967) ist eine deutsche Juristin und politische Beamtin (Bündnis90/Die Grünen). Sie ist seit 2014 Staatssekretärin des Landes Schleswig-Holstein. Zunächst war sie für die Bereiche Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume im Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume unter Robert Habeck tätig. Seit Juni 2017 amtiert sie als Staatssekretärin im Finanzministerium unter Monika Heinold.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Schneider studierte Rechtswissenschaften in Köln und Hamburg, war ab 1997 Richterin am Landgericht in Lübeck und zwischen 2006 und 2009 Vorsitzende Richterin ebendort. Von 2008 bis 2010 war die Juristin weiterhin Gleichstellungsbeauftragte im Justizministerium des Landes Schleswig-Holstein.

Nachdem Schneider zwischen 2009 und 2014 den Posten der Direktorin am Amtsgericht Bad Segeberg innehatte, wurde sie am 15. April 2014 von Minister Robert Habeck zur Staatssekretärin für die Bereiche Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume im Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein im Kabinett Albig berufen.

Sie ist lizenzierte Mediatorin. Im Jahr 2014 wurde sie an der Freien Universität Berlin mit einer Dissertation zum Thema Vertraulichkeit der Mediation zum Dr. jur. promoviert.

PrivatesBearbeiten

Silke Schneider war mit Hartmut Schneider, Vizepräsident des Lübecker Landgerichts, verheiratet und ist Mutter von sechs Kindern.[1]

SchriftenBearbeiten

  • Vertraulichkeit der Mediation: Schutz und Grenzen durch das Straf- und Strafprozessrecht. Bremen: Europäischer Hochschulverlag 2014 ISBN 978-3-86741-809-6, zugl. Diss. FU Berlin, Fachbereich Rechtswissenschaft, 2014

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Curd Tönnemann: Die Frau, die keinen Konflikt scheut. In: ln-online.de. Lübecker Nachrichten, 24. April 2014, abgerufen am 7. Juli 2016.