SAIC Volkswagen

chinesischer Automobilhersteller, analog VW AG
(Weitergeleitet von Shanghai Volkswagen)

Die SAIC Volkswagen Automotive Co., Ltd., früher Shanghai Volkswagen Automotive Co., Ltd. (abgekürzt SVW, chinesisch 上汽大众汽车) ist ein in Anting, Shanghai ansässiger Automobilhersteller, der 1984 zunächst als eigenständiges Unternehmen von SAIC Motor gegründet wurde. 1988 entwickelte sich das Unternehmen dann zu einem offiziellen Joint Venture mit den beiden Firmen Volkswagen AG und Volkswagen (China) Investment. Das Unternehmen stellt Fahrzeuge der Marken Volkswagen und Škoda her.

SAIC Volkswagen Automotive Co., Ltd.

Rechtsform Co. Ltd.
Gründung 10. Oktober 1984
Sitz Shanghai, Volksrepublik China
Mitarbeiterzahl 27.344 (April 2013)
Branche Automobilindustrie
Website www.csvw.com

Unternehmensentwicklung und ModellentwicklungBearbeiten

Die Produktion des Unternehmens begann im Jahre 1984 mit dem Volkswagen Santana, der zunächst als CKD-Bausatz zur Montage importiert wurde. Erhältlich war das Modell sowohl als Stufenheck wie auch in der eher bei Polizei und Behörden beliebten Kombiversion Variant. Die eigene Produktion begann etwa ein Jahr nach Einführung des Modells auf dem chinesischen Markt. Mit mehr als 3.000.000 produzierten Einheiten und etlichen Modellpflegen hat sich der Santana zu einem der beliebtesten PKW-Modelle in der Volksrepublik China entwickelt, inzwischen befindet sich ein Nachfolgemodell in Produktion. Erst 1996 versuchte Volkswagen den ersten Schritt das veraltete Modell mit dem Volkswagen Passat abzulösen. Doch auf Grund des günstigeren Preises und einer weitaus reichhaltigeren Sonderausstattung konnte der Passat nicht bestehen und blieb als ein Parallelmodell im Angebot.

 
Shanghai Volkswagen Juli 2013

Im neuen Jahrtausend sollte dann der Volkswagen Polo den Absatz vor allem in Stadtgebieten steigern, welche große Verkehrsprobleme aufweisen. Doch auf Grund seines für China hohen Preises „floppte“ dieser zunächst. Die Faceliftversion hingegen brachte den erhofften Erfolg, was hauptsächlich an den neuen Sportmodellen wie den CrossPolo und den Polo Sporty lag. Diese verdrängten nicht zuletzt auch den bis dahin beliebten Volkswagen Gol, den es von 2002 bis 2007 gab[1]. Im November 2006 wurde der Škoda Octavia präsentiert.[2] Er ging im März 2007 in Produktion.[3] Ab etwa 2008 gab es den Volkswagen Passat Lingyu, der die Oberschicht als potentiellen Kunden gewinnen soll. Aber auch der Volkswagen Touran ist in China seither sehr erfolgreich. Weniger beliebt ist der Kleinwagen Škoda Fabia, der eher eine Konkurrenz zum Mini darstellt. Ebenfalls dem chinesischen Markt vorbehalten sind die beiden Stufenheckmodelle Volkswagen Lavida und Volkswagen Passat Variant, die die Lücke zwischen den bei der FAW-Volkswagen hergestellten Modellen Volkswagen Jetta und Volkswagen Sagitar schließen sollen. Einziger VW-SUV aus China war bis zum Erscheinen des Volkswagen Teramont der Volkswagen Tiguan, der hier in einer Langversion hergestellt wird. Eine weitere Neuheit für China ist der Generationenwechsel des Polos, dessen Sporty-Variante zum Jahreswechsel ausgetauscht wird. Der Stufenheck Jingqu sollte im Sommer des kommenden Jahres folgen.

Formierung eines neuen Firmenbereichs für den Elektroautobau mit eigener MarkeBearbeiten

Die Elektroautomodelle, die SAIC Volkswagen im Rahmen seiner Aktivitäten zukünftig zu produzieren beabsichtigt, sollen unter einer eigenen Marke namens Tantos erscheinen. Der Volkswagen Lavida blue-e-motion soll eines der ersten Modelle werden, die unter dem neuen Markennamen erscheinen werden. Der neue Markenname ist von der chinesischen Regierung genehmigt.[4]

AnteilseignerBearbeiten

ModellübersichtBearbeiten

1980er 1990er 2000er 2010er
4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6
  Kleinwagen  
Fabia Jingrui1
seit 2007
Kompaktklasse  
Rapid Xinrui3
seit 2013
Untere Mittelklasse  
Octavia Xuanliang1
2006 bis 2009
 
Octavia Mingrui1
seit 2009
Obere Mittelklasse  
Superb Haorui1
2004 bis 2009
 
Superb Haorui1
seit 2009
Kleinwagen  
Polo Jingqing1
2000 bis 2005
 
Polo Sporty1
2005 bis 2010
 
Polo Sporty1&3
seit 2010
 
Gol1
2003 bis 2008
Polo GTI1&3
seit 2010
Mini-SUV  
CrossPolo1
2005 bis 2011
 
CrossPolo1
seit 2011
Untere Mittelklasse  
Lavida1 / Lavida Sport1
2008 bis 2012

Lavida1
seit 2012
Gran Lavida1
ab 2013
 
Polo Jingqu1
2000 bis 2005
 
Polo Jingqu1
2005 bis 2012
 
Polo Jingqu1
seit 2012
Mittelklasse  
Santana1
1984 bis 2012
 
Santana1&3
seit 2013
 
Santana Variant1
1984 bis 1995
 
Santana 20001
1995 bis 2004
 
Santana 30001
2004 bis 2008
 
Santana Vista2
2008 bis 2013
 
Passat1 / Passat V61
1996 bis 2005
 
Passat Lingyu1
2005 bis 2009
Passat Variant2
seit 2009
 
Passat1&2 / Passat V61&2
seit 2011
Oberklasse  
Phideon
seit 2016
Kompaktvan  
Touran1
2004 bis 2008
 
Touran1
2008 bis 2011
 
Touran1 / Touran 20131
seit 2011
Sport Utility Vehicle  
Tiguan1
2010 bis 2013

Hinweis: Die hochgestellten Zahlen 1, 2 und 3 geben den Produktionsstandort laut nachstehender Tabelle an.

ProduktionsstandorteBearbeiten

Werk Region Arbeitnehmer Produkte Kapazität/Jahr Eröffnung Kennung
Anting Shanghai 19.171 Motoren und
Komplettfahrzeuge
450.000 1984 1
Jiading Shanghai 1.664 Getriebe 1985
Loutang Shanghai 770 Motoren 2005
Nanjing Jiangsu 4.529 Komplettfahrzeuge 60.000 2008 2
Yizheng Jiangsu 2.350 Komplettfahrzeuge 300.000 2012 3
Ürümqi xinjiang ca. 350 Komplettfahrzeuge 2016

StatistikBearbeiten

SAIC Volkswagen hat 221.524 Autos im Jahr 2000 hergestellt. In den Folgejahren waren es 230.281, 278.885, 405.252 und 347.531.[5] Auf der Internetseite www.carsalesbase.com werden die jährlichen Zulassungszahlen von VW-Fahrzeugen in China aufgelistet, die allerdings die Fahrzeuge von FAW-Volkswagen beinhalten.[6]

Die Zulassungszahlen von Škoda-Fahrzeugen in China stiegen von 31.802 im Jahr 2007 auf einen bisherigen Höchstwert von 352.000 im Jahr 2018. 2019 wurden 278.378 Neuwagen dieser Marke in China zugelassen.[7]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: SAIC Volkswagen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Volkswagen Gol China Sales Figures (englisch, abgerufen am 2. August 2020)
  2. Erik van Ingen Schenau: Catalogue of the present Chinese motor production. (Memento vom 4. März 2016 im Internet Archive) Ausgabe 2008. (englisch)
  3. Marek Brzeżański, Robert Jabłoński: Cars of the World. 2008 · 2009. Moto Media Print, Nowy Dwór Mazowiecki 2008, ISBN 978-83-61604-12-9, S. 381.
  4. Susan Zhao: Shanghai-VW spawns electric sub brand to rival FAW-VW’s Kai Li electric sub brand China Car Times online, 21. September 2011 (englisch)
  5. Wacław Pożar (Generaldirektor): World Cars. 2006 · 2007. Media Connection, Warschau 2006, ISSN 1734-2945, S. 412.
  6. Volkswagen China Sales Figures (englisch, abgerufen am 2. August 2020)
  7. Skoda China Sales Figures (englisch, abgerufen am 2. August 2020)

Koordinaten: 31° 17′ 49″ N, 121° 10′ 27″ O