Hauptmenü öffnen
Seventh Star
Studioalbum von Black Sabbath

Veröffent-
lichung(en)

28. Januar 1986

Label(s)

Format(e)

LP, CD

Genre(s)

Heavy Metal

Titel (Anzahl)

9

Laufzeit

34:55

Besetzung
  • Ray Gillen – Gesang bei der Deluxe-Edition, Disc 2

Produktion

Jeff Glixman

Studio(s)

Cheshire Sound Studios, Atlanta

Chronologie
Born Again
(1983)
Seventh Star The Eternal Idol
(1987)

Seventh Star ist das zwölfte Studioalbum der britischen Heavy-Metal-Band Black Sabbath. Es wurde im Januar 1986 veröffentlicht.

EntstehungBearbeiten

Das Album sollte ursprünglich kein Black-Sabbath-Album werden. Die Band hatte sich nach dem Tiefpunkt Born Again und der anschließenden desaströsen Tour aufgelöst.[1] Stattdessen sollte es das erste Solo-Album vom Gitarristen Tony Iommi werden. Auf Betreiben des Labels und von Manager Don Arden wurde es als Black Sabbath featuring Tony Iommi veröffentlicht.[1] Der Ex-Deep-Purple-Sänger Glenn Hughes sang auf dem Album, jedoch spielte er nicht Bass, wie er es bei Deep Purple tat. Vor diesem Hintergrund fiel das Songwriting Blues-betonter aus als bei Black Sabbath üblich. Auch war Hughes’ Gesang völlig anders als der Ozzy Osbournes, was sich auch bei den folgenden Touraktivitäten zeigte, bei denen Hughes nach fünf Auftritten durch Ray Gillen ersetzt wurde.[1]

2010 wurde das Album als Doppel-CD wiederveröffentlicht. Die zweite CD enthielt ein Konzert mit Ray Gillen von 1986.[2]

RezeptionBearbeiten

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[3][4]
Seventh Star
  UK 27 01.03.1986 (5 Wo.)
  US 78 29.03.1986 (11 Wo.)

Eduardo Rivadavia von Allmusic nannte Seventh Star „oft missverstanden und unterbewertet“. Er vergab drei von fünf Sternen.[1]

TitellisteBearbeiten

Alle Titel wurden von Tony Iommi geschrieben, einige Texte stammen allerdings von Glenn Hughes, Geoff Nicholls und Jeff Glixman.

Seite einsBearbeiten

  1. "In for the Kill" – 3:48
  2. "No Stranger to Love" – 4:28
  3. "Turn to Stone" – 3:28
  4. "Sphinx (The Guardian)" – 1:12
  5. "Seventh Star" – 5:20

Seite zweiBearbeiten

  1. "Danger Zone" – 4:23
  2. "Heart Like a Wheel" – 6:35
  3. "Angry Heart" – 3:06
  4. "In Memory..." – 2:35

Deluxe-Edition 2010, Disc 1, Bonus-TrackBearbeiten

  1. "No Stranger To Love" (Single Remix)

Deluxe-Edition 2010, Disc 2Bearbeiten

Aufgenommen im Hammersmith Odeon in London am 2. Juni 1986

  1. "The Mob Rules"
  2. "Danger Zone"
  3. "War Pigs"
  4. "Seventh Star"
  5. "Die Young"
  6. "Black Sabbath"
  7. "N.I.B."
  8. "Neon Knights"
  9. "Paranoid"

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Eduardo Rivadavia: Review bei Allmusic (Abgerufen am 3. März 2012)
  2. www.black-sabbath.com (Memento des Originals vom 11. Juni 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.black-sabbath.com
  3. Britische Charts (Abgerufen am 3. März 2012)
  4. Allmusic: Billboard Albums (Abgerufen am 3. März 2012)