Hauptmenü öffnen

Technical Ecstasy

Studioalbum von Black Sabbath
Technical Ecstasy
Studioalbum von Black Sabbath

Veröffent-
lichung(en)

25. September 1976

Label(s)

Format(e)

LP, CD

Genre(s)

Hard Rock

Titel (Anzahl)

8

Laufzeit

40:35

Besetzung

Produktion

Black Sabbath

Studio(s)

Criteria Studios, Miami, Florida

Chronologie
Sabotage
(1975)
Technical Ecstasy Never Say Die!
(1978)

Technical Ecstasy ist das siebte Studioalbum der britischen Heavy-Metal-Band Black Sabbath. Es wurde im September 1976 veröffentlicht.

EntstehungBearbeiten

Das Album wurde im Juni 1976 in den Criteria Studios in Miami eingespielt. Dabei verrannte sich die Band in Detailarbeiten, zudem hatten die Strapazen der letzten Jahre bereits einen Keil zwischen die Musiker getrieben.[1]

„Im Studio geriet alles außer Kontrolle, wir fummelten viel zu lange an unwichtigen Details herum und bemühten uns um einen perfekten Sound, anstatt uns auf Riffs und Melodien zu konzentrieren. Die Leute stört es nicht, wenn der Gitarrist kleine Fehler macht, sie wollen einen Menschen und keine Maschine hören. Mich deprimierte das alles maßlos. Irgendwann ging es mir nur noch darum, den Vorschuss der Plattenfirma einzusacken und irgendwie das Album abzuschließen.“

Unter anderem verstand sich Osbourne mit Tony Iommi nicht mehr, auch mit Geezer Butler war sein Verhältnis wechselhaft. Bei der anschließenden Europa-Tour wurden Black Sabbath von einer aufstrebenden Band namens AC/DC, die als Support dabei war, regelmäßig übertroffen. Eine Kneipenschlägerei zwischen Butler und Malcolm Young war der Anlass, AC/DC von der Tour zu entfernen. Zudem stieg Osbourne im Spätsommer 1977 kurzfristig aus, da sein Vater im Sterben lag. Dave Walker (Savoy Brown, Fleetwood Mac) wurde kurzzeitig Bandmitglied, bis Osbourne Ende Januar 1978 zurückkehrte, worüber die Band froh war, da mit Walker die Chemie nicht stimmte.[1]

Das für Black Sabbath ungewöhnliche Cover des Albums wurde vom Hipgnosis-Team entworfen.

RezeptionBearbeiten

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[2][3]
Sabotage
  UK 13 06.11.1976 (6 Wo.)
  US 51 27.11.1976 (12 Wo.)

Greg Prato von Allmusic schrieb, die Band sei mit Technical Ecstasy „weiter und weiter“ von ihrem ursprünglichen musikalischen Pfad abgewichen. Er vergab zwei von fünf Sternen.[4]

Das Album erreichte Gold-Status in den USA am 19. Juni 1997.[5]

TitellisteBearbeiten

Alle Titel wurden von Ozzy Osbourne, Tony Iommi, Geezer Butler und Bill Ward geschrieben.

  1. Back Street Kids – 3:46
  2. You Won't Change Me – 6:34
  3. It's Alright (Bill Ward on Vocals) – 3:58
  4. Gypsy – 5:10
  5. All Moving Parts (Stand Still) – 4:59
  6. Rock 'n' Roll Doctor – 3:25
  7. She's Gone – 4:51
  8. Dirty Women – 7:13

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Michael Rensen: Der Urknall des Metal-Universums, die Ozzy-Jahre. Black Sabbath History, in: Rock Hard, Nr. 297, Februar 2012, S.14-25, S. 24
  2. Britische Charts (Abgerufen am 25. Februar 2012)
  3. Allmusic: Billboard Albums (Abgerufen am 25. Februar 2012)
  4. Greg Prato: Review bei Allmusic (Abgerufen am 25. Februar 2012)
  5. RIAA Gold & Platinum database (Abgerufen am 8. Juni 2010)