Seongjong (Joseon)

koreanischer König der Joseon-Dynastie

Seongjong (koreanisch: 성종) (* 20. August 1457, Joseon; † 20. Januar 1494 ebenda) war während seiner Regierungszeit von 1469 bis 1494 der 9. König der Joseon-Dynastie (조선 왕조) (1392–1910) in Korea.[1]

Seongjong
9. König der Joseon-Dynastie

Grabmal Seolleung des Königs Seongjong und seiner Frau Königin Jeonghyeon
Grabmal Seolleung des Königs Seongjong und seiner Frau Königin Jeonghyeon
Namensschreibweisen
Hangeul 성종
Hanja 成宗
Revidierte Romanisierung Seongjong
McCune-Reischauer Sŏngchong
Regierungszeit
Regierungszeit von 1469
Regierungszeit bis 1494
Vorgänger König Yejong
Nachfolger König Yeonsangun
Lebensdaten
Geboren am 20. August 1457
Geburtsname 이혈
Hanja 李娎
Revidierte Romanisierung Yi Hyeol
McCune-Reischauer Yi Hyŏl
Vater Kronprinz Uigyeong
(auch Deokjong genannt)
Mutter Königin Sohye
Todesdaten
Gestorben am 20. Januar 1494
Grabstätte Grabmal Seolleung, der königlichen Grabanlage Seonjeongneung, im Stadtteil Gangnam-gu von Seoul
Ehepartner, Mätressen, Nachkommen
Frau(en) Königin Gonghye
Königin Jeheon
Königin Jeonghyeon
und dreizehn weitere Damen vom Hofe
Söhne Prinz Yi Hyo-Shin
Prinz Yeonsan (Yi Yung)
Prinz Jinseong (Yi Yeok)
und fünfzehn weitere Prinzen sowie einen Sohn, dessen Name nicht bekannt ist.
Töchter Prinzessin Sunsuk
Prinzessin Shinsuk
und weitere elf Prinzessinnen

LebenBearbeiten

König Seongjong, als Kronprinz Jalsan-daegun Hyeol (잘산대군 혈) genannt, war Sohn des Kronprinzen Deokjong (덕종) (1438–1457). Dessen jüngerer Bruder war König Yejong (예종) und Seongjong folgte ihm auf den Thron nach dessen Tod im Jahr 1469. Seongjong war erst 13 Jahre alt und wurde für sieben Jahre nach seiner Thronbesteigung von seiner Großmutter Königin Jeonghui (정희) und von den Ministern des Hofes beraten und vertreten.[2]

In seinem zweiten Regierungsjahr verkündete König Seongjong den Gyeongguk Taejeon, der die administrative Struktur des Königreiches von Joseon jener Tage beschrieb.[3] Auch war die Förderung des Wissens, das seit der Regierungszeit von König Sejong (세종) (1418–1450) eine große Bedeutung im Staate erlangte, ein Anliegen von Seongjong und er setzte dies fort. Viele Bücher wurden in dieser Zeit mit Unterstützung der Regierung und aus konfuzianischer Perspektive geschrieben und publiziert. Sie gaben der Regierung Orientierung und halfen der noch jungen Dynastie bei der Formung der koreanischen Gesellschaft.[4] Auch setzte Seongjong die Politik der Eingrenzung des Buddhismus seit König Taejo (태조) fort und verfügte einen Bann auf die buddhistischen Klöster, denen er verbot, weitere Novizen in ihren Tempeln aufzunehmen.[5]

König Seongjong schuf in seiner Regierungszeit mit den Samsa (삼사) (drei Palast Organisationen) drei einflussreiche Stellen, die einerseits verantwortlich dafür waren, dass Übergriffe auf die politischen und administrativen Obrigkeiten des Landes unterbunden wurden und andererseits auch Korruption und Fehlverhalten dieser Obrigkeiten durch Überwachung verhindert werden sollte. Dies galt auch für Proteste, die gegen die Monarchie gerichtet waren.[2]

Grabmal des KönigsBearbeiten

König Seongjong wurde nach seinem Tod auf dem königlichen Friedhof Seolleung (설릉) beerdigt, der heute inmitten der Metropole Seoul liegt. Seine Frau Königin Jeonghyeon (정현) (1462–1530) fand ebenfalls dort ihre letzte Ruhestätte.[6]

LiteraturBearbeiten

  • Ki-baik Lee: A New History of Korea. Harvard University Press, Seoul 1984, ISBN 0-674-61576-X (englisch, chinesisch: 韓國史新論. 1961. Übersetzt von Edward W. Wagner).
  • Han Young Woo: Joseon Era. In: A Review of Korean History. Volume 2. Kyongsaewon Publishing Company, Pajubookcity, Gyeonggi-do 2010, ISBN 978-89-8341-092-4 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Han: Joseon Era. In: A Review of Korean History. 2010, S. 307.
  2. a b Baek Seung-chan: How Did Goryeo’s Faithful Subject End Up in Joseon’s Confucian Shrine?. In: Korea Focus. 14. Februar 2015, abgerufen am 8. November 2018 (englisch).
  3. Lee: A New History of Korea. 1984, S. 173.
  4. Lee: A New History of Korea. 1984, S. 193.
  5. Lee: A New History of Korea. 1984, S. 199.
  6. Royal Tombs of the Joseon Dynasty. In: Visit Korea. Korea Tourism Organization, abgerufen am 8. November 2018 (englisch).