Santo Antônio do Sudoeste

Gemeinde im Bundesstaat Paraná, Brasilien

Santo Antônio do Sudoeste ist ein brasilianisches Munizip im Südwesten des Bundesstaats Paraná an der Grenze zu Argentinien. Es hatte 2021 geschätzt 20.354 Einwohner, die sich Santo-Antonienser nennen. Seine Fläche beträgt 326 km². Es liegt 540 Meter über dem Meeresspiegel.

Município de Santo Antônio do Sudoeste
Santo Antônio do Sudoeste
Santo Antonio do Sudoeste - Foto da Cidade.jpg
Blick auf Santo Antonio do Sudoeste
Santo Antônio do Sudoeste (Brasilien)
Santo Antônio do Sudoeste
Koordinaten 26° 4′ S, 53° 43′ WKoordinaten: 26° 4′ S, 53° 43′ W
Lage des Munizips im Bundesstaat Paraná
Symbole
Brasao santo antonio do sudoeste.jpg
Wappen
Bandeira st antonio sudoeste.jpg
Flagge
Gründung 14. Dezember 1952Vorlage:Infobox Ort in Brasilien/Wartung
Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat Paraná
Região intermediária Cascavel (seit 2017)
Região imediata Francisco Beltrão (seit 2017)
Mesoregion Sudoeste Paranaense (1989–2017)
Mikroregion Francisco Beltrão (1989–2017)
Höhe 540 m
Klima gemäßigt warm (Cfa)
Fläche 326 km²
Einwohner 20.354 (IBGE-Schätzung zum 30. Juni 2021)
Dichte 62,4 Ew./km²
Gemeindecode IBGE: 4124400
Politik
Stadtpräfekt Ricardo Antonio Ortiña (2021–2024)
Partei PL
Kultur
Schutzpatron Antonius von Padua
Stadtfest 13. Juni
Wirtschaft
BIP 502,0 Mio. R$Vorlage:Infobox Ort in Brasilien/Wartung
24.891 R$ pro Kopf
(2019)
HDI 0,671 (mittel) (2010)

EtymologieBearbeiten

Als der Gründer Lucca Ferera dem Dorf den Namen Santo Antônio gab, zollte er damit seinem Sohn Antônio und dem Schutzpatron Antonius von Lissabon des Ortes einen doppelten Tribut. Der Zusatz do Sudoeste wurde dem Namen 1966 per Staatsgesetz hinzugefügt.[1]

GeschichteBearbeiten

BesiedlungBearbeiten

Die ersten Bewohner des Gebiets von Santo Antônio do Sudoeste waren Lucca Ferera und João Romero aus der benachbarten Republik Paraguay, die 1902 dort ankamen. Sie fanden in dieser Region eine große Menge an einheimischem Herva-Mate, und da sich der Verkauf lohnte, begannen sie mit dessen Gewinnung und Export nach Argentinien.

In den ersten Jahren sahen sich die Pioniere mit vielen Schwierigkeiten konfrontiert, da die gesamte Region eine scheinbar endlose Wildnis war, die von großen Indianerhorden bewohnt wurde und nur durch im Wald angelegte Pfade mit anderen Ortschaften verbunden war. Die eigentliche Siedlung, die den Namen Santo Antônio erhielt, entstand erst 1912 mit der Ankunft einer Gruppe von Siedlern unter der Leitung von Afonso Arrachea. Der Handel mit Herva-Mate war weiterhin die Haupttätigkeit, da es keine Straßen oder andere Kommunikationsmittel gab, die andere wirtschaftliche Tätigkeiten ermöglicht hätten.

Lucca Ferera wurde bei der Gewinnung und dem Handel mit Herva-Mate von einem argentinischen Unternehmen mit dem Namen Pastoriza abgelöst. Dieses widmete sich bis etwa 1920 diesem lukrativen Geschäftszweig. Nach der Erhebung der Stadt zum Verwaltungs- und Gerichtsbezirk des Munizips Clevelândia begann der Ausbau der Straßen. Dies bescherte der Stadt einen beachtlichen Aufschwung. Eine große Zahl von Landwirten aus anderen Regionen Paranás und den Bundesstaaten Santa Catarina und Rio Grande do Sul ließen sich dort nieder und begannen mit der Landwirtschaft und insbesondere der Schweinezucht.[2]

Erhebung zum MunizipBearbeiten

Santo Antônio do Sudoeste wurde durch das Staatsgesetz Nr. 790 vom 14. November 1951 aus Clevelândia ausgegliedert und in den Rang eines Munizips erhoben. Es wurde am 14. Dezember 1952 als Munizip installiert.[1]

GeografieBearbeiten

Fläche und LageBearbeiten

Santo Antônio do Sudoeste liegt auf dem Terceiro Planalto Paranaense (der Dritten oder Guarapuava-Hochebene von Paraná).[3] Seine Fläche beträgt 326 km².[4] Es liegt auf einer Höhe von 540 Metern.[5]

VegetationBearbeiten

Das Biom von Santo Antônio do Sudoeste ist Mata Atlântica.[4]

KlimaBearbeiten

Das Klima ist gemäßigt warm. Es werden hohe Niederschlagsmengen verzeichnet (2.055 mm pro Jahr). Im Jahresdurchschnitt liegt die Temperatur bei 19,8 °C. Die Klimaklassifikation nach Köppen und Geiger lautet Cfa.[6]

GewässerBearbeiten

Santo Antônio do Sudoeste liegt im Einzugsgebiet des Iguaçu. Im Osten wird das Munizip vom Rio Capanema begrenzt. Der Rio Lajeado Grande bildet bis zu seiner Mündung in den Rio Capanema die südöstliche Grenze des Munizips. Der westliche Grenzfluss Rio Santo Antônio entspringt im Kernort auf der Grenze zu seiner Schwesterstadt San Antonio in Argentinien. Im Norden fließt der Rio Waldameira bis zu seiner Mündung in den Capanema entlang der Munizipgrenze.

StraßenBearbeiten

Santo Antônio do Sudoeste liegt an der BR-163. Diese führt im Norden über Cascavel und Toledo nach Guaíra, im Süden durch den Westen Santa Catarinas nach Rio Grande do Sul. Über die PR-481 kommt man im Osten nach Ampére.

NachbarmunizipienBearbeiten

Pranchita Ampére
San Antonio (Misiones)   Pinhal de São Bento und Salgado Filho
Bom Jesus do Sul

StadtverwaltungBearbeiten

Bürgermeister: Ricardo Antonio Ortiña, PL (2021–2024)

Vizebürgermeisterin: Sara Regina Dall Alba Machado de Souza, PSC (2021–2024)[7]

DemografieBearbeiten

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner Stadt Land
1960 26.263 9 % 91 %
1970 29.533 17 % 83 %
1980 35.193 26 % 74 %
1991 20.290 44 % 56 %
2000 17.870 61 % 39 %
2010 18.893 73 % 27 %
2021 20.354

Quelle: IBGE, bis 2010: Volkszählungen[8] und für 2021: Schätzung[4]

Ethnische ZusammensetzungBearbeiten

Gruppe* 1991 2000 2010 wer sich als …
Weiße 83,0 % 81,1 % 65,9 % weiß bezeichnet
Schwarze 1,7 % 2,7 % 2,8 % schwarz bezeichnet
Gelbe 0,2 % 0,1 % 1,0 % von fernöstlicher Herkunft wie japanisch, chinesisch, koreanisch etc. bezeichnet
style="text-align:left;" Braune 15,1 % 15,4 % 30,2 % braun oder als Mischung aus mehreren Gruppen bezeichnet
Indigene 0,0 % 0,6 % 0,1 % Ureinwohner oder Indio bezeichnet
ohne Angabe 0,0 % 0,2 % 0,0 %
Gesamt 100,0 % 100,0 % 100,0 %
*) Das IBGE verwendet für Volkszählungen ausschließlich diese fünf Gruppen. Es verzichtet bewusst auf Erläuterungen. Die Zugehörigkeit wird vom Einwohner selbst festgelegt.[9]

Quelle: IBGE (Stand: 1991, 2000 und 2010)[10]

WirtschaftBearbeiten

KennzahlenBearbeiten

Mit einem Bruttoinlandsprodukt pro Einwohner von 24.890,95 R$ (rund 5.700 €)[11] lag Santo Antônio do Sudoeste 2019 auf dem 266. Platz der 399 Munizipien Paranás.[12]

Sein mittelhoher Index der menschlichen Entwicklung von 0,671 (2010) setzte es auf den 320. Rang der paranaischen Munizipien.[13]

WeblinksBearbeiten

Commons: Santo Antônio do Sudoeste – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b História Santo Antônio do Sudoeste PR. In: @Cidades. IBGE, abgerufen am 29. Mai 2022 (brasilianisches Portugiesisch).
  2. Município / Histórico. In: Offizielle Website. Prefeitura Municipal de Santo Antônio do Sudoeste, abgerufen am 29. Mai 2022 (brasilianisches Portugiesisch).
  3. Reinhard Maack, Marcos Augusto Enrietti: Mapa Geolôgico do Estado do Paraná. JOINT RESEARCH CENTRE der Europäischen Kommission / European Soil Data Centre (ESDAC), 1953, abgerufen am 11. Januar 2022 (brasilianisches Portugiesisch).
  4. a b c Panorama Santo Antônio do Sudoeste. In: @Cidades. IBGE, abgerufen am 29. Mai 2022 (brasilianisches Portugiesisch).
  5. Google Maps Koordinaten einfach und schnell finden. mapccordinates.net (Service der Vivid Planet Software GmbH Internet Agentur und Webdesign Salzburg), abgerufen am 29. Mai 2022.
  6. Klima Santo Antônio do Sudoeste: Wetter, Klimatabelle & Klimadiagramm. In: climate-data.org. de.climate-data.org, abgerufen am 29. Mai 2022.
  7. Prefeito e vereadores de Santo Antônio do Sudoeste tomam posse; veja lista de eleitos. In: g1. Globo, 1. Januar 2021, abgerufen am 29. Mai 2022 (brasilianisches Portugiesisch).
  8. Evolução da divisão territorial do Brasil 1872–2010 / População por município - 1872-2010 (= IBGE [Hrsg.]: Documentos para disseminação. Memória institucional. Nr. 17). 2013, ISBN 978-85-240-4208-9, ISSN 0103-6459, Evolução da população, segundo os municípios – 1872/2010, S. 232 (brasilianisches Portugiesisch, gov.br [MS Excel; 3,1 MB; abgerufen am 7. April 2022]).
  9. Manual do Recenseador, Parte 2. (PDF) Ministério da Economia – Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística – IBGE, August 2019, S. 30–33, abgerufen am 22. April 2021 (brasilianisches Portugiesisch, insbesondere Abschnitt 4.1.1 Identificação Étnico-racial).
  10. IBGE: Sistema IBGE de Recuperação Automática – SIDRA: Tabela 2093. Abgerufen am 22. April 2021 (brasilianisches Portugiesisch, "Download" anklicken (ca. 116.000 Werte) oder: Datenbankabfrage, Suchbegriffe Santo Antônio do Sudoeste und Cor ou raça).
  11. Euro - Real. finanzen.net GmbH, Karlsruhe, 31. Dezember 2019, abgerufen am 27. April 2022 (Kurs 2019 bei 4,50 R$/€).
  12. Produto Interno Bruto dos Municípios / PIB per capita / Série revisada / 2019. In: Pesquisas. IBGE, abgerufen am 29. Mai 2022 (brasilianisches Portugiesisch).
  13. Índice de Desenvolvimento Humano. In: Pesquisas / IDH (2010). IBGE, abgerufen am 29. Mai 2022 (brasilianisches Portugiesisch).