Hauptmenü öffnen

Sam Haughian

britischer Langstreckenläufer

Sam Haughian (* 9. Juli 1979; † 23. April 2004 in Johannesburg) war ein britischer Langstreckenläufer.

1999 belegte er bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften in Belfast auf der Kurzstrecke den 26. Platz.

Bei den Crosslauf-Europameisterschaften 2001 in Thun wurde er Sechster. 2002 wurde er englischer Meister im Crosslauf und belegte bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften in Dublin auf der Langstrecke Rang 43. Über 5000 m wurde er bei den Commonwealth Games in Manchester, bei denen er für England startete, Fünfter und bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in München Neunter.

2004 starb er bei einem Trainingslager in Südafrika an den Folgen eines Autounfalls. Olympiasieger Mo Farah, der zusammen mit ihm trainierte, bezeichnete ihn als sein größtes läuferisches Vorbild in seiner Jugend.[1]

BestzeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. Jason Henderson: Ten lessons from Farah’s book (Memento des Originals vom 13. Dezember 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.athleticsweekly.com. In: Athletics Weekly. 13. November 2013