Saint-Rimay

französische Gemeinde

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Saint-Rimay
Wappen von Saint-Rimay
Saint-Rimay (Frankreich)
Saint-Rimay
Region Centre-Val de Loire
Département Loir-et-Cher
Arrondissement Vendôme
Kanton Montoire-sur-le-Loir
Gemeindeverband Territoires Vendômois
Koordinaten 47° 46′ N, 0° 55′ OKoordinaten: 47° 46′ N, 0° 55′ O
Höhe 65–125 m
Fläche 7,36 km2
Einwohner 291 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 40 Einw./km2
Postleitzahl 41800
INSEE-Code

Saint-Rimay ist eine französische Gemeinde mit 291 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2017) im Département Loir-et-Cher in der Region Centre-Val de Loire. Sie gehört zum Arrondissement Vendôme und ist Teil des Kantons Montoire-sur-le-Loir.

GeografieBearbeiten

Saint-Rimay liegt etwa 48 Kilometer nordnordöstlich von Tours und etwa 40 Kilometer nordwestlich von Blois am Loir, der die Gemeinde im Norden und Westen begrenzt. Umgeben wird Saint-Rimay von den Nachbargemeinden Lunay im Norden, Thoré-la-Rochette im Osten und Nordosten, Houssay im Süden und Osten, Villavard im Süden, Montoire-sur-le-Loir im Westen sowie Les Roches-l’Évêque im Nordwesten.

GeschichteBearbeiten

Zweiter WeltkriegBearbeiten

Zum 1. Mai 1942 wurde in Saint-Rimay ein Führerhauptquartier unter dem Namen Wolfsschlucht III errichtet. Genutzt wurde es jedoch nicht.

EinwohnerentwicklungBearbeiten

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
318 317 284 292 323 311 295 290
Quelle: Cassini und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Saint-Rimay
 
Kirche Saint-Rimay

WeblinksBearbeiten

 Commons: Saint-Rimay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien