STRG_F

journalistisches Reportageformat, das der Norddeutsche Rundfunk für das Medienangebot Funk produziert und auch über YouTube veröffentlicht

STRG_F (Aussprache Steuerung F) ist ein Reportageformat, das der Norddeutsche Rundfunk für das Medienangebot Funk produziert und auch über YouTube veröffentlicht.[1] Behandelt werden politisch oder gesellschaftlich relevante Themen für eine Hauptzielgruppe zwischen 14 und 29 Jahren.[2]

RedaktionBearbeiten

Die Redaktionsleitung hat seit 2018 Dietmar Schiffermüller inne, der seit 2008 die Redaktion von Panorama – Die Reporter leitet.[3] Das Redaktionsteam setzt sich aus ihm, Lutz Ackermann, Anna Orth, Salome Zadegan, Stefan Spiegel sowie den Autoren Patrizia Schlosser, Tobias Zwior, Christian Deker, Alena Jabarine, Nino Seidel, Barbara Schmickler, Han-Ul Park und Carla Reveland zusammen.[4]

NamensbedeutungBearbeiten

Der Name STRG_F bezieht sich auf die Tastenkombination Steuerungstaste + F (Strg+F), mit der sich auf Microsoft- und Linux-Systemen mit deutscher Tastaturbelegung in einer grafischen Benutzeroberfläche eine Suche im Dokument bzw. die Suchfunktion auslösen lässt. Damit soll auf die investigative und rechercheorientierte Arbeitsweise des Formats angespielt werden.[4]

KritikBearbeiten

Im Juli 2020 veröffentlichte STRG_F eine Folge Auszüge aus Verhören mit Stephan Ernst, dem Hauptverdächtigen im Prozess um den Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke. Die Spiegel-Online-Kolumnistin Samira El Ouassil kritisierte, dass damit eine Bühne für rechtsradikale und terroristische Propaganda geschaffen werde.[5] Gegenüber dem Portal Übermedien verteidigte Redaktionsleiter Dietmar Schiffermüller die Sendung.[6]

AuszeichnungenBearbeiten

  • 2018: Deutscher Wirtschaftsfilmpreis des BMWi: Kategorie „Wirtschaft gut erklärt“ für CFD-Trading: Wer sind die YouTube-Typen, die dich reich machen wollen?
  • 2018: Juliane-Bartel-Preis: Platz zwei für Was Pornos mit uns machen[7]
  • 2019: Goldene Kamera Digital Award: Kategorie „Best of Information“[8]
  • 2019: Medienprojektpreis der Otto-Brenner-Stiftung[9]
  • 2020: Grimme Online Award für Redaktion, Autorenschaft und Umsetzung. Hervorgehoben wurden „transparente, professionelle Rechercheprozesse und ein hervorragendes Gespür für interessante und herausfordernde Themen.“[10]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. YouTube Präsenz von Strg_F. Abgerufen am 5. März 2020.
  2. Daniel Bouhs: Zwei Jahre jung: Was bitteschön ist "funk"? ndr.de, 20. Februar 2019, abgerufen am 5. März 2020.
  3. Profil Redaktionsleitung Dietmar Schiffermüller. ndr.de, abgerufen am 5. März 2020.
  4. a b STRG_F Redaktion, Autoren, Produktion. ndr.de, abgerufen am 5. März 2020.
  5. Samira El Ouassil: Verhörvideos im Fall Walter Lübcke: Dem Bösen eine Bühne. In: Der Spiegel. 30. Juli 2020, abgerufen am 30. Juli 2020.
  6. „Wollen wir hinschauen, oder wollen wir nicht hinschauen?“ In: Übermedien. 30. Juli 2020, abgerufen am 31. Juli 2020.
  7. Juliane Bartel Medienpreis 2018. ms.niedersachsen.de, abgerufen am 27. September 2019.
  8. Preisträger Best of Information: STRG_F. goldenekamera.de, abgerufen am 27. September 2019.
  9. Medienprojektpreis der Otto Brenner Stiftung für „STRG_F“ – funk. Abgerufen am 16. Oktober 2019.
  10. o. A.: Grimme Online Award 2020. Die Preisträger. Website des Grimme Online Award, abgerufen am 26. Juni 2020.