Südösterbotten

Landschaft in Finnland

Südösterbotten (finnisch Etelä-Pohjanmaa, schwedisch Södra Österbotten) ist eine der 19 Landschaften Finnlands. Die Landschaft umfasst das südliche, finnischsprachige Binnenland der historischen Landschaft Österbotten. Südösterbotten grenzt an die Landschaften Österbotten, Mittelösterbotten, Mittelfinnland, Pirkanmaa und Satakunta. Von 1997 bis 2009 gehörte Südösterbotten zur Provinz Westfinnland, zuvor hatte sie mit Österbotten und Mittelösterbotten die Provinz Vaasa gebildet. Verwaltungssitz und größte Stadt der Landschaft ist Seinäjoki.

Etelä-Pohjanmaan maakunta
Wappen Karte
Wappen
ÅlandVarsinais-SuomiUusimaaKymenlaaksoSüdkarelienNordkarelienSüdsavoPäijät-HämeKanta-HämeKainuuSatakuntaPirkanmaaMittelfinnlandNordsavoÖsterbottenMittelösterbottenSüdösterbottenNordösterbottenLapplandLage in Finnland
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat: Finnland
Gemeinden: 17
Verwaltungs­sitz: Seinäjoki
Fläche: 13.998,9 km²
davon Land: 13.443,76 km²
Einwohner: 188.410 31. Juli 2020[1]
Bevölkerungs­dichte: 13,8 Einwohner je km²
ISO 3166: FI-03

WappenBearbeiten

Beschreibung: In Blau drei pfahlgestellte, weiße, flüchtende Hermeline mit schwarzen Schwanzspitzen.

Siehe auch: Wappen der finnischen Region Südösterbotten

GemeindenBearbeiten

In Südösterbotten gibt es 17 Gemeinden, von denen acht Städte (fettgedruckt) sind. Einwohnerzahlen zum 31. Dezember 2018.[2]

WeblinksBearbeiten

Commons: Südösterbotten – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Tilastokeskus.fi (Finnisches Statistikamt), Väestörakenteen ennakkotiedot alueittain (finnisch), abgerufen am 10. September 2020
  2. Statistisches Amt Finnland: Tabelle 11ra -- Key figures on population by region, 1990-2018