Hauptmenü öffnen

Kauhava [ˈkɑu̯hɑvɑ] ist eine Stadt in Finnland mit 16.599 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016). Sie liegt in der Landschaft Südösterbotten.

Kauhavan kaupunki
Wappen Karte
Wappen von Kauhava Lage von Kauhava in Finnland
Basisdaten
Staat: Finnland
Landschaft: Südösterbotten
Verwaltungsgemeinschaft: Seinäjoki
Geographische Lage 63° 6′ N, 23° 5′ OKoordinaten: 63° 6′ N, 23° 5′ O
Fläche: 1.328,44 km²[1]
davon Landfläche: 1.313,81 km²
davon Binnengewässerfläche: 14,63 km²
Einwohner: 16.599 (31. Dez. 2016)[2]
Bevölkerungsdichte: 12,6 Ew./km²
Gemeindenummer: 233
Postleitzahlen: 62150 - 62470
Sprache(n): Finnisch
Website: www.kauhava.fi
Altes Wappen von Kauhava

Zum Jahresbeginn 2009 wurde Kauhava mit den Nachbargemeinden Alahärmä, Ylihärmä und Kortesjärvi zu einer neuen Stadt vereinigt, die ebenfalls den Namen Kauhava trägt.[3] Dadurch hat sich die Einwohnerzahl von Kauhava mehr als verdoppelt und die Fläche nahezu verdreifacht.

Geographische LageBearbeiten

Kauhava liegt im Norden Südösterbottens, direkt am Knotenpunkt der Staatsstraße 19 und der Hauptstraße 63. Es gibt einen Bahnhof in Kauhava. Helsinki ist 400 Kilometer entfernt, Vaasa 80 Kilometer und Seinäjoki 40 Kilometer. Nachbargemeinden sind Lapua, Evijärvi, Isokyrö, Seinäjoki, Vöyri, Pedersöre, Uusikaarlepyy und Lappajärvi. Kauhava liegt am Fluss Lapuanjoki.

WirtschaftBearbeiten

Die Messermacherei hat in Kauhava eine lange Tradition. Wegen der dort hergestellten Messer kennen auch viele Finnen den Namen des Ortes Kauhava. Früher befanden sich in Kauhava fünf verschiedene Messerfabriken, doch nur eine hat bis heute überlebt. Ein bekanntes, in Kauhava hergestelltes Messer, ist das so genannte Puukko.

Die Motoren der Wirtschaft in Kauhava sind die Landwirtschaft und das Agribusiness.

PolitikBearbeiten

Wie in den meisten ländlichen Gegenden Finnlands ist in Ylivieska die Zentrumspartei die stärkste Partei. Im Gemeinderat stellt sie 21 von 43 Abgeordneten. Es folgen die beiden anderen großen Parteien des Landes: Die Nationale Sammlungspartei stellt elf, die Sozialdemokraten sechs Abgeordnete. Weiterhin im Gemeinderat vertreten sind die Christdemokraten mit drei und die rechtspopulistischen Basisfinnen mit zwei Sitzen.

Zusammensetzung des Stadtrats (2009–2012)
Partei Wahlergebnis 2008[4] Sitze
Zentrumspartei 46,8 % 21
Nationale Sammlungspartei 25,9 % 11
Sozialdemokraten 13,7 % 6
Christdemokraten 6,7 % 3
Basisfinnen 5,9 % 2

Tradition und SehenswürdigkeitenBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Kauhava liegt in einer äußerst flachen Gegend, die von einem Aussichtsturm in Saarimaa bewundert werden kann. Es existieren zwei Museen in Kauhava: das Bauern- und Heimatmuseum Iisakin Jussin tupa sowie das Messer- und Textilmuseum, das im Sommer geöffnet ist und in dem handwerkliche Produkte ausgestellt werden. Dieses befindet sich im Bibliotheksgebäude, das zugleich ein Kulturzentrum ist. Auch die 1925 erbaute Kirche von Kauhava ist einen Besuch wert.

TraditionBearbeiten

Jedes Jahr im Juni findet in Kauhava das Internationale Messerfestival statt. Dort wird die Kunst des Messermachens vorgestellt, es gibt Messerausstellungen und Messerwerfen.

Das 1945 erstmals gefeierte Mittsommerfest der Piloten ist in seiner Art einmalig in Finnland. Jedes Jahr treffen sich in Kauhava Flugzeugfans, Freunde von Pferderennen und Rallyes. Die Eröffnung des Festes findet bei Kalan Torppa statt, wo einst die finnische Jugendvereinsbewegung entstand. Danach finden erste Rallyes statt und am nächsten Tag dann auch Pferderennen. Begleitet wird das Ganze vom Fliegerfest mit Schauflügen. In Kauhava befindet sich auch die Luftwaffenakademie (Lentosotakoulu).

StädtepartnerschaftenBearbeiten

Söhne und TöchterBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kauhava – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Maanmittauslaitos (finnisches Vermessungsamt): Suomen pinta-alat kunnittain 1. Januar 2010 (PDF-Datei; 194 kB)
  2. Statistisches Amt Finnland: Bevölkerung der finnischen Gemeinden am 31. Dezember 2016.
  3. www.kauhava.fi (Memento des Originals vom 30. Oktober 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kauhava.fi
  4. Finnisches Justizministerium: Ergebnis der Kommunalwahlen 2008