Hauptmenü öffnen

Der 41. Ryder Cup wurde vom 27. September bis 2. Oktober 2016 auf dem Hazeltine National Golf Club in Chaska , Minnesota ausgetragen. Die europäischen Titelverteidiger aus dem Jahr 2014 traten unter der Führung ihres Captains Darren Clarke gegen die Gastgeber aus den USA unter Captain Davis Love III an.

Ryder Cup 2016
Ryder Cup at the 2008 PGA Golf Show new.jpg
"Hazeltine National Golf Club" Chaska Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Platzdaten
Koordinaten: 44° 50′ 2,4″ N, 93° 35′ 27,6″ W
Bespielbar seit: 1962
Architekt: Robert Trent Jones
Par: 72
Länge: 7678 / 7628 Yards 7021 / 6975 Mt.
CR / Slope:

78

Charakter: Parkland

Club/PlatzBearbeiten

Hazeltine National Golf ClubBearbeiten

Hazeltine National GC
Ryder Cup 2016 (USA)

Der Hazeltine National Golf Club war in den Jahren 2002 & 2009 bereits Austragungsort der PGA Championship. Der Par-72-Platz ist von den Championship-Abschlägen mit 7628 Yards vermessen. Für den Ryder Cup wurde die sonst übliche Spielreihenfolge der Löcher geändert. Als Front-Nine wurden die Löcher 1–4 und 14–18 als Back-Nine die Löcher 10–13 und 5–9 gespielt.[1]

Scorekarte[2]Bearbeiten

Hole 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Out 10 11 12 13 14 15 16 17 18 In Total
Yards 442 429 633 210 352 642 402 186 475 3,771 452 606 518 248 448 405 572 176 432 3,857 7,628
Par 4 4 5 3 4 5 4 3 4 36 4 5 4 3 4 4 5 3 4 36 72

Teams[3]Bearbeiten

USABearbeiten

Startberechtigt für das US-amerikanische Team waren die 8 führenden Golfer der PGA-Geldrangliste. Ergänzt wurden diese mit vier von Captain Davis Love III ausgesuchten Spielern (Captain’s Picks). Als Assistenten (Vice Captains) nominierte Davis Love die früheren Ryder-Cup-Spieler Jim Furyk, Tom Lehman, Steve Stricker, Tiger Woods und Bubba Watson[4]. Für Davis Love war es nach 2012 bereits die zweite Berufung als Captain der US Mannschaft.

EuropaBearbeiten

Das europäische Team wurde aus den vier bzw. fünf besten Profis der europäischen und der Welt-Geldrangliste gebildet. Für einen auf beiden Ranglisten qualifizierten Spieler wäre jeweils der nächste bestqualifizierte der Welt-Geldrangliste nachgerückt. Für Darren Clarke war es die erste Berufung als Team-Captain. Als Vice Captains nominierte er Thomas Bjørn, Padraig Harrington, Paul Lawrie, Ian Poulter und Sam Torrance.

MannschaftenBearbeiten

Vereinigte Staaten 
Spieler Alter Anz. B
Davis Love III (C) 52 6 (2)
Dustin Johnson 32 3
Zach Johnson 40 5
Brooks Koepka 26 1
Phil Mickelson 46 11
Patrick Reed 26 2
Brandt Snedeker 35 2
Jordan Spieth 23 2
Jimmy Walker 37 2
Rickie Fowler (CP) 27 3
J.B. Holmes (CP) 34 2
Matt Kuchar (CP) 38 4
Ryan Moore (CP) 33 1
Europa 
Spieler Nat. Alter Anz. B
Darren Clarke (C) Nordirland  48 6 (1)
Rafael Cabrera-Bello Spanien  32 1
Rory McIlroy Nordirland  27 4
Henrik Stenson Schweden  40 4
Sergio García Spanien  36 8
Justin Rose England  36 4
Matthew Fitzpatrick England  22 1
Andy Sullivan England  29 1
Danny Willett England  28 1
Chris Wood England  28 1
Lee Westwood (CP) England  43 10
Martin Kaymer (CP) Deutschland  31 4
Thomas Pieters (CP) Belgien  24 1

(C) = Captain (non Playing)
(CP) = Captain Pick/Wildcard
Anz. B = Anzahl Team Berufungen als Spieler (inkl. 2016) ; (X) „non playing“ Captain Berufungen)

Modus/SpielergebnisseBearbeiten

Insgesamt wurden 28 Partien im Matchplay Modus ausgetragen. Jeweils vier Foursome am Freitag- und Samstagmorgen, am Nachmittag wurden je vier Fourball Partien gespielt. Am Schlusstag folgten traditionell die zwölf Einzelmatches. Ob zuerst die Fourballs oder die Foursomes gespielt werden, wird dabei jeweils vom Captain der gastgebenden Mannschaft bestimmt.

Freitag „Session 1“Bearbeiten

Foursome
Spieler Vereinigte Staaten  Score Spieler Europa 
Spieth / Reed 3 & 2 Rose / Stenson
Mickelson / Fowler 1Up McIlroy / Sullivan
Walker / Z. Johnson 4 & 2 Garcia / Kaymer
D. Johnson / Kuchar 5 & 4 Westwood / Pieters
4 Session 0
4 Gesamt 0
Fourball
Spieler Vereinigte Staaten  Score Spieler Europa 
Spieth / Reed 5 & 4 Rose / Stenson
Holmes / Moore 3 & 2 Garcia / Cabrera-Bello
Snedeker / Koepka 5 & 4 Kaymer / Willett
D.Johnson / Kuchar 3 & 2 McIlroy / Pieters
1 Session 3
5 Gesamt 3

Samstag „Session 2“Bearbeiten

Foursome
Spieler Vereinigte Staaten  Score Spieler Europa 
Fowler / Mickelson 4 & 2 McIlroy / Pieters
Snedeker / Koepka 3 & 2 Stenson / Fitzpatrick
Walker / Z.Johnson 1Up Rose / Wood
Reed / Spieth ½ - ½ Garcia / Cabrera-Bello
Session
Gesamt
Fourball
Spieler Vereinigte Staaten  Score Spieler Europa 
Koepka / D.Johnson 3 & 1 McIlroy / Pieters
Holmes / Moore 1Up Willett / Westwood
Mickelson / Kuchar 2 & 1 Kaymer / Garcia
Reed / Spieth 2 & 1 Rose / Stenson
3 Session 1
Gesamt

Sonntag „Session 3“Bearbeiten

Einzel
Spieler Vereinigte Staaten  Score Spieler Europa 
Patrick Reed 1Up Rory McIlroy
Jordan Spieth 3 & 2 Henrik Stenson
J.B.Holmes 3 & 2 Thomas Pieters
Rickie Fowler 1Up Justin Rose
Jimmy Walker 3 & 2 Rafael Cabrera-Bello
Phil Mickelson ½ - ½ Sergio Garcia
Ryan Moore 1Up Lee Westwood
Brandt Snedeker 3 & 1 Andy Sullivan
Dustin Johnson 1Up Chris Wood
Brooks Koepka 6 & 4 Danny Willett
Matt Kuchar 1Up Martin Kaymer
Zach Johnson 4 & 3 Matthew Fitzpatrick
7 ½ Session 4 ½
17 Gesamt 11

EndergebnisBearbeiten

Vereinigte Staaten  17 : 11 Europa 

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten