Hauptmenü öffnen

Rustam Waliulin

weißrussischer Biathlet
(Weitergeleitet von Rustam Waliullin)
Rustam Waliullin Biathlon
Verband WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
Geburtstag 24. Juni 1976
Geburtsort Uljanowsk
Karriere
Beruf Sportsoldat
Verein Dinamo Minsk
Trainer Jewgeni Kolokolnikow
Debüt im Weltcup 2000
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
IBU Biathlon-Weltmeisterschaften
0Bronze0 2003 Chanty-Mansijsk Staffel
0Silber0 2008 Östersund Mixed-Staffel
Weltcupbilanz
letzte Änderung: 5. Dezember 2008

Rustam Abdelsamatowitsch Waliullin (russisch Рустам Абделсаматович Валиуллин, tatarisch Рөстәм Вәлиуллин/Röstäm Wäliullin, weißrussisch Рустам Валіулін/Rustam Waliulin; * 24. Juni 1976 in Uljanowsk) ist ein ehemaliger Weißrussland Biathlet tatarischer Herkunft.

Rustam Waliullin betreibt seit 1995 Biathlon. Der für Dinamo Minsk startende Sportsoldat wird von Jewgeni Kolokolnikow trainiert. Im Biathlon-Weltcup startete er 2000 erstmals in Lahti bei einem Einzel (61.). Am Holmenkollen in Oslo erreichte er 2003 mit einem achten Platz erstmals eine Platzierung unter den Top 10. Seine weitaus größeren Erfolge hatte er jedoch mit der Staffel.

2002 in Salt Lake City und 2006 in Turin nahm Waliullin an Olympischen Spielen teil, doch konnte er keine größeren Erfolge feiern. Etwas erfolgreicher verliefen Waliullins Auftritte bei Biathlon-Weltmeisterschaften, an denen er zwischen 2000 und 2009 mehrmals teilnahm. Neben drei vierten Plätzen mit der Staffel gewann er 2003 in Chanty-Mansijsk Staffelbronze und 2008 in Östersund Silber mit der Mixed-Staffel. Rustam Waliullin nahm auch an den Olympischen Winterspielen 2010 teil. Sein bestes Resultat war der 42. Platz in der Verfolgung. Mit der Staffel belegte er Rang 11.

Biathlon-Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Staffel: inklusive Mixedstaffeln
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz 4 4
2. Platz 3 3
3. Platz 2 2
Top 10 3 4 1 31 39
Punkteränge 11 35 25 13 47 131
Starts 36 98 56 13 47 250
Stand: nach der Saison 2010/2011

ErfolgeBearbeiten

  • Weltmeisterschaften:

WeblinksBearbeiten