Rohr (Blankenheim)

Ortsteil von Blankenheim

Rohr ist ein Ortsteil der Gemeinde Blankenheim im Kreis Euskirchen in Nordrhein-Westfalen.

Rohr
Gemeinde Blankenheim
Koordinaten: 50° 27′ 9″ N, 6° 44′ 0″ O
Höhe: 445 m ü. NHN
Fläche: 8,58 km²
Einwohner: 387 (2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 45 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Juli 1969
Postleitzahl: 53945
Vorwahl: 02440
Rohr, Luftaufnahme (2015)
Rohr, Luftaufnahme (2015)

LageBearbeiten

Der Ort liegt nordöstlich von Blankenheim. Durch den Ort führt die Kreisstraße 79 und fließen der Armuthsbach und der Wehrtsbach. Im Osten von Rohr schließt sich direkt der Ortsteil Lindweiler an.

GeschichteBearbeiten

 
Ehemalige Kapelle St. Antonius Eremita
 
Kath. Pfarrkirche St. Wendelin

In fränkischer Zeit war Rohr ein Königshof. 893 wird der Ort erstmals erwähnt. Mitten im Ort befindet sich ein Burgturm sowie das ehemalige Herrenhaus. Burgmauern und ein Burgkeller sind heute noch vorhanden. Westlich von der Burg befindet sich die profanierte Kapelle St. Antonius Eremita.

In der französischen Zeit gehörte Rohr zum Canton Blankenheim.

Die unter Denkmalschutz stehende Kirche St. Wendelin entstand 1864 an Stelle eines älteren Bauwerks.

Zum 1. Juli 1969 wurde Rohr nach Blankenheim eingemeindet.[2]

VerkehrBearbeiten

Die VRS-Buslinie 825 der RVK verbindet den Ort mit Lindweiler und Tondorf, überwiegend als TaxiBusPlus im Bedarfsverkehr. Abends sowie sonn- und feiertags verkehrt die Linie 825 nach Blankenheim.

Linie Verlauf
825 TaxiBusPlus (außer im Schülerverkehr): (Blankenheim – Mülheim) / Tondorf – Rohr – Lindweiler (– Rohr → Lommersdorf / ← Freilingen)

WeblinksBearbeiten

Commons: Rohr – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rohr. In: blankenheim.de. Gemeinde Blankenheim, 2016, archiviert vom Original am 2. August 2016; abgerufen am 25. Juni 2021.
  2. Martin Bünermann: Die Gemeinden des ersten Neugliederungsprogramms in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1970, S. 100.