Ribeirão Claro

Gemeinde im Bundesstaat Paraná, Brasilien

Ribeirão Claro ist ein brasilianisches Munizip im Norden des Bundesstaats Paraná. Es hat 10.622 Einwohner (2021), die sich Ribeirão-Clarenser nennen. Seine Fläche beträgt 629 km². Es liegt 550 Meter über dem Meeresspiegel.

Município de Ribeirão Claro
Ribeirão Claro
Nördliches Stadttor an der PR-151 und der PR-431
Nördliches Stadttor an der PR-151 und der PR-431
Ribeirão Claro (Brasilien)
Koordinaten 23° 12′ S, 49° 45′ WKoordinaten: 23° 12′ S, 49° 45′ W
Lage des Munizips im Bundesstaat Paraná
Lage des Munizips im Bundesstaat Paraná
Gründung 13. Mai 1908Vorlage:Infobox Ort in Brasilien/Wartung
Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat Paraná
Região intermediária Londrina
Região imediata Santo Antônio da Platina
Mesoregion Norte Pioneiro Paranaense
Mikroregion Jacarezinho
Höhe 550 m
Klima warm gemäßigt (Cfa)
Fläche 629 km²
Einwohner 10.622 (IBGE-Schätzung zum 30. Juni 2021)
Dichte 16,9 Ew./km²
Gemeindecode IBGE: 4121802
Politik
Stadtpräfekt João Carlos Bonato (2021–2024)
Partei PSB
HDI 0,716 (hoch) (2010)

EtymologieBearbeiten

Der Name stammt von dem linken Zufluss des Paranapanema, an dem die Siedlung gegründet wurde. Er bedeutet Bach mit klarem Wasser.[1]

GeschichteBearbeiten

BesiedlungBearbeiten

Die ersten Bewohner der Region waren Ende des 19. Jahrhunderts Bauern und Siedler aus den Bundesstaaten São Paulo, Minas Gerais und Rio de Janeiro, die sich am linken Ufer des Rio Itararé niederließen und eine Siedlung namens Maria Ferreira gründeten, die damals zur Gemeinde São José da Boa Vista gehörte. Der Name der Siedlung wurde später in Espírito Santo do Itararé geändert

Im Jahr 1890 entstand am rechten Ufer des Ribeirão Claro ein weiteres Dorf namens Taquaral. Dessen Pionier war José Pereira da Silva, der eine Fazenda anlegte, auf der er Kaffee anbaute. Diese Siedlung erhielt später den Namen Ribeirão Claro aufgrund ihrer Lage in der Nähe des gleichnamigen Flusses.[1]

Das Dorf Espírito Santo do Itararé, das an den Ufern des Itararé-Flusses liegt und eine völlig ebene Topografie aufweist, wurde jedoch von Malariaausbrüchen heimgesucht, die viele Menschenleben kosteten, da man diese Krankheit hier bisher nicht kannte. Die Einwohner entschieden sich für eine Verlegung der Siedlung nach Taquaral. Der Dia da Mudança (Tag des Umzugs) wurde nicht offiziell dokumentiert.[2]

Erhebung zum MunizipBearbeiten

Ribeirão Claro wurde durch das Staatsgesetz Nr. 737 vom 8. März 1908 von Espírito Santo do Itararé an die heutige Stelle verlegt. Espírito Santo do Itararé war 1900 aus São José da Boa Vista ausgegliedert worden. Es wurde am 13. Mai 1908 als Munizip installiert.[1]

GeografieBearbeiten

Fläche und LageBearbeiten

Ribeirão Claro liegt auf dem Terceiro Planalto Paranaense (der Dritten oder Guarapuava-Hochebene von Paraná). Seine Fläche beträgt 629 km².[3] Es liegt auf einer Höhe von 550 Metern.[4]

VegetationBearbeiten

Das Biom von Ribeirão Claro ist Mata Atlântica.[3]

KlimaBearbeiten

In Ribeirão Claro herrscht warm-gemäßigtes Klima. Es gibt viel Niederschlag (1570 mm pro Jahr), selbst im trockensten Monat. Die Klimaklassifikation nach Köppen und Geiger lautet Cfa. Im Jahresdurchschnitt liegt die Temperatur bei 21,2 °C.[5]

GewässerBearbeiten

 
Talsperre Chavantes (Luftbild 25. Januar 1971)

Ribeirão Claro liegt am Paranapanema und an dessen linken Nebenfluss Rio Itararé, der die östliche Grenze des Munizips bildet. Weite Teile des Gemeindegebiets sind von der Talsperre für das Wasserkraftwerk Chavantes überflutet, das seit 1971 in Betrieb ist. Durch das Munizip fließen der namensgebende Ribeirão Claro und der Ribeirão Anhumas nach Norden zum Paranapanema.

StraßenBearbeiten

Ribeirão Claro ist über die PR-431 mit Jacarezinho verbunden. Es liegt an der PR-151, die Carlópolis mit Chavantes im Staat São Paulo verbindet.

Chavantes-SP
Jacarezinho   Timburi-SP
Joaquim Távora Carlópolis Fartura-SP

StadtverwaltungBearbeiten

Bürgermeister: João Carlos Bonato, PSB (2021–2024)

Vizebürgermeisterin: Ana Maria Baggio Molini, DEM (2021–2024)[6]

DemografieBearbeiten

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner Stadt Land
1900 4.786
1920 12.612
1940 13.423 15 % 85 %
1950 13.272 17 % 83 %
1960 15.511 23 % 77 %
1970 14.706 32 % 68 %
1980 12.562 37 % 63 %
1991 11.385 54 % 46 %
2000 10.903 62 % 38 %
2010 10.678 66 % 34 %
2021 10.622

Quelle: IBGE (2011)[7]

Ethnische ZusammensetzungBearbeiten

Gruppe* 1991 2000 2010 wer sich als …
Weiße 86,6 % 84,8 % 83,4 % weiß bezeichnet
Schwarze 4,7 % 3,6 % 1,7 % schwarz bezeichnet
Gelbe 0,0 % 0,2 % 0,0 % von fernöstlicher Herkunft wie japanisch, chinesisch, koreanisch etc. bezeichnet
Braune 8,7 % 11,2 % 14,7 % braun oder als Mischung aus mehreren Gruppen bezeichnet
Indigene 0,0 % 0,0 % 0,0 % Ureinwohner oder Indio bezeichnet
ohne Angabe 0,0 % 0,1 % 0,0 %
Gesamt 100,0 % 100,0 % 100,0 %
*) Das IBGE verwendet für Volkszählungen ausschließlich diese fünf Gruppen. Es verzichtet bewusst auf Erläuterungen. Die Zugehörigkeit wird vom Einwohner selbst festgelegt.[8]

Quelle: IBGE (Stand: 1991, 2000 und 2010)[9]

WeblinksBearbeiten

Commons: Ribeirão Claro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c História Ribeirão Claro PR. In: @Cidades. IBGE, abgerufen am 10. Januar 2022 (brasilianisches Portugiesisch).
  2. A Cidade / História do Município. In: Offizielle Website. Prefeitura Municipal de Ribeirão Claro, abgerufen am 10. Januar 2022 (brasilianisches Portugiesisch).
  3. a b Panorama Ribeirão Claro. In: @Cidades. IBGE, abgerufen am 10. Januar 2022 (brasilianisches Portugiesisch).
  4. Google Maps Koordinaten einfach und schnell finden. mapccordinates.net (Service der Vivid Planet Software GmbH Internet Agentur und Webdesign Salzburg), abgerufen am 10. Januar 2022.
  5. Klima Ribeirão Claro: Wetter, Klimatabelle & Klimadiagramm. In: climate-data.org. de.climate-data.org, abgerufen am 10. Januar 2022.
  6. Prefeito e vereadores de Ribeirão Claro tomam posse; veja lista de eleitos. In: g1. Globo, 1. Januar 2021, abgerufen am 10. Januar 2022 (brasilianisches Portugiesisch).
  7. Evolução da divisão territorial do Brasil 1872–2010 (= IBGE [Hrsg.]: Documentos para disseminação. Memória institucional. Nr. 17). 2011, ISBN 978-85-240-4208-9, ISSN 0103-6459, Evolução da população, segundo os municípios – 1872/2010, S. 234 (brasilianisches Portugiesisch, ibge.gov.br [PDF; 122,3 MB; abgerufen am 1. Januar 2022]).
  8. Manual do Recenseador, Parte 2. (PDF) Ministério da Economia – Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística – IBGE, August 2019, S. 30–33, abgerufen am 22. April 2021 (brasilianisches Portugiesisch, insbesondere Abschnitt 4.1.1 Identificação Étnico-racial).
  9. IBGE: Sistema IBGE de Recuperação Automática – SIDRA: Tabela 2093. Abgerufen am 22. April 2021 (brasilianisches Portugiesisch, "Download" anklicken (ca. 116.000 Werte) oder: Datenbankabfrage, Suchbegriffe Ribeirão Claro und Cor ou raça).