Hauptmenü öffnen

Residenzen des Königshauses Savoyen

(Weitergeleitet von Residenzen des Hauses Savoyen)

Unter der Bezeichnung Residenzen des Königshauses Savoyen wurden 1997 Schlösser und weitere Repräsentationsbauwerke des Hauses Savoyen in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Alle Bauwerke befinden sich in der Stadt Turin oder in der umgebenden Region Piemont im Norden Italiens.

Residenzen des Königshauses Savoyen
UNESCO-Welterbe-Emblem UNESCO-Welterbe

Torino - Palazzo Madama.jpg
Der Palazzo Madama in Turin
Staatsgebiet: ItalienItalien Italien
Typ: Kultur
Kriterien: (i)(ii)(iv)(v)
Fläche: 370.82 ha
Pufferzone: 6,931.47 ha
Referenz-Nr.: 823
UNESCO-Region: Europa und Nordamerika
Geschichte der Einschreibung
Einschreibung: 1997  (Sitzung 21)

Im Einzelnen umfasst das Weltkulturerbe Residenzen des Königshauses Savoyen die folgenden Bauwerke:

Schloss von Stupinigi im Piemont

WeblinksBearbeiten